Origami für die Wohnung– Pappmöbelstartup stellt multifunktionalen Papphocker vor

Die Gründer von ROOM IN A BOX haben am Donnerstag ihren neuesten Zuwachs zur Produktfamilie, einen vielseitig einsetzbaren Papphocker, vorgestellt. Gefertigt aus nachhaltiger Wellpappe, kann er dank origamiähnlicher Falttechnik aus nur einem einzigen Zuschnitt Wellpappe gefaltet werden. Diese Art der Konstruktion ermöglicht enorme Belastungen von bis zu 200 KG. Auf das minimalistische Design des Pappbetts abgestimmt, das bereits seit 2014 angeboten wird, macht der multifunktionale Hocker auch als Nachttisch oder in Kombination mit einem Artgenossen als Beistelltisch eine gute Figur.

Der Papphocker wird ab Anfang September auf roominabox.de verfügbar sein

Das Berliner StartUp liegt mit diesen Produkten voll im Trend der Zeit. Wie das Marktforschungsinstitut Dr.Grieger & Cie herausgefunden haben, erachten drei Viertel der Deutschen den Aspekt der Nachhaltigkeit als wichtig oder sehr wichtig.
Quelle: http://www.umweltdialog.de/de/verbraucher/leben-und-wohnen/2016/StudieNachhaltige-Moebel-bei-Deutschen-im-Trend.php

Die drei Gründer von ROOM IN A BOX (Christian Hilse 38 (Verpackungsingenieur), Gerald Dissen 33 (UDK Berlin) und Lionel Palm 26 (Universität Witten/Herdecke)) stellen gemeinsam mit Ihrem Team Pappmöbel für den ungebundenen Stadtnormaden von morgen her. Mit ihrem Bett aus Wellpappe haben die Berliner Designer bereits mehrere Preise wie den Crowdfunding-Preis der Landesinitiative Projekt Zukunft (2015) und die Auszeichnung Kultur und Kreativpiloten (2014) gewonnen.

Die Produkte des Unternehmens bestehen zu mindestens 70 Prozent aus recycelten Rohstoffen und fließt zu 100 Prozent zurück in den Wertstoffkreislauf. Der CO2-Fußabdruck des Möbelstücks ist bis zu 75 Prozent geringer als bei vergleichbaren Produkten. Produziert wird ausschließlich mit heimischen Rohstoffen in Deutschland. „Mit dem Verkaufsstart des Hockers konnten wir einen weiteren Baustein auf dem Weg zum kompletten Zimmerset fertigstellen.“, sagt Gerald Dissen stolz und ergänzt: „Als nächstes gehen wir das Regalsystem an.“

Die Designs von ROOM IN A BOX orientieren sich konsequent an den Lebensumständen der Generation Y zwischen Karriere und Kreativität, Alltag und Abenteuer – und das nicht nur beim Preis. „Neben dem Aspekt der Mobilität wollen wir auch bei der Nachhaltigkeit und Produkttransparenz neue Maßstäbe setzen“, erklärt Lionel Palm.

Weitere Informationen finden Sie hier

Fotograf: C. Abatzis & SALTY für ROOM IN A BOX

Quelle: Palm & Dissen „Room in a Box“ GbR

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X