Donnerstag, Dezember 2, 2021

Durchhalten, durchhalten und durchhalten

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Onescreener: Mini-Website mit wenigen Klicks auf dem Mobilgerät erstellen

Stellen Sie sich und das Startup Onescreener doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Tobias Horka, Gründer und CEO von Onescreener. Wir haben eine Plattform entwickelt, auf der sich die Kreativen der Generation Z mit wenigen Klicks eine innovative Mini-Website erstellen können. Die Seite eignet sich als Landingpage für die Besucher, welche über die eigenen Social Media Konten kommen. Auf der Mini-Website wird der Besucherstrom auf die relevanten Aktivitäten und Neuigkeiten gelenkt aber auch die eigene Community kann direkt monetarisiert werden. Es können Produkte zum Verkauf angeboten werden oder man lässt sich für Liveauftritte buchen. Der digitale Manager von Onescreener erledigt im Hintergrund alle administrativen Tasks für einen. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Vor der Gründung führte ich während 10 Jahren erfolgreich eine Talentagentur. Die Künstler hatten damals begonnen, sich auf Social Media zu präsentieren und die klassische Internetseite verlor deswegen an Wichtigkeit. Anstelle einer umfangreichen Website hatten wir für unsere Künstler eine Art digitale Visitenkarte entwickelt, auf der alle Social Media Kanäle der Künstler verlinkt waren sowie ein großer Knopf, mit dem man als Veranstalter Buchungsanfragen senden konnte. Das Konzept hat sich in kurzer Zeit weit über unsere Talentagentur rumgesprochen und für Interesse gesorgt. Ein Jahr später hatte ich die Talentagentur verkauft und mit dem Geld das Startup und Abenteuer Onescreener begonnen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war die Finanzierungsrunde, überzeugen sie mal Investoren älteren Semesters von einer Lösung welche auf ihre Kinder oder Enkelkinder zugeschnitten ist. Es ist oft unvorstellbar für die Älteren, dass die nachfolgende Generation sich fundamental anders in der digitalen Welt bewegt. Heute nutzen die Jungen im Schnitt acht unterschiedliche Social Media Plattformen, die klassische Website hat an Relevanz verloren und es gibt mehr als 680 Millionen Influencers allein auf Instagram.
Somit hatten wir beim Geld Einsammeln die gleichen Probleme wie Facebook, als jeder gesagt hat: Warum benötigt es Facebook wir haben ja MySpace! Aber jeder weiß wie die Geschichte am Ende ausging.
Soeben haben wir mit dem Fundraising für die zweite Investorenrunde begonnen.

Wer ist die Zielgruppe von Onescreener?

Wir fokussieren uns auf die Content Creators der GenZ. Also jugendliche Musiker, Influencer, Models und Kreative, mit dem Jahrgang 1990 bis 2010. Wir adressieren Neuankömmlinge, mit ca. 1K bis 100K Followers auf Instagram, die mit Onecreener professionell durchstarten wollen. Unsere Lösung wird aber auch von grossen Content Creators genutzt.

Wie funktioniert Onescreener? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Simplicity is key – diesem Motto bleiben wir treu. In unter 10 Minuten kann sich der Kreative einen Onescreener mit E-Commerce Funktion auf dem Mobilgerät erstellen. Mit unseren Analytic tools, weiß der Nutzer genau woher die Besucher kommen und welche Links / Social Media Kanäle die Fans am meisten interessiert.
Website Ersteller wie Wix oder Squarespace gibt es bereits einige auf dem Markt aber wir unterscheiden uns durch die Einfachheit und die Social Commerce Funktionalitäten. Eine Mini-Website wird mit wenigen Klicks auf dem Mobilgerät erstellt und die eigene Community kann mit der E-Commerce Lösung und Buchungsfunktionalität monetarisiert werden. 

Onescreener, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?


Wir haben als Ein-Screen-Website-Ersteller begonnen und uns zum digitalen Manager für Kreative entwickelt. Ein Manager entwickelt sich weiter, so auch Onescreener.
Mit dem Geld aus der jetzigen Finanzierungsrunde werden wir unserem digital Manager Online-Marketing-Fähigkeiten für Content Creators antrainieren. Der Manager wird mit wenigen Klicks Produkte und Services der Onescreener Nutzer auf den relevanten Kanälen bewerben könne sowie seine Community vergrössern. Das Ziel von jedem kreativen GenZ ist es, von seiner Passion leben zu können, wir helfen ihm dabei.
 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?


Alle Tipps, die ich geben kann sind, durchhalten, durchhalten, durchhalten – ich denke dies ist das Wichtigste. Es gibt immer jemanden der denkt deine Idee funktioniert nicht, dein Markt ist zu klein, die Konkurrenz ist zu groß etc. aber wenn du durchhältst kannst du alle vom Gegenteil überzeugen. Im Moment, in dem du aufgibst, ist es vorbei und du hast keine Möglichkeit mehr, zu beweisen, dass deine Idee ein Erfolg wird. 

Wir bedanken uns bei Tobias Horka für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.