Die ganze Faszination der Oldtimer in einer einzigen App

OLDTIMERTREND öffnet die Tür zur Welt der klassischen Automobile

Auch Nostalgie kann dynamisch sein. Der nachhaltige Oldtimerboom beschert der Branche Wachstum und permanent steigende Preise. OLDTIMERTREND ist die neue Smartphone App, die den einfachen und schnellen Zugang zu allen wichtigen Infos und zu aktuellen Marktpreisen konkreter Fahrzeuge ermöglicht. Wer ein Fahrzeug sucht oder seinen Klassiker verkaufen will, kann kostenlos innerhalb einer Minute den Preis ermitteln. Dazu bietet die App viele interessante Infos und Zusatzfunktionen von der virtuellen Garage bis zu aktuellen Markttendenzen. Hinter dem Startup stehen vier junge IT- und Klassikexperten.

„Wir hatten einen gepflegten Mercedes 230 SL für Fotoaufnahmen und der Besitzer schätzte den Marktpreis auf 87.000 Euro. Ich rechnete mit der App aber aus, dass er 115.000 Euro wert sein müsste“, erinnert sich Alexej Koch und lächelt. Wenige Wochen danach meldete sich der Pagodenbesitzer am Telefon und erzählte stolz und überrascht, dass er ein Gutachten machen ließ, das genau die 115.000 Euro ergab. Für Alexej Koch ein typisches Beispiel dafür, dass die neue App OLDTIMERTREND auf eine Marktlücke stößt. Anstelle teurer Gutachten, so der Geschäftsführer, kann der Anwender dank eines speziellen Anfragemodus mit der App kostenlos innerhalb einer Minute den marktgerechten Preis von Oldtimermodellen ermitteln. Er ist einer von vier Gründern der OLDTIMERTREND GmbH & Co. KG im schwäbischen Oppenweiler. Die Idee zu diesem Startup war für Alexej Koch und Ivan Bauer sowie PEAKCONCEPTS, Melik und Kadir Su alles andere als exotisch. Alle vier Firmengründer verbindet die Leidenschaft für alte Autos und unternehmerische Innovationen. Das Team ist klar strukturiert mit kurzem Kommunikationsweg, bestehend aus Vertriebler, Softwareentwickler sowie Marketingmanager.

Schnelle App statt teurer Gutachten
Angefangen hatte alles 2015 mit der Idee von Alexej Koch, eine digitale Alternative zur konventionellen Wertermittlung zu schaffen. Gerade für Besitzer von alten Autos, die nicht selten über stattliche Sammlungen verfügen, ist der wertmäßige Überblick wichtig. Dieser ist aber auf üblichem Weg mühsam und kostenintensiv zu ermitteln. Kapitalgeber für eine solche innovative Idee zu finden, gestaltete sich nicht schwierig. Mit den Zuschüssen eines ersten Investors sowie vorhandenem Eigenkapital konnte in die Entwicklungsarbeit einer ersten Beta Version investiert werden. Die Gesellschaft wurde gegründet und eine Datenbank mit derzeit rund 25.000 Marktpreisen aufgebaut. Dazu entwickelten die Gründer einen speziellen Algorithmus, mit dem die Preise laufend aktualisiert werden. „Wir haben eine mittlere sechsstellige Summe von einem Investor erhalten und sind insgesamt nun mit einem Budget von über einer halben Million Euro für ein Jahr gut gerüstet. Gleichzeitig wird unser Unternehmen momentan auf 1,46 Millionen Euro taxiert. Schon jetzt bereiten wir OLDTIMERTREND zur Einführung in die Märkte USA, Russland, China sowie Cuba vor,“ so Koch. Eine Verzehnfachung der Firmenbewertung ist nach Aussage des Geschäftsführers noch in diesem Jahr möglich und die Vision eines Börsenganges im nächsten Jahr rückt näher in den Fokus. Damit ist OLDTIMERTREND auf dem besten Weg, weltweit die größte Oldtimerhandelsplattform zu werden.

Virtuelle Garagen und eine internationale Handelsplattform
Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Präsentation der App bei einer der größten Messen wie der Retro Classic im März in Stuttgart. Während bereits weitere interessierte Investoren angefragt haben, laufen die Arbeiten für die Erweiterung der App mit innovativen Funktionen. Eine virtuelle Garage erlaubt es künftig den Besitzern, ihr Auto-Portfolio zu „parken“ und permanent einen aktuellen Kontostand ihrer Fahrzeuge abzurufen. Dazu soll eine internationale Handelsplattform plus Funktion für die Vermittlung von Garagenplätzen für Oldtimer entstehen. „Gerade Garagen sind bei Besitzern von klassischen Fahrzeugen extrem wichtig und gefragt. Interessenten und Anbieter können mithilfe der App zusammenfinden“, ergänzt Alexej Koch. Verknüpfungen zwischen dem Marktplatz und den virtuellen Garagen werden ebenfalls möglich. Sucht jemand ein seltenes Modell, kann die Person, die eben dieses Modell besitzt, unverbindlich informiert werden, dass gerade eine konkrete Nachfrage existiert. OLDTIMERTREND wird auch eine Plattform für Servicepartner, die sich dort präsentieren können. Damit nicht genug: „Wir wollen eine eigene OLDTIMERTREND Community aufbauen, in der Reportagen und Videos platziert werden können“, verspricht Alexej Koch.

Bild: OLDTIMERTREND Gründerstory © Petra Sagnak

Quelle TOC Agentur für Kommunikation GmbH & Co.KG

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X