Freitag, Juli 30, 2021

Fehler machen ist großartig!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

OH WOMAN ist das Spiel für alle, die mehr über den weiblichen Körper und die Periode erfahren möchten

Stellen Sie sich und das Startup OH WOMAN doch kurz unseren Lesern vor!

Hinter OH WOMAN stecken Tania Hernández (29) und Stephanie Renz (25), Inhaberinnen des Designstudios what the fish in München. OH WOMAN ist das Spiel für alle, die mehr über den weiblichen Körper und die Periode erfahren möchten. Es setzt sich spielerisch für die frühzeitige Aufklärung ein und hilft dabei, sich mit Spaß, Leichtigkeit und vor allem ohne Scham über den eigenen Körper auszutauschen. OH WOMAN basiert auf dem Strategiespiel Kalaha und enthält 10 Spielkarten à 4 Fragen mit dazugehörigen Antworten rund um das Thema Periode und den weiblichen Körper. Um die Fragen zu überprüfen haben wir uns die Expert*innen von Menstrual Health Hub aus Berlin an die Seite geholt. Außerdem unterstützen wir mit dem Verkauf der Spiele den gemeinnützigen Verein periodensystem, um Menstruierende in Not mit Periodenprodukten zu versorgen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

In den letzten Monaten haben wir gemerkt, wie sehr wir für richtige und vor allem frühzeitige Aufklärung brennen. Wie wichtig es uns ist, dass wir Menschen helfen Selbstzweifel zu minimieren – und da wir überzeugt sind, dass der Schlüssel Wissen ist, haben wir uns dazu entschlossen OH WOMAN zu gründen. Und haben mit unserem ersten Produkt das perfekte Tool passend zur Aufklärung für das 21.Jahrhundert entworfen. Hinzukam unsere erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne auf startnext, die aufgezeigt hat, dass nicht nur wir finden, dass sich etwas verändern muss. Deshalb sind wir den Schritt gegangen und haben eine GmBH gegründet und damit unser zweites gemeinsames Unternehmen. 

Was war bei der Gründung von OH WOMAN die größte Herausforderung?

Definitiv die Produktion. Als Designerinnen benötigen wir für unsere Arbeit nur unseren Laptop. Jetzt hatten wir die Idee für ein physisches Produkt. Da kam natürlich schnell die Frage: “Wie, Wo und von Wem bitte lassen wir jetzt ein Holzspiel produzieren?” Da kam uns zu Glück dann der Gedanke: Fragen wir doch einfach mal bei der Schreinerei strauch in Steffi’s Heimat an, ob die vielleicht eine Idee haben. Letztendlich haben sie die Produktion bis heute komplett übernommen.

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Absolut. Denn erst durch’s Teilen der Idee, entwickelt sie sich auch weiter. Man erhält Feedback von vielleicht schon potenziellen Kund:innen. Und selbst, wenn man denkt die Idee ist perfekt – sie hört niemals auf sich weiterzuentwickeln. Das ist ja das spannende!

Welche Vision steckt hinter OH WOMAN?

Mit OH WOMAN bringen wir Leichtigkeit, Normalität und Offenheit in den Umgang mit Frauengesundheit und Sexualität, um ein selbstbewusstes Miteinander ohne Scham in der Gesellschaft zu leben und gleichzeitig Akzeptanz für Periode & Co zu schaffen.

Wer ist die Zielgruppe von OH WOMAN?

Der Fokus liegt auf Jugendliche ab 10 Jahre. Doch ist das Spiel am Ende für alle, die mehr über ihren eigenen (bzw. den weiblichen) Körper erfahren möchten und das Tabu über Periode und weibliche Sexualität aus unserer Gesellschaft beseitigen wollen. Mamas und Papas, Brüder und Schwestern, Omas und Opas, Freund:innen, Lehrer:innen und Kolleg:innen. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Das Spiel ist für zwei Personen gedacht. Gerade bei sehr intimen Themen wie Periode und Sexualkunde sind wir überzeugt, dass eine kleine Runde die Offenheit und Leichtigkeit fördert. In großen Gruppen kann es erneut bei Personen zu mangelndem Mut führen, um Fragen offen zu stellen. Beide Spieler:innen sind im gleichen Anteil am Spiel beteiligt. OH WOMAN kreiert einen Safe Space

Daneben fördert OH WOMAN als Strategiespiel nicht nur Konzentration und strategisches Denken, sondern schult auch die Feinmotorik durch das Bewegen der Blutstropfen bzw. Spielsteine. Dies ist gerade für Kinder, aber auch für ältere Menschen förderlich. 

Zu guter letzt: OH WOMAN ist ein DIN A5 großes Spiel und kann somit zu jeder Zeit und überall hin mitgenommen werden. Und wir können auch sagen: bis jetzt gibt es nichts vergleichbares auf dem Markt. Andere Aufklärungs Tools sind nicht so innovativ.

OH WOMAN, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sind keine großen Fans von 5- oder 10 Jahres Plänen. Es passiert laufend und so schnell so viel und Umstände ändern sich. Doch auf jeden Fall können wir sagen, dass wir in den nächsten 5 Jahren stark an der Weiterentwicklung des Produktsortiments arbeiten werden: U. a. Sex, Männergesundheit, Endometriose und Wechseljahre soll ebenfalls als Edition thematisiert werden. Das Aufklärungsfeld ist sehr groß und wir sind überzeugt, dass das Medium Spiel das richtige Tool ist. Und davon möchten wir vor allem auch Bildungsinstitute überzeugen, dass sie mit OH WOMAN ihren Aufklärungsunterricht erweitern können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

1. Wenn Leute zu dir und deiner Idee sagen: „Biste komplett übergeschnappt? Nimm das erst recht als Motivation deine Idee in die Welt zu bringen

2. Fehler machen ist großartig! Ganz ehrlich, wir sind über jeden Fehler, den wir gemacht haben, machen und noch machen werden dankbar, denn diese bringen uns weiter!

3. Mach! Leg einfach los, sprich mit deinem Umfeld, und sag ja zu allen Möglichkeiten der öffentlichen Präsenz – denn im stillen Kämmerlein bringt deine Idee keinem was  – und am allerwenigsten dir selbst. You’ll rock it!

Photocredit: Lisa Hantke

Wir bedanken uns bei Tania Hernández und Stephanie Renz für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

- Advertisement -spot_img