Warum eine Augsburger Teefirma jetzt Kaffee macht

Die pursten Erfrischungsgetränke auf dem Markt – das verspricht das Augsburger Start-up Ocha-Ocha.

Rein nach dem Konzept: „Wasser plus Pflanze“ sind in den letzten zwei Jahren drei komplett pure Eistee-Sorten entstanden. Nun gesellt sich ein purer schwarzer Kaffee ins Line-up.

Die Getränkeindustrie verlässt sich bei der Produktion von Erfrischungsgetränken gerne auf Zucker (oder Süßungsmittel) und chemische Zusatzstoffe. Dass es auch komplett ohne jegliche Zusätze geht, beweist das junge Team um Gründer Christopher Gogolin, mit ihren drei komplett “cleanen” Eistee- Sorten.

Nun erweitern sie ihr Portfolio um einen kalt gezogenen (sog. Cold Brew), schwarzen Kaffee, der mit seiner Cremigkeit und seinem milden Aroma laut Ocha-Ocha sogar den überzeugtesten Kaffee-mit-Milch-Trinker überzeugen soll.

Auf die Frage, warum eine Teefirma (Ocha ist das japanische Wort für Tee) plötzlich einen Kaffee auf den Markt bringt, schmunzelt Gründer Christopher Gogolin: „Warum nicht?“, beginnt er. „Unsere Vision ist es, die Getränkebranche vielfältiger und transparenter zu gestalten und wie ein Leuchtturm für pure, kompromisslose und einfach gute Getränke zu stehen. Wir wollen zeigen, dass wirklich gute Naturprodukte keine Zusätze brauchen und nach dem Prinzip Wasser + Pflanze funktionieren. Denn mehr braucht ein gutes Getränk nicht.”

Inspiriert von der japanischen Trinkkultur nach seinem Austauschstudium in Tokio, hat er mit der Kreation von warmen und kalten Teegetränken begonnen. Denn auch dort gehört kalter, ungesüßter Tee (und auch purer Kaffee) zum Alltag. Das hat sein Team und ihn angespornt diese Produktkategorie auch in Deutschland zu etablieren.

Ihr neuer Kaffee aus 100% Arabica-Bohnen soll dank des zeitintensiven Cold Brew Verfahrens zudem besonders mild im Aroma sein, da sich laut Ocha-Ocha kaum Säure und Bitterstoffe aus der Kaffeebohne lösen.

Ein guter Schachzug, denn in Zukunft dürfte das junge Unternehmen nun nicht mehr nur Teefreunde, sondern auch Kaffeeliebhaber zu seinem Kundenkreis zählen. Anfang August startete der Vorverkauf zum neuen Produkt, welches vorerst hauptsächlich online erhältlich sein wird.

Die drei bereits etablierten Eistee-Sorten, darunter auch eine außergewöhnliche Kreation aus gerösteten Buchweizensamen, sind bereits in einigen Rewe- und Edeka- Filialen in ganz Deutschland erhältlich und versprechen bei den derzeitigen sommerlichen Temperaturen eine willkommene Erfrischung für unterwegs.

Quelle Ocha Ocha GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar