Man muss Ziele haben denen man nachgehen kann

Oatsome Smoothie Bowls- Smoothie zum Löffeln

Stellen Sie sich und das Startup Oatsome doch kurz unseren Lesern vor!
Wir, das sind Philipp und Tim die beiden Gründer von Oatsome. Vor etwa 2 Jahren sind wir mit dem Ziel gestartet eine gesunde Ernährung so einfach und lecker wie möglich zu machen. Unser erstes Produkt auf diesem Weg sind unsere Smoothie Bowls. Dabei handelt es sich um vollwertige Mischungen aus vitaminreichen Früchten, Getreide, Nüssen & Superfoods.

Dadurch schmecken sie nicht nur fruchtig‐lecker wie ein Smoothie, sondern halten auch lange satt und versorgen den Körper mit den wichtigsten Nährstoffen.

Wie ist die Idee zu Oatsome entstanden?
Die Idee kam uns damals, als wir uns beide darüber beschwerten, dass wir morgens beide nur wenig Zeit zum Frühstücken hatten, aber dennoch ein gesundes Frühstück mit optimalen Nährwerten wollten – und das komplett ohne Zusatzstoffe und ohne Zuckerzusatz. Wir haben Smoothie Bowls an Wochenenden morgens zubereitet, aber unter der Woche war uns das zu stressig. Da es noch keine Lösung dafür gab, haben wir umfangreiche Umfragen durchgeführt und aufgrund der überragenden Resonanz dann mit Ernährungswissenschaftlern über Monate hinweg unsere Produkte entwickelt.

Welche Vision steckt hinter Oatsome?
Die Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen. Eine gesunde Ernährung spielt bei der Erhaltung dieser eine essentielle Rolle. Wir wollen es jedem ermöglichen, sich ohne Aufwand stets gesund und lecker zu ernähren. Die hektische Realität des Alltags scheint es in der heutigen Gesellschaft nahezu unmöglich zu machen, sich bewusst und ausgewogen zu Ernähren.

Doch gesunde Ernährung muss nicht kompliziert sein!

Mit unseren Smoothie Bowls gelingt es erfolgreich und produktiv in den Tag zu starten. Dabei verzichten wir ganz auf jegliche Zusatzstoffe und setzen auf 100% natürliche Zutaten. So schaffen wir es, dass unsere Produkte bei nur wenigen Kalorien sehr viele Nährstoffe enthalten und dennoch richtig lecker schmecken – so, wie gesunde Ernährung sein sollte.

Was waren bisher die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Als klassisches Food Startup verkaufen wir physische Produkte gegen einen fixen Produktpreis. Um Waren und Entwicklung zu finanzieren, haben wir zu Beginn jeweils eine kleinere Summe selbst eingebracht. Seitdem können wir uns vollständig durch unseren Cashflow finanzieren. Aktuell haben wir jedoch einen Kredit aufgenommen, um die Produktion stark auszuweiten und die Nachfrage decken zu können. Im Wachstum liegt dann die größte Herausforderung: genug Kapital aufnehmen zu können, um alle Waren vorzufinanzieren.

Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden?
Das Crowdfunding auf Startnext hat sich aus einem Wettbewerb von dm ergeben. Für diesen konnten wir uns von über 150 Wettbewerbern durchsetzen.

Von den verbliebenen 20 haben die 3 Wettbewerber mit den meisten Unterstützern die Chance ihre Produkte in den dm zu bringen.

Wo sehen Sie die Vorteile für sich?
Da wir bereits einen Kundenkreis aufgebaut und eine große Reichweite auf Social Media haben, haben wir eine gute Grundlage um eine Menge Unterstützer für das Funding abzuholen, welche ein Interesse daran haben, dass unsere Produkte im dm stehen bzw. wir unser Sortiment erweitern können.

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?
Mit der Finanzierung möchten wir uns die nötigen Ressourcen für eine intensive Neu- und Weiterentwicklung unserer Smoothie Bowls schaffen. Ebenso ermöglicht uns das Erreichen unseres Fundingziels, sukzessive auf biozertifizierte Produkte und noch nachhaltigere Verpackungslösungen umzustellen.

Wer ist die Zielgruppe von Oatsome?
Unsere Smoothie Bowls sind für alle Menschen, die trotz stetigen Zeitmangels nicht mehr auf eine gesunde und vollwertige Ernährung verzichten wollen. Für alle, die von Heißhungerattacken die Nase voll haben und Leistungstiefs am Vormittag den Kampf ansagen wollen.

Oder aber für all‘ die, die einfach nur ein leckeres, gesundes Frühstück genießen möchten.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Wir haben ein Produkt entwickelt, das nicht nur lecker schmeckt, sondern vielen Menschen die Möglichkeit gibt, sich einfach und gesund zu ernähren. Wir bieten in der oft undurchsichtigen Lebensmittelindustrie, absolute Transparenz. Es gibt mehr als 500 Lebensmittelzusätze von denen viele nichteinmal auf Lebensmitteln deklariert werden müssen. Wir verwenden keinen einzigen und setzten stattdessen auf 100% natürliche Zutaten ohne Schnick Schnack. Ebenso werden unsere Produkte ausschließlich in Deutschland produziert. Unter anderem in Werkstätten mit Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung

Oatsome, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir wollen die Regale des deutschen Einzelhandels erobern. Wir hoffen natürlich durch den Crowdfunding Wettbewerb Oatsome bald im dm stehen zu sehen. Natürlich wollen wir unsere Produktpalette erweitern.

Wir möchten die Möglichkeit schaffen, sich mit Oatsome den ganzen Tag gesund und bewusst zu Ernähren und das ohne viel Aufwand. Dabei möchten wir unseren Werten stets treu bleiben. Das bedeutet Transparenz, Ehrlichkeit, Fairness und Verantwortung, um so mit Gutem Gewissen und 100% natürlichen Zutaten jedem eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu ermögliche. Ebenso möchten wir auch das Thema Nachhaltigkeit weiter angehen.

Eine Biozertifizierung und nachhaltigere Verpackungen sind hierbei die logische Konsequenz.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Mut zum Scheitern. Unsere Generation hemmt sich stark in ihrem Vorankommen durch ihre Angst vorm Scheitern. Es ist okay Fehler zu machen, wenn nicht sogar wichtig. Denn egal wie klischeehaft es klingen mag, aus Fehlern lernt man am meisten und nur so lernt man aus seiner Komfortzone auszubrechen und weiter zu kommen.

Rat einholen. Man sollte keine Angst davor haben mit erfahrenen Leuten zu sprechen. Egal ob ander Gründer, Unternehmer, Kammer oder Behörden. Man wird immer Informationen sammeln können, die einen weiterbringen und kann gleichzeitig ein Netzwerk aufbauen.

Marktpositionierung und Pläne machen: Man muss sich auf dem Markt einordnen, wo steht mein Produkt und was sind meine Kunden. Ebenso kommt man ohne Strategien und längerfristigen Pläne nicht voran. Man muss Ziele haben denen man nachgehen kann.

Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Philipp und Tim für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X