Seid offen für Neues und behaltet euer Ziel immer im Auge

NuRation Brotbackmischung die den Grundbedarf an allen Mikronährstoffen abdeckt

Stellen Sie sich und das Startup NuRation doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Tolga. Ich bin Co-Gründer von NuRation. Vor zwei Jahren bin ich fürs Studium nach Hamburg gezogen und habe meinen jetzigen Freund Stephan kennengelernt. Zusammen haben wir ein Unternehmen gegründet, welches im Fitness- und Functional Food Segment angesiedelt ist. Wir haben eine spezielle, nährende Brotbackmischung entwickelt, die den Grundbedarf an allen Mikronährstoffen abdeckt. Zusätzlich liefern schon wenige Scheiben unserer Nahrbrotes extrem viel Eiweiß. Nahrungsergänzungsmittel, Shakes und Trinkmahlzeiten werden dadurch völlig überflüssig. Unser Superfood-Brot stellt eine neue Art des Mahlzeitenersatzes dar und erspart viel Zeit, Geld und Mühe bei einer gesunden Ernährung.

Wie ist die Idee zu NuRation entstanden?

Stephan hat sich schon vor einigen Jahren mit der Idee eines vollumfassenden Lebensmittels in der Uni auseinandergesetzt. Der Grund dafür war, dass er viele Unverträglichkeiten und Allergien hat. Eine gesunde Ernährung fiel ihm schon immer sehr schwer. Als er mir von der Idee erzählt hat, war ich direkt überzeugt und wir beschlossen vor gut einem Jahr, das Projekt zu realisieren. Ich selbst hatte ähnliche Probleme und empfand eine gesunde Ernährung auch schon immer als sehr teuer und aufwändig. All diese Probleme wollten wir mit unserer Idee lösen. Es ist uns gelungen!

Welche Vision steckt hinter NuRation?

Unsere Vision ist es NuRation als coolste und gesündestes Brotmarke zunächst in den DACH-Ländern und später auch international zu etablieren. Wir wollen das traditionelle Brot in ein innovatives Produkt verwandeln, das die Vorteile von Nahrungsergänzungsmitteln und Trinkmahlzeiten in sich vereint und Zusatzprodukte überflüssig macht. In Zukunft wollen wir auch fertiggebackene Nährbrote anbieten, um den Kunden noch mehr Convenience zu bieten und eine schnelle und gesunde Ernährungslösung für die heutige Leistungsgesellschaft zu sein.

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Das Schwierigste war es, überhaupt anzufangen. Als der Entschluss gefasst war, wirklich loszulegen, mussten wir uns immer darauf konzentrieren, Schritt für Schritt die Sachen anzugehen und Probleme zu lösen. Denn in unseren Köpfen waren immer unendlich viele Fragen und viel Ungewissheit. Schwierig war es, jede Hürde einzeln zu meistern und nicht daran zu denken, was uns noch alles bevorsteht und welche Probleme sich noch ergeben werden. Noch immer stehen wir jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Als Gründer steht man die meiste Zeit alleine da und man muss sich viele Dinge selbst beibringen. Niemand nimmt einen an die Hand und sagt, was man zu tun hat. Das ist zwar herausfordernd, aber dafür ist man umso stolzer, wenn man das Ergebnis sieht und sich die eigene Arbeit auszahlt.

Warum haben Sie sich für eine Crowdfunding Finanzierung entschieden? Wo sehen Sie die Vorteile?

Die Vorteile liegen darin, dass man schnell erkennt, ob überhaupt Interesse an einem Produkt besteht. Der Nachteil ist wiederum, dass man eine größere Fangemeinde braucht, da solche Kampagnen oft nur wenige Wochen laufen und man nicht genug Zeit hat, das Produkt über Werbung an die Zielgruppen zu bringen. Nichtsdestotrotz schreiben uns jeden Tag Menschen und geben wertvolles Feedback. Denn Feedback ist neben der finanziellen Spritze auch ein enorm wichtiger Faktor. 

Was werden Sie nach erfolgreicher Finanzierung umsetzen?

Wenn wir unser Fundingziel erreichen, werden wir unser Produkt mit einem Labor umsetzen, Rohstoffe beschaffen und etwas mehr Geld ins Marketing stecken. 

Wir starten dann erstmal im Onlinehandel und werden uns bei möglichst vielen Investoren vorstellen, um unsere Produktidee wirklich flächendeckend und international marktfähig zu machen.

Wer ist die Zielgruppe von NuRation?

NuRation ist vielseitig einsetzbar. Geeignet ist es praktisch für jeden. Jeder bestimmt selbst, was er daraus machst. Je nach dem wie viel man von unserem Brot verzehrt und was man dazu noch isst, kannst man mit NuRation zum Beispiel abnehmen, Muskelmasse aufbauen, sie erhalten oder einfach nur seine Mikronährstoffzufuhr auf ein Optimum bringen. Unsere Kunden sind also nicht nur Leistungssportler mit extrem hohem Nährstoffbedarf, es sind vor allem junge und anspruchsvolle Leute, die eine erschwingliche und bequeme Lösung suchen, ihre Ernährung gesund und ausgewogen zu gestalten. Natürlich können auch Menschen mit zu wenig Zeit, Lust und Kenntnissen in puncto Kochen und Ernährung einfach auf NuRation zurückgreifen. 

Was ist das Besondere an NuRation? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Ein Produkt wie NuRation gibt es auf dem Markt noch nicht. Vergleichbare Lebensmittel werden momentan eigentlich immer nur in flüssiger Form dargeboten, was für uns aber keine Alternative ist. Unser Brot ist ein All-In-One Lebensmittel, das viele Vorteile vereint und unterbewusst in den Alltag integriert werden kann. So einfach war eine ausgewogene und gesunde Ernährung noch nie. Wenige Scheiben des Nährbrotes decken den Grundbedarf an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen komplett ab. Die Basis bilden dabei hochwertige Proteinextrakte, Superfoods und Sämereien. Wir verzichten auf tierische Erzeugnisse und setzen damit ein Zeichen für Nachhaltigkeit.

NuRation, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Neben unserer Spezialbackmischung und fertig gebacken Broten können wir uns auch gut vorstellen, Backshops oder Cafés zu eröffnen, in denen wir unsere Produkte in loungiger Atmosphäre anbieten. Neben unseren Broten wollen wir auch weitere Produkte im Fitness- und Functional Food Sektor entwickeln und verkaufen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Nutzt das Internet, denn hier stehen 90% der Antworten zu den Fragen, die sich in der Gründungsphase ergeben. Überlegt euch sehr gut, ob und welche Dienstleistungen ihr von verschiedenen Anbietern in Anspruch nehmen wollt und ob das wirklich notwendig ist. Nimmt die Dinge selbst in die Hand und ihr spart euch viel Frust und Geld bei eurer Gründung. Die Selbstständigkeit ist ein ständiger Lernprozess, der wirklich nie aufhört! Jeden Tag kommen neue Herausforderungen auf einen zu. Seid offen für Neues und behaltet euer Ziel immer im Auge.

Weitere Informationen finden Sie Link zum Crowdfunding

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tolga für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X