Für Dinge die einem nicht liegen, sollte man sich Unterstützung suchen

NOVOTECH LED Videowalls und Digital Signage „Made in Germany“

Stellen Sie sich und die Firma NOVOTECH GmbH doch kurz unseren Lesern vor.

Mein Name ist Thomas Busse und ich habe mein erstes Unternehmen, die Firma BUSSE Computer NOVOTECH vor etwa 30 Jahren im Alter von 19 gegründet. Neben meiner Lehre auf dem Bau habe ich mir nach und nach fundiertes IT Wissen, insbesondere im grafischen Bereich und mit CAD Systemen aufgebaut.

Nachdem ich mir in diesem Kontext meinen ersten Farbkopierer angeschafft hatte, bin ich damals mit dem amerikanischen Hersteller in Kontakt gekommen. Das Unternehmen hatte mir angeboten den Vertrieb der Komplettlösung in Deutschland und Europa zu übernehmen.  Ich war zuständig für die Anpassung der der Geräte an den europäischen Markt und den Vertrieb in Deutschland. 

In Zusammenarbeit mit großen Kopierer Herstellern realisierten wir europaweit viele spannende Kundenprojekte. Über 10 Jahre lang haben wir europäische Händler im Kopiergerätebereich betreut. Nachdem diese spezielle RIP Technologie in der Form nicht mehr zeitgemäß war, habe ich mich entschieden mich mit den neuen Digital Signage & Videowall Produkten zu beschäftigen.

Dazu habe ich die BUSSE Computer NOVOTECH GmbH und die Vertriebsplattform „Videowallshop.de“ gegründet. Parallel zum Tagesgeschäft haben wir eigene Produkte wie das LEDvertise und den MagicMirror entwickelt. Seit etwa 3 Jahren darf ich spannende Projekte in diesem Umfeld realisieren und individuelle Lösungen für meine Kunden erarbeiten. Die BUSSE Computer NOVOTECH GmbH gehört schon jetzt zu den führenden Anbietern dieser Technologie in Deutschland.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Ich mag es Dinge zu tun die mir Spaß machen und in denen ich gut bin. Außerdem liebe ich die Herausforderung neuartige Produkte und Lösungen zu entwickeln.

Welche Vision steckt hinter NOVOTECH?

Unser Ziel ist es führender Anbieter von LED Screens zu sein und europaweit ein offenes, Cloud basiertes Netzwerk mit DooH Marketing aufzubauen. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Finanziert haben wir uns aus dem bestehenden Geschäft heraus, also dem vorhergehenden IT-Dienstleistungsgeschäft. Was nicht immer leicht war, da die Projekte teilweise sehr groß und Komplex sind.

Aktuell sehr herausfordernd ist es für uns, dass es in dem digitalen Bereich bisher noch keine klaren Gesetzgebungen gibt und sich bürokratische Genehmigungsprozesse oft über Monate oder gar Jahre hinweg ziehen können, sodass manche Kundenprojekte sich letztendlich nicht wie geplant realisieren lassen. 

Wir befinden uns in einem breiten, extrem schnell wachsenden Markt, den wir mit vorhandenen Ressourcen kaum bewältigen können. Deshalb sind wir dabei ein Netzwerk mit Vertriebspartnern in einzelnen Branchen und Regionen aufzubauen. Hierzu haben wir unser Partner-Programm entwickelt.

Wer ist die Zielgruppe von NOVOTECH?

Alle Unternehmen oder Institutionen, die eine wirksame Innen- und Außendarstellung benötigen oder wirksam Informationen oder Werbebotschaften kommunizieren möchten. Aber auch Städte die im Rahmen von, zum Beispiel Smart City Projekten, Informationen in der Öffentlichkeit bereitstellen möchten. Das können zum Beispiel Wetter-, Luft- oder Verkehrsdaten an Straßen oder Bushaltestellen sein.

Wie funktioniert NOVOTECH? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Aufgrund der Historie im Unternehmen haben wir jahrelange Erfahrung in sehr vielen Bereichen, die im Digital out of Home und Signage Umfeld benötigt werden. 

Die Anforderungen an ein Projekt sind oft sehr vielfältig. Man benötigt meist 3D CAD Konstruktionen für den Stahlbau, Elektroplanungen die oft in den hohen Kilowatt Bereich reichen, Software und IT-Sicherheitskonzepte, Datenbanken und deren Anbindungen über das Internet und Expertise im Baurecht. Um nur einige zu nennen.

Ein großer Vorteil ist auch unser Standort im Sauerland. 

Die Region ist einer der größten Industrieregionen im Elektronik- & Metallbereich in Deutschland. Hierdurch ist die Zusammenarbeit mit Zulieferern unkompliziert.

Wir bieten dem Kunden alles aus einer Hand, sodass er für die Realisierung seines Projektes nur uns als Ansprechpartner benötigt. Angefangen bei der Planung und der juristischen Unterstützung durch unsere Fachabteilungen, realisieren wir aber auch den gesamten Stahlbau und die Montage, verfügen über eigene Software Lösungen und betreuen die Anlage während der gesamten Laufzeit.

Gegenwärtig gründen wir eine eigene Vermarktungsagentur um unsere Kunden auf Wunsch bei der Vermarktung der Werbeanlagen zu unterstützen.

NOVOTECH, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

In 5 Jahren werden wir einer der führenden Hersteller von LED Videowall basierend Lösungen in Deutschland sein. 

Parallel werden wir eine der größten privat finanzierten DooH Netzwerke aufgebaut haben und bundesweite Werbekampagnen für unsere Partner realisieren können.

Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Die für mich wichtigsten Tipps, die ich jedem Gründer mitgeben möchte ist es  authentisch zu sein. 

Man sollte Dinge tun die einem liegen und Freude machen, denn nur so kann man auch dauerhaft gut sein und Leistung bringen. 

Für Dinge die einem nicht liegen, sollte man sich Unterstützung suchen und möglichst sicher stellen, dass man sich darauf verlassen kann.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Thomas Busse für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar