Zehn internationale Mobilitäts-Startups pitchen im Finale des NMW Lab17 auf der IAA

Die zehn Finalisten des Startup Wettbewerbs auf der New Mobility World während der IAA stehen fest

Der neue Inkubationshub NMW Lab17 hatte den Wettbewerb gemeinsam mit Startup Sesame Mobility initiiert. Die fünf “Freshmen” – bis Seed-Finanzierung – pitchen am 14. September während der IAA auf der New Mobility World in Halle 3.1, die fünf “Seniors“ – ab Series A – am 15. September.

Aus über 150 Bewerbungen hat eine renommierte internationale Jury – darunter Seriengründer, Risikokapitalgeber, Journalisten und Industrievertreter – die zehn besten Teams ausgewählt. “Wir waren nicht nur von der Innovationskraft, sondern auch von der Vielfalt der unterschiedlichen Bewerber beeindruckt”, resümiert Dr. Kay Lindemann, Geschäftsführer des Verband der Automobilindustrie (VDA): “Die gefundenen Finalteilnehmer decken etliche Aspekte einer inzwischen stark diversifizierten Mobilitätswelt ab. Gerade Themen wie Bilderkennung, intelligente und autonome Fahrzeuge, aber auch Technologie-Plattformen sind für die Mobilität von morgen hoch relevante Themen. Schade, dass wir am Ende nur zehn Teams einladen können.”

Der VDA vernetzt als Initiator des Wettbewerbs innovative Startups mit seinen Verbandsmitgliedern, darunter weltweit führende Mobilitäts- und Industrie-Unternehmen. “Perspektivisch stellt der neue Inkubationshub einen Brückenschlag dar, durch den wir vorhandene Synergien nutzen: Für Startups eröffnen sich Zugangschancen zu Markt, Kapital und Entscheidern, die etablierten Unternehmen treffen auf Talente und Innovationen”, so Lindemann.

Unter den Finalisten befinden sich neben verschiedenen Software- und Hardware-Anbietern, auch Hersteller von Fahrzeugen. Durch ihre Innovationen lösen die Startups beispielsweise Herausforderungen im Bereich des intelligenten Erfassens und Scannens der Umgebung, beim Tanken, beim Umwandeln des Autos in ein “Smart Car” oder auch beim sicheren Abschließen und Vernetzen von Fahrrädern.

Die fünf “Senior”-Finalisten (ab Series A):

● evopark Gmbh, Anbieter einer Parkkarte mit RFID-Chip für Parkhäuser in Deutschland.
● TerraLoupe aus München hat ein Deep Learning Verfahren für das Analysieren von Luftbildern entwickelt, beispielsweise können im Verkehrssystem so auch Ampeln und Schilder durch AI erkannt werden.
● Lattis aus den USA, Anbieter von Ellipse, einem intelligenten Fahrradschloss, und einer darauf basierenden Plattform für Bike-Sharing.
● High-Mobility GmbH aus Berlin, Anbieter digitaler Entwicklungs-Tools für die Automobilindustrie.
● PACE Telematics aus Karlsruhe, hat Software entwickelt, die das Auto mit intelligenten Funktionen ausstattet.

Die fünf “Freshmen”-Finalisten (bis Seed):

● AkousticArts aus Frankreich, Spezialist für Sound-Innovation, der u.a. im Auto das isolierte Hören von Musik ohne Kopfhörer ermöglicht, ohne dass Mitfahrer mithören.
● TeleRetail aus Düsseldorf, Entwickler für regionale Logistikautomatisierung.
● CarPay-Diem aus Luxemburg, mobile App für das Aktivieren von Tanksäulen.
● Hawa Dawa aus München, Anbieter hyperlokaler Daten zur Luftqualität für eine smarte Mobilität.
● neteera aus Israel, Entwickler eines THz basierten Monitoring-Systems für das Erfassen von Lebenszeichen.

Neues internationales Netzwerk für innovative Mobility-Experten

Da mit Startup Sesame Mobility nicht nur Europas größte Allianz an Tech Events Partner des NMW Lab17 ist, sondern auch etliche Kurations-Partner wie der US-Investor und Förderer Techstars Mobility, Frühphaseninvestor WestTech Ventures, der Berliner High-Tech-Accelerator Atom Leap, der argentinische Company-Builder incutex oder auch das Renault Open Innovation Lab aus Israel den Wettbewerb unterstützen, hatten sich Teams aus allen Ecken der Welt – insgesamt aus 24 Nationen – beworben.

Der Wettbewerb läuft auf der FORUM-Stage der NMW am Donnerstag (14. September) und am Freitag (15. September) jeweils von 17:15 Uhr bis 18:30 Uhr. Vor Ort kürt eine hochkarätig besetzte Jury aus Investoren, Journalisten und Mobilitätsexperten die jeweiligen Batch-Gewinner. Zur Jury zählen unter Anderem: Laura Grimmelmann, Accel Partners; Philipp Hartmann, Index Ventures; Yann de Vries, Atomico, Tanja Kufner, Startupbootcamp Mobility; Holger Weiss, serial entrepreneur und Gründer von Chris – AI; Orlie Dahan, Ecomotion, Kat Borlongan, Five by Five und Barbara Belvisi, Hardware Club.

Debatte über Mobilität der Zukunft: Next Visionaries weiterer Höhepunkt

Neben dem Startup-Wettbewerb ist Next Visionaries, eine weltweite Initiative von BMW i und TED, ein weiterer Programmhöhepunkt der IAA, was Debatten zur Zukunft der Mobilität anbelangt. Innovatoren, Change-Makers und Vordenker hatten Vorschläge für TED-Reden eingereicht. In einem mehrstufigen Auswahlprozess wurden sechs Visionäre ausgewählt, die nun im Rahmen des TED und BMW i Events am 10. September im Rahmen der IAA auf der Bühne stehen. Der stärkste Redner darf sein Mobilitätskonzept im November 2017 in New York präsentieren.

Hier geht es zum FORUM-Programm der New Mobility World

Quelle Openers

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X