Große Bühne für Startups auf der IAA: NMW Lab ruft zum Pitch Contest auf

Startups im Fokus: New Mobility World (NMW) bündelt Pitch Contest, Matchmaking und Startup Zone

Am 12. September bringt das NMW Lab die Zukunft der Mobilität auf die große Bühne IAA – Europas führende Mobilitätsplattform. In vier Wettbewerben des NMW Lab19 – der Open Startup Challenge sowie drei Industry-Owned Startup Challenges – treten Startups gegeneinander an. Die Finalisten qualifizieren sich zudem für die Startup Zone, einer eigenen Präsentationsfläche für 40 Top-Startups und verschiedener Matchmaking-Formate mit Konzernen, Investoren, Entscheidern und Multiplikatoren. Namhafte Partner wie European Startup Prize, EcoMotion oder Automobility LA unterstützen den Wettbewerb des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Die Bewerbungsfrist endet am 28. Juli 2019.

Das NMW Lab bringt vom 11. bis 13. September mit seinen drei Formaten Pitch-Contest, Matchmaking und Startup Zone die relevanten Stakeholder der Mobilität von morgen zusammen. Im Fokus stehen Wissensaustausch und Kooperationen zwischen Startups, Mittelstand, Industrie und Risikokapitalgebern. Thematisch auf der Agenda stehen: Mobility-as-a-Service, Clean and Sustainable Mobility, Connectivity (darunter auch UI/HMI, IoT, 5G), Automation (darunter auch AI und Big Data), Urban Mobility sowie Advanced Materials and Manufacturing. 

„Die neue IAA ist  eine Plattform, die Mobilität in all ihren Facetten abbildet und Technologie sowie Innovation zeigt, diskutiert und erfahrbar macht. Startups nehmen in diesem Bereich eine zentrale Rolle ein, und die New Mobility World – in ihrer Funktion als Inkubationshub der IAA – ist ihre Bühne. Sie ist die Anlaufstelle im Rahmen der IAA für innovative junge Unternehmen, die im Wandel der Mobilität und der Automobilbranche eine größere Rolle einnehmen wollen”, erklärt VDA-Geschäftsführer Dr. Martin Koers.

„Startups treiben eine neue Generation der Mobilität voran. Ihnen bieten wir im Rahmen von Europas größter Mobilitätsplattform IAA eine einzigartige Bühne. Daher sind wir stolz, das NMW Lab im Rahmen der New Mobility World noch einmal zu vergrößern. Mit KAMAX und AVL fordern zwei große 

Partner Startups erstmalig zu spannenden Challenges heraus. Im Rahmen der Open Challenge, sowie durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Startup Sesame, werden 40 Top-Startups vor Ort in Frankfurt dabei sein”, beschreibt Dirk Evenson, Direktor der New Mobility World. „Dabei profitieren die Startups nicht nur von Preisen, sondern vor allem vom Zugang zu tausenden Entscheidern von Kapitalgebern, aus der Industrie oder der Politik. Es ist ihre Chance, Zugang zu Wissen, Kapital und Märkten zu erhalten und den Weg für zukünftige Kooperationen zu ebnen.”

Erstmalig dabei: Die Industry-Owned Startup Challenge

Mit der Industry-Owned Startup Challenge präsentiert das NMW Lab dieses Jahr ein neues Format: Die Partner KAMAX und AVL stellen den Startups ein Problem vor, mit denen sie in ihrem Geschäft konfrontiert sind, zu denen die Startups wiederum Lösungen für dieses Problem vorstellen.  Die Aufgaben für die diesjährige Challenge drehen sich um Semantic Business Rules Engines für intelligente Fabriken, Prognosemodelle für Werkzeugbrüche in der Produktion und Lösungen zur mobilen Wasserstoffspeicherung. 

Jeweils zwei Finalisten pro Challenge werden in Frankfurt gegeneinander antreten. Den Gewinnern winkt eine Kooperation mit KAMAX bzw. AVL.

Die Open Startup Challenge

Die Teilnehmer der Open Startup Challenge bewerben sich mit ihrem Startup und Produkt innerhalb einer der sechs Fokusthemen der diesjährigen New Mobility World. Eine hochkarätige Jury – Risikokapitalgeber, Medienvertreter und Mobilitätsexperten – entscheidet im Anschluss, wer im Finale des NMW Labs in Frankfurt antreten darf. Die Finalisten der Challenge pitchen auf der IAA Conference (Bühne Debate Forum), präsentieren sich vom 11. bis 13. September in der Startup Zone der NMW und können an Matchmaking-Events teilnehmen.

Mitglieder der Jury 2018 waren u. a. Harald Marx (Gründer, Daimler Fleetboard Innovation Hubs), Jöel Hazan (Partner, Boston Consulting Group sowie Founding Partner, European Startup Prize for Mobility), Christian Ziach (Investment Manager, HTGF), Karima Delli (Mitglied des Europaparlaments, Vorsitzende des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr), Gitte Bedford (Vice President, Robert Bosch Venture Capital) sowie der chinesische Accelerator TechCode. Die Bewerbungsfrist für das NMW Lab19 endet am 28. Juli.

Quelle Openers

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X