Neuer Startup-Hotspot in Graz: 360 Lab ist offiziell eröffnet

Innovationsschmiede unterstützt europäische Startups am Weg ins Silicon Valley

Österreich freut sich über einen weiteren Startup-Hotspot im Ökosystem: das 360 Lab in der Grazer Innenstadt wurde nun eröffnet.

Im feierlichen Ambiente versammelten sich Gäste wie der Grazer Vizebürgermeister Mag. Mario Eustacchio, 360 Lab Managing Director Christian Vancea, myworld-Founder Hubert Freidl, Stararchitekt Martin Lesjak, Entrepreneurship-Professor Christian Friedl und zahlreiche Startup-Enthusiasten um die neue Innovationsschmiede zu begutachten. Einer der Höhepunkte des Abends war die Segnung des Labs durch den Dompfarrer und Prälat Dr. Heinrich Schnuderl.

„Gain traction – get funding – go to San Francisco“ – getreu diesem Leitspruch verfolgt der 360 Lab Accelerator die Mission, vielversprechende Startups bei ihrem Wachstum optimal zu unterstützen. Das Besondere am 360 Lab ist die globale Ausrichtung des 1-jährigen Accelerator-Programms, dessen letzte 4 Monate in San Francisco stattfinden. Hier können teilnehmende Startups mit Hilfe amerikanischer VCs und Top-Coaches auf den internationalen Markteintritt vorbereitet werden und erhalten so die einmalige Chance sich zum globalen Player zu entwickeln.

„Eine technologische Innovation, einen Prototypen oder ein neues Geschäftsmodell zu haben und dazu den Willen und das Potential, sich zu internationalisieren und stark zu wachsen, ist die eine Sache. Die dafür notwendige Infrastruktur die andere. Ist diese nicht vorhanden, schaffen es viele Gründer nicht, ihre Produkte oder Geschäftsmodelle international erfolgreich umzusetzen und als Unternehmen zu wachsen. Das “360 Lab Accelerator”-Programm eröffnet europäischen Start-Ups die oft versperrten Türen zu internationalen Märkten und Investoren“, so Christian Vancea, Geschäftsführer des 360 Lab.

Startups als bedeutsamer Wachstums-Faktor für Wirtschaftsstandort Graz

Mit der Eröffnung des 360 Lab Accelerators wurde auch ein weiterer Meilenstein für den Wirtschaftsstandort Graz gesetzt: So ist Graz mit seinen zahlreichen Universitäten und Fachhochschulen ein idealer Nährboden für die Entwicklung zukunftsträchtiger Innovationen. 360 Lab hilft ausgewählten High-Potential-Startups dabei, dass ihre Produkte am globalen Markt bestehen können – ein Vorhaben, das auch von Seiten der Politik begrüßt wird „Wir haben in Graz neben den Universitäten und Fachhochschulen auch tolle Unternehmen und Startups, die durch ihre Innovationen einen bedeutsamen Wachstums-Faktor für den Wirtschaftsstandort Graz darstellen. Leider fehlt gerade diesen Unternehmern oft der Zugang zum internationalen Markt, der 360 Lab Accelerator ist hierzu die perfekte Lösung, um diese Lücke zu schließen. Ein Vorhaben, das es auch von Seiten der Politik intensiv zu unterstützen gilt“, so Mag. Mario Eustaccio, Vizebürgermeister Graz.

Bewerben können sich Technologie-Start-Ups aus den Bereichen Marketplace, Fintech, Blockchain, AI, Saas, e-commerce, etc. Der Auswahlprozess ist selektiv und mehrstufig. Die Bewerbung startete bereits am 20. September und läuft bis 18. November 2018. Am 12. Dezember werden im Rahmen eines Events fünf High Potential Startups ausgewählt, die im Jänner 2019 das Programm in Graz starten.

Moderne Architektur und Startup-Kultur schaffen Wohlfühlatmosphäre

Der 360 Lab Accelerator bietet neben dem Beschleunigungs-Programm für Startups auch einen Think Tank für Unternehmen und Kreative, durch den auch Innovationen in Corporates vorangetrieben werden können. Der 360 Lab Accelerator soll ein beliebter Treffpunkt für alle sein, die Innovationsprozesse fördern oder sich in irgendeiner Art und Weise an ihnen beteiligen möchten. Auch die räumliche Gestaltung der Innovationsschmiede von Architekt Martin Lesjak ist auf die Startup-Kultur abgestimmt: Helle Räume, modernes, zu großem Teil in Schwarz und Weiß gehaltenes Mobiliar, ein eindrucksvoll gestalteter Boardroom sowie ausreichend Raum zum Arbeiten und Aufhalten vermitteln eine angenehme Atmosphäre, in der es sich gerne die nächste Innovation entwickeln lässt. Neben einer Silent Area für ungestörtes Arbeiten können 360 Lab Mitarbeiter und Besucher in der Social Area am obligatorischen Wutzler-Tisch oder bei einem Getränk an der hauseigenen Bar den Arbeitstag gemütlich ausklingen lassen.

Unternehmensinformation 360 Lab Accelerator

Das 360 Lab ist ein Think Tank und die Innovationsschmiede der myWorld Unternehmensgruppe. Gegründet 2018 ist das 360 Lab ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Graz. Die offizielle Eröffnung fand am 16. Oktober statt.

Das 360 Lab ist ein Leistungserbringer/Dienstleister für Innovation. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird in Kooperation mit dem Co Working Space CoLab44 ein US-Standort aufgebaut, an dem Startups und Corporates aus Europa in direkten Austausch mit Playern aus dem Silicon Valley treten können.

Die Bewerbung für das 360 Lab Accelerator-Programm ist noch bis 18. November unter www.360-lab.com möglich.

Bild: v. li. n. re.: Mag. Mario Eustacchio, Christian Vancea, Hubert Freidl, Dr. Heinrich Schnuderl Fotograf/Bildquelle: Fotostudio Schrotter

Quelle: talkabout. Kommunikationsberatung e.U.

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X