Raus aus der Komfortzone

NET WÄCHTER Webseitenschutz der nächsten Generation

Wie ist die Idee zu NET WÄCHTER entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Yuliy Finkelstein und ich sind seit 17 Jahren befreundet und beide leidenschaftliche IT-ler. Die Idee NET WÄCHTER zu gründen ist vor einem Jahr im April 2016 entstanden. Damals war ich noch angestellt und als IT-Security Consultant tätig. Yuliy war zu diesem Zeitpunkt bereits selbständig und hat ein IT-Systemhaus in Ostfildern geführt. Wir haben damals schon mit Sorge den exponentiellen Zuwachs der Cyberkriminalität beobachtet und die damit verbundenen Bedrohungen für Unternehmen. Insbesondere waren viele von der so gennannten Ransomware (Erpresser Verschlüsselungstrojaner) betroffen.

Da die digitale Währung Bitcoin den Erpressern eine absolute Anonymität beim Eintreiben von Geld Forderungen für die Entschlüsselung der Daten der Opfer ermöglicht, bleiben diese Angriffe ungeahndet, da eine strafrechtliche Verfolgung sich als sehr schwierig gestaltet. Dieser Schattenmarkt hat im Jahr 2016 mehr als 1 Milliarde $ Umsatz generiert. Da dieses Geschäft so lukrativ ist, investieren die Cyberkriminelle hohe Summe in die Entwicklung von neuartiger Schadsoftware, um herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen. Neben Versand von Spam E-Mails mit schadhaften Anhang hat sich das Einschleusen von Cryptotrojanern über infizierte Webseiten zu einem Standardverfahren etabliert, um Verschlüsselungstrojaner zu verbreiten.

Wir beide haben zu diesem Zeitpunkt IT-Security Projekte umgesetzt, um Unternehmen zu helfen, den wachsenden Bedrohungen standzuhalten und ihre sensiblen Daten wie Kunden- oder Finanzdaten ganzheitlich abzusichern. Wir haben gesehen, dass vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen das Thema IT-Sicherheit leider oft komplett vernachlässigt wird und insbesondere für den Schutz der eigenen Webseiten oder Online Shops so gut wie keine Maßnahmen umgesetzt werden. Vielen sind die Folgen (Imageschade, Umsatzverlust, Verlust sensibler Daten, Google-Blacklisting etc.), die nach einem erfolgreichen Angriff eintreten, leider nicht bewusst. Vor allem für Unternehmen, die ihre Umsätze überwiegend aus Online-Geschäften generieren, ist ein erfolgreicher Angriff existenzbedrohlich. Jeder Online-Shop-Betreiber kann Ihnen genau ausrechnen, was es ihn kostet, wenn sein Shop eine Stunde, ein Tag oder gar eine Woche nicht mehr zu erreichen ist.

Doch vielen fehlt das interne IT-Security Know how sowie das Budget, um komplexe Web-Security Lösungen zum Schutz ihrer Webdienste eigenständig zu betreiben oder externe Experten damit zu beauftragen.

Nur wenige waren sich der Tatsache bewusst, dass aufgrund der steigenden Bedrohung, die von infizierten Webseiten ausging und wachsender IT-Sicherheit Gefährdung der Gesetzgeber mit Inkrafttreten des IT-Sicherheitsgesetzes nach den neuen Anforderungen des Telemediengesetzes §13 Abs. 7 alle Unternehmen, die geschäftsmäßig Webdienste betreiben verpflichtet, diese nach aktuellem Stand der Technik abzusichern und gegen äußere Störungen zu schützen. Bei Nichtbeachtung drohen den Unternehmen Geldbußen von bis zu 50.000 €

Wir haben uns damals für unsere Kunden am Markt umgeschaut und keine passende Lösung gefunden, die an den Bedarf unserer Kunden angepasst wäre. Eine einfach zu konfigurierende Lösung mit effektiven Schutz nach deutschen Datenschutzstandards und zu attraktiven Konditionen existierte nicht. Auch bei den Gesprächen mit potentiellen Partnern (Web-Agenturen, SEO-Agenturen, Web-Entwickler) hat sich schnell herausgestellt, dass auch die Partner Bedarf an einer Web-Security Lösung haben, die sie ihren Kunden als eigenen Service oder als Bestandteil von Serviceverträgen anbieten konnten, um ihre Kunden aus einer Hand zu bedienen und als kompetenter Partner auch die Absicherung von Webprojekten zu gewährleisten. Die Lösung sollte mandantenfähig, einfach in der Umsetzung sein und kein IT-Security-Know how auf Seiten der Partner erfordern.

Nach Auswertung der von uns recherchierten Informationen und Feedbacks haben wir uns entschieden, diese Lücke zu schließen und eine in Deutschland gehostete cloudbasierte All-in-One IT-Security-Lösung für Webseiten und Online Shops zu entwickeln und auf dem Markt zu bringen.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Für unseren Startup NET WÄCHTER haben wir eine GmbH gegründet um später die Finanzierung und Aufteilung des Unternehmens zu erleichtern.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Es war zu einem schwierig, die passenden Komponenten für unsere Lösung auszuwählen, zu testen, an unseren Bedarf anzupassen und manche Teile selbständig zu entwickeln und zu anderem die Lösung und Geschäftsprozesse so zu optimieren, dass NET WÄCHTER zu attraktiven Konditionen, die sich jedes Unternehmen unabhängig von Größe und Budget leisten kann, anzubieten.

Wir haben uns teils selbst finanziert, aber den größten Teil unserer Finanzierung haben wir durch ein patriarchisches Darlehen erhalten. Dies ist eher eine untypische Finanzierung für einen Startup und auch wenig bekannt, doch für uns war das die ideale Finanzierung. An zwei Termin mit der Präsentation unserer Geschäftsidee haben wir insgesamt 11 Patriarchen von NET WÄCHTER überzeugt und uns so die Finanzierung gesichert. Das wirklich Gute dabei ist, dass wir keine Anteile am Unternehmen bei dieser Art der Finanzierung abgeben mussten und auch kein Darlehen bei der Bank benötigt haben.

Wer ist die Zielgruppe von NET WÄCHTER?
NET WÄCHTER kann von allen Unternehmen, unabhängig von der Größe und vorhandenen IT-Security-Budgets genutzt werden, um sich effektiv gegen Imageschäden, Umsatzverluste, Erpressung durch Hacken sowie Abmahnungen und Geldbußen abzusichern.
Insbesondere sind die NET WÄCHTER Module Schutz, Beschleunigung und Überwachung für E-Commerce Betreiber wichtig, um das Geschäftsmodell sowie die sensiblen Kundendaten effektiv zu schützen, Seitenaufbau zu beschleunigen, um so auch positive Auswirkungen auf SEO-Maßnahmen zu bieten und immer mit automatischem Monitoring schnell handeln zu können, wenn mit der eigenen Webpräsenz etwas nicht stimmt.

Wie funktioniert der NET WÄCHTER?
NET WÄCHTER ist ein cloudbasierte Web-Security Lösung, die mit 3 integrierten Modulen die Webseiten und Online Shops schützt, den Aufbau beschleunigt und Verfügbarkeit sowie die Ladezeit überwacht.

Nach einer einfachen DNS Änderung fungiert NET WÄCHTER wie ein Schutzschild, der alle Anfragen annimmt, Angriffe erkennt und blockiert und nur die legitimen Anfragen an ihre Webseite weiterleitet.

Welche Vorteile bietet NET WÄCHTER?
– All-in-one Web-Security-Lösung für alle Webprojekte – entwickelt und gehostet in Deutschland
– Einfache Konfiguration in nur 3 Schritten
– Keine Hardware- oder Software-Installation notwendig
– Beschleunigung der Webseiten um bis zu 50% und Entlastung der Webserver um bis zu 70%.
– Kein IT-Security-Know-how notwendig.

NET WÄCHTER, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
NET WÄCHTER Webseitenschutz wird unter dem All-in-one Lösungsprinzip weiterentwickelt und in naher Zukunft um das vierte Modul erweitert, welches den Kunden auch das einfache Backup von Webseiten und Datenbanken ermöglicht.

NET WÄCHTER Webseitenschutz ist die erste cloudbasierte IT-Security Lösung, die wir an den Markt bringen. Geplant sind weitere IT-Security Lösungen die wir unseren Kunden as-a-service und von uns gemanaged anbieten werden, um das IT-Sicherheitsniveau vor allem für KMU´s signifikant zu erhöhen und den Unternehmen die Angst vor der Komplexität der IT-Security Lösungen und damit verbundenen hohen Kosten und Zeitaufwand zu nehmen, um ihnen einfache und effektive Lösungen anzubieten die Ihre IT Landschaft ganzheitlich absichern.

Als nächstes ist eine cloudbasierte E-Mail Schutz Lösung geplant, die Unternehmen vor allem vor den Gefahren modernster Verschlüsselungstrojaner und anderen Schadsoftware schützt.
In 5 Jahren sehen wir uns als ein international agierendes IT Unternehmen mit Schwerpunkt auf cloudbasierten IT-Security Lösungen die vor allem kleinen und mittleren Unternehmen dabei unterstützen, sich einfach und effektiv gegen die Bedrohungen aus dem Internet zu schützen.
IT-Security ist kompliziert, für unsere Kunden soll sie aber einfach wie „1,2,3“ sein und bleiben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Macht das, wovor ihr am meisten Angst habt
Raus aus der Komfortzone
Selbst der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt „Lao Tse (600-400 v. Chr.)“

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Swjatoslav Cicer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X