Navabi: neueste Trends, Inspirationen und Styling-Beratung

Navabi: Premium Plus Size Mode

Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen doch kurz vor!
navabi.de ist der weltweit führende Online-Retailer für Premium-Plus-Size-Mode und bietet eine umfassende Auswahl von über 100 Marken an. Zudem bietet navabi seit Sommer 2015 eine eigene Premium-Kollektion an. Mit Sitz in Aachen und einem Büro in London seit 2014, wurde das Unternehmen im Jahr 2009 von den Freunden und Geschäftspartnern Zahir Dehnadi und Bahman Nedaei gegründet.

Wie ist die Idee zu navabi entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Die Idee zu navabi wurde den beiden gebürtigen Iranern nur zum Teil in die Wiege gelegt: Zwar waren Nedaeis Großvater und Tante jahrzehntelang im Modegeschäft tätig, aber zunächst interessierten sich sowohl er als auch Dehnadi weniger für Mode, sondern vor allem für Basketball. Beide navabi Gründer strebten als Jugendliche zunächst eine Profikarriere an, entschieden sich aber doch noch um: Während Dehnadi International Business Economics studierte und das Handelsblatt MBA Programm der Rotterdam School of Management absolvierte, blieb Nedaei zunächst in Aachen und machte mit der familieneigenen Aachener Boutique für Damenmodedie ersten Gehversuche im E-commerce. Statt hier nur auszuhelfen, krempelten er und Dehnadi das Geschäft der Tante um und eröffneten kurzerhand einen Ebay Shop für deren ausgefallene Mode. Bald erhielten die zwei und Maryam Navabi zahlreiche Dankesschreiben begeisterter Kundinnen, die verzweifelt auf der Suche nach ansprechender Mode in ihren Größen waren. So auf den Markt für Plus-Size-Fashion aufmerksam geworden, starteten Nedaei und Dehnadi 2009 schließlich navabi. Gemeinsam investierten sie Zeit und Geld in Marktforschung und realisierten schnell das von der Modeindustrie vernachlässigte Potenzial von Premium-Mode in großen Größen. Mit diesem Wissen setzten sie sich das Ziel, kurvige Frauen weltweit mit modischer Bekleidung zu versorgen. Die Idee wurde zum Erfolg und navabi erhielt 2010 den „Internet World Business Idea 2010 Award“ sowie die beiden Gründer die Nominierung als „Entrepreneur of the Year 2014“. Zudem schloss navabi im Januar 2015 eine Finanzierungsrunde in Höhe von 25 Millionen Euro durch Investoren wie Bauer Venture Partner ab.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine der größten Herausforderungen für navabi waren die etablierten Modeunternehmen mit ihrem realitätsfernen Schönheitsideal. Gleichzeitig war aber genau dies auch navabis größter Vorteil. Auf der einen Seite gibt es navabi eben nur aufgrund des Irrglaubens der Branche, dass Plus-Size-Mode in Premium-Qualität nicht gekauft werden würde. Auf der anderen Seite benötigte es viel Ausdauer und Aufklärungsarbeit, den Designern zu erklären, dass die Modeindustrie an einem wichtigen Markt vorbeiproduziert.
nava bis Start wurde privat finanziert. 2010 schloss navabi dann mit DuMont Venture eine erste Finanzierungsrunde ab. Kurz danach folgte Seventure aus Frankreich und in 2013 eine größere Runde, die von Index Ventures angeführt wurde. Im Januar 2015 kam frisches Kapital in Höhe von 25 Millionen Euro hinzu. Neben den Investoren der ersten Stunde sind nun auch Bauer Venture Partners mit an Bord, die navabi damit helfen, über ihre Publikationen noch mehr Frauen weltweit zu erreichen.

Wer ist die Zielgruppe ?
navabi richtet sich an Plus-Size-Frauen aller Altersgruppen und verschickt aktuell in 37 Länder weltweit. navabi Kundinnen sind modebewusst, haben einen hohen Qualitätsanspruch und fühlen sich von der Modeindustrie vernachlässigt. Bei navabi finden sie nicht nur Kleidung, die ihnen passt, sondern können zudem auch ihre Persönlichkeit unterstreichen.

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Kleidungstücke? Woher stammen Sie?
Auf www.navabi.de finden Kundinnen über 100 Marken aus dem Premium-Plus-Size Segment.Dazu gehören Designer-Kollektionen von Elena Mirò und Persona by Marina Rinaldi, sowie die führende Denim-Linie James Jeans aus Los Angeles oder aber die Lingerie von Plus-Size-Supermodel Ashley Graham. Darüber hinaus entwirft navabi auch eigene Kollektionen. Die Kleidung stammt aus aller Welt, unter anderem auch aus Italien aber auch Deutschland selbst.
Bei der Auswahl der Kleidungsstücke orientiert sich navabi an den Wünschen der Kundinnen, sucht aber auch nach Designern, die wissen, wie man Plus-Size-Styles kreiert, die nicht nur eine größere Version von Entwürfen für dünne Models sind, sondern in Material und Schnitt kurvigen Figuren schmeicheln. Dabei setzt navabi ausschließlich auf Premium-Qualität.

Wie ist das Kundenfeedback?
Seit den Anfangstagen erhält navabi teils sogar handschriftliche Liebesbriefe der eigenen Kundinnen. Viele dieser Frauen finden zum ersten Mal Kleidung, in der sie sich attraktiv und sexy finden. Dementsprechend dankbar sind viele von ihnen. Das versuchen wir hier einzufangen: http://www.navabi.de/p/wall-of-love/.
Das Team nimmt dieses Kundenfeedback zum Anlass den eigenen Shop kontinuierlich zu verbessern. Um dieses Ziel niemals aus den Augen zu lassen, stellt navabi das Kundenfeedback öffentlich auch im Aachener Hauptquartier aus (siehe Foto).

navabi

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
In fünf Jahren sieht sich navabi weiterhin als führend für Premium-Plus-Size-Fashion. Bis dahin ist es denkbar den Onlineshop in weitere Märkte auszurollen, die Anzahl der eigenen Modelinien auszuweiten, noch mehr und bekanntere Designer bei navabi zu beschäftigten sowie etablierte Modemarken zum Umdenken zu bewegen, sodass sie künftig Trends auch in großen Größen entwerfen.

Aktuell hat navabi die #moreplusplease Kampagne mit der Website www.moreplusplease.com und einem Video gelauncht, das den Mangel an Größenvielfalt sowohl auf dem Laufsteg als auch in den führenden Modemagazinen zeigt.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Unser Rat an Gründer:
“If you want to make millions find a product that will make millions happier.”Und das nicht alleine, sondern mit dem besten Team was ihr aufbauen könnt. Als Coach ist es eure Aufgabe, das bestmögliche Team zusammenzustellen. Im Alltag geht das oft unter. Man will schnell sein und stellt Personen ein, die nicht passen. Und damit meinen wir nicht, ob die Person ein Experte auf seinem Gebiet ist oder nicht. Es geht darum, ob die Person zur Firmenkultur, zum Wissens- und Erfolgshunger passt.

Bildquelle ©-Ira-Weinrauch

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Zahir Dehnadi und Bahman Nedaei für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X