Vorbereiten und planen – von heute auf morgen geht leider gar nichts.

mysoup: Vollwertige Suppen auf BIO Basis

Wie ist die Idee zu mysoup entstanden?
Schuld ist meine Frau. Sie war ständig auf der Suche nach einem gesunden Mittagessen, das einfach und schnell zubereitet bzw. aufgewärmt werden kann und eben kein Fast Food vom Anbieter um die Ecke ist.
Nach einigem Experimentieren und forschen kamen wir dann auf Suppen und die natürliche Methode der Konservierung.
Unsere Suppen sind eine vollwertige Mahlzeit, sind in handlichen Flaschen abgefüllt und können in wenigen Minuten aufgewärmt und genossen werden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Im Markt bekannt zu werden. Ein gutes Produkt ist zwar super, aber es braucht halt auch Kunden, die das Produkt kaufen. Und die müssen eben zuerst mal wissen, dass es einen bzw. dieses Produkt gibt.
Wir sind 100% eigenfinanziert!

mysoup Suppen BIOWer ist die Zielgruppe von mysoup?
Anfangs die berufstätige Frau, die zwar Wert auf eine gesunde Ernährung legt, jedoch einfach zu wenig Zeit zum Kochen hat. Inzwischen haben wir natürlich auch viele Männer, die ebenfalls was Vernünftiges im Büro essen wollen und auch viele neue Zielgruppen, an die wir anfangs noch gar nicht gedacht haben. Z.B. ältere Menschen, die einfach nicht täglich für sich alleine eine Mahlzeit kochen möchten oder junge Mütter, die froh sind, wenn in wenigen Minuten was Gesundes auf dem Tisch steht – und die Kleinen, die z.B. einen Brokkoli verweigern, essen ohne zu murren unsere Brokkolisuppe!

Auf was achten Sie bei der Auswahl der Zutaten?
Ausschließlich BIO und frisch versteht sich von selbst, jedoch achten wir auch sehr darauf, wo die Zutaten herkommen (wir bevorzugen regionale Lieferanten) und auch die Qualität vor allem des Gemüses ist entscheidend. Nur BIO alleine ist zu wenig – BIO aus Massenproduktion erreicht einfach nicht die Qualität des „echten“ BIO-Gemüsebauers um die Ecke.

Wie viele Geschmacksrichtungen bieten Sie an und was ist das Besondere an den Suppen?
Wir haben immer 6-8 Suppen verfügbar und wechseln saisonal, je nach Verfügbarkeit der Zutaten. Kürbis gibt es nun mal nicht im Frühjahr und im Herbst keinen Spargel.
Das Besondere an unseren Suppen ist, dass wir nach den 5 Elementen der TCM kochten. Durch die 5 Elemente ist jede einzelne Suppe „rund“, das merkt man nicht nur am Geschmack sondern vor allem an der Bekömmlichkeit und Wirkung. Unsere Suppen wirken entgiftend und entschlackend – wir bieten z.B. auf dieser Basis auch DETOX-Suppenkuren an (Souping).

mysoup, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Tja, wenn wir das wüssten …

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1) Überzeugt sein, von seiner Idee bzw. dem was man kann und möchte. Eine Sache nur Halb angehen, wird auch nur eine halbe Sache werden.
2) Vorbereiten und planen – von heute auf morgen geht leider gar nichts.
3) Und nicht lockerlassen, auch wenn mal ein Tiefpunkt erreicht ist und alle Sagen „das wird nix mehr“!

Fotograf : Dominik Fritz

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Stefan Kollbauer für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X