Die Sachlichkeit sollte der Emotionalität bei aller Motivation überwiegen

my-Jobdating.de innovative Bewerberplattform

Stellen Sie sich und das Startup my-Jobdating.de doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Martin Kelm, ich bin 41 Jahre und bald dreifacher Familienvater. Ab dem 01.07.17 führt mein Weg in die Selbständigkeit und damit verbunden in die Gründung unserer innovativen Bewerberplattform my-Jobdating.de. Wie das Wort Bewerberplattform schon aussagt, starten wir eine moderne Plattform, die sich unabhängig vom bisherigen Lebenslauf, primär auf den Menschen als Bewerber fokussiert.

Wie ist die Idee zu Jobdating entstanden?
Als langjähriger Vertriebler und Personalentscheider, entstand die Idee zu my-Jobdating.de förmlich in meinem täglichen Arbeitsumfeld. Personalentscheidungen werden im ersten Schritt viel zu eindimensional getroffen. Personalentscheider urteilen zu sehr nach Lebenslauf. Die Persönlichkeit der Bewerber bleibt darin völlig außen vor. Nur weil der bisherige Werdegang vielleicht nicht optimal verlaufen ist, heißt es nicht das der Kandidat nicht dennoch die erwarteten Fähigkeiten mitbringt, oder aufgrund seiner sozialen Kompetenzen perfekt ins Team passt. Hier setzen wir an. Bevor ein Personalentscheider sich den Lebenslauf oder Arbeitszeugnisse per Download ansehen kann, erhält er zuvor einen genauen Überblick über den erlernten Beruf, die fachlichen Fähigkeiten (Hard Skills), die persönlichen Eigenschaften (Soft Skills), einem Freitext des Arbeitsuchenden und optional dem Vorstellungskurzvideo. Alle genannten Punkte finden zuvor bereits durch automatisierte Matchingprozesse den passenden Arbeitgeber, der im Großen und Ganzen durch alle Funktionen einen besonderen Blickwinkel auf den Bewerber erhält.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Unsere größten Herausforderungen waren sicherlich die gesamte Entwicklung der Idee und die folgende Verwirklichung. Die passenden Partner zur Umsetzung zu finden war ebenso nicht leicht. Daher geht ein großer Dank an meinen Kollegen Adrian Räuchle, der sich mit hoher Motivation der Programmierung der aufwendigen Backend Funktionen widmete. Ich kann Ihnen bereits sagen das die gesamten Profilbereiche ansprechend und einfach für jeden verständlich aufgebaut sind. Alles was wir bisher zur Gründung unternommen haben, wurde vollständig eigenfinanziert. Wir haben weder einen Investor, noch einen Kredit aufgenommen.

Wie hat sich das Unternehmen seit dem Start entwickelt?
Bisher erhalten wir zur Idee durchweg positive Resonanz. Da wir für alle und jeden ohne Einschränkungen Registrierungen anbieten, hören wir sehr häufig das so eine Plattform bisher gefehlt hat. Zu groß ist der Ärger viel Bewerbungsaufwand zu betreiben, aber dann zumeist dennoch eine Standardabsage ohne vorherige Chance zum Vorstellungsgespräch zu erhalten.

Wer ist die Zielgruppe von my-Jobdating.de?
Wie eben bereits erwähnt kann sich jeder der einen Job sucht auf my-Jobdating.de registrieren. Unabhängig von seinen Qualifikationen. Wir machen dort keine Vorgaben, außer natürlich das Profil möglichst präzise auszufüllen. Wir haben bisher über 1800 hinterlegte Berufe. Wenn ein Beruf fehlt, kann ihn dazu noch jeder selbst anlegen. Genau wie die Hard Skills. Wir geben es nicht statisch vor, da jeder für sich individuell entscheiden kann, welche Fähigkeiten er zu seinem Beruf angeben möchte.

Wie funktioniert my-Jobdating.de?
Die Funktionsweise ist nach unserer Fertigstellung im Grunde relativ simpel.
Arbeitgeber hinterlegen kostenpflichtige (und günstige) Bewerbersuchaufträge. Nach diesen Aufträgen agieren wir und suchen in allen möglichen Kanälen nach dem gesuchten Kandidaten, wenn diese sich noch nicht selbst registriert haben. Die Bewerbersuchaufträge werden mit allen Bewerberprofilen abgeglichen. Bei Übereinkunft liegt ein Profilmatching vor und die Passgenauigkeit wird prozentual im Profil angezeigt. Beide Matchingpartner erhalten eine Info-Mail hierüber und können direkt Kontakt zueinander aufnehmen.

Welche Vorteile bietet my-Jobdating.de?
Die Vorteile für Bewerber liegen auf der Hand. Es muss nur 1 Profil angelegt, und nicht unzählige Bewerbungen geschrieben werden, um sich als Bewerber als „Mensch“ zu präsentieren und nicht nur nach dem Lebenslauf bei herkömmlicher Bewerbung beurteilt zu werden.

Unser Ziel ist es auch Arbeitgebern das Recruiting zu vereinfachen. Durch passgenaue Ermittlungen und Bewerberempfehlungen, haben daher die Personalentscheider kaum noch Aufwand Stellenausschreibungen zu entwickeln und teils kostenintensiv zu schalten. Da die Funktionsweise bereits nach geeigneten und passgenauen Bewerbern sucht, fällt für Personalentscheider das analysieren der Fähigkeiten und des Lebenslaufes ebenfalls weg, was eine große Zeitersparnis bedeutet.

my-Jobdating.de, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Zuerst wären wir natürlich glücklich wenn unsere Idee, unsere Plattform, und vor allem natürlich die verbundenen Matchingfunktionen Anklang finden. Wir leben künftig von allen Arbeitgebern die Ihre Bewerbersuchaufträge hinterlegen. Wir garantieren nicht das wir sofort alle Bewerber haben die zu den Arbeitgeberanforderungen passen, wir garantieren aber das wir alle voneinander informieren wenn wir den Kandidaten gefunden haben, oder er sich selbst registriert hat.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wichtig ist zunächst sich nicht ins ungewisse hinein zu stürzen, und gut zu recherchieren ob es Referenzen zur eigenen Idee gibt. Wichtig ist auch alles gut zu kalkulieren und sich fachliche Meinungen einzuholen bevor man sich Hals über Kopf reinsteigert. Die Sachlichkeit sollte der Emotionalität bei aller Motivation überwiegen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Martin Kelm für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer ist 39 Jahre jung, Gründerin und leitende Redakteurin der StartupValleyNews. Ihre Karriere startete sie in verschiedenen internationalen Direktvertriebsunternehmen. Seit 2007 ist sie hauptberuflich als Journalistin tätig. Während dieser Zeit lernte sie die Startup-Szene kennen und schätzen, was Sie dazu bewogen hat mit StartupValleyNews ein internationales Startup Magazin aufzubauen!

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X