My BEAUTY LIGHT Gründerin Susie Armonies in der Höhle der Löwen

My BEAUTY LIGHT kreiert die optimalen Lichtverhältnisse, sodass jedes Make-up makellos aufgetragen werden kann

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen My BEAUTY LIGHT doch kurz vor!
Ich bin Innenarchitektin und habe nach meinem Studium zwei Jahre in New York City für einen Designer gearbeitet und war danach in einem Münchener Architekturbüro tätig. Schwerpunkt meiner Arbeit waren immer Retailprojekte vor allem im Bereich Beauty und Fashion.
Die Idee zu My BEAUTY LIGHT entstand im Sommer 2014. Im März 2015 war es schließlich soweit und die erste Leuchtenedition(„Basic Edition“) war serienreif. Mit dieser bin ich Beautybloggerinnen angegangen, habe sie gebeten, meine Leuchte zu testen und sie auf ihren Social-Media-Kanälen vorzustellen. Aufgrund der großartigen Resonanz und Nachfrage, die ich erhielt, zeichnete sich das Potential ab, sich mit My BEAUTY LIGHT als Unternehmen selbstständig machen zu können. Daraufhin wurden weitere Leuchteneditionen entwickelt und gefertigt. Schließlich habe ich im April 2016 die „My BEAUTY LIGHT GmbH“ gegründet.

Wie ist die Idee zu My BEAUTY LIGHT entstanden?
Schlechtes Licht beim Schminken ist die Ursache für die häufigsten Make-Up-Fehler überhaupt. Von den typisch überschminkten Rouge-Wangen, bis hin zur fleckigen oder falschen Foundation: schuld ist ungleichmäßiges, falsches und farbverfälschendes Licht. Und genauso erging es mir auch! Sah der Blush vorm Spiegel im Badlicht betrachtet noch super aus, wirkte er plötzlich bei Tageslicht vollkommen überschminkt und unpassend.Auch schlecht verblendete Produkte waren das Resultat schlechter Badbeleuchtung! Dieses Problem musste gelöst werden!

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
My BEAUTY LIGHT ist bis dato eine „One-Woman-Show“. Da ich zudem das großartige Glück hatte, auf technisches Know-how meiner Familie im Bereich der LED-Technik zurückgreifen zu können, fielen insbesondere die sonst üblichen, hohen Entwicklungskosten nicht an. Die gute Nachfrage nach My BEAUTY LIGHT, in Verbindung mit einer moderaten Kostenstruktur und einer bescheidenen Materialdisposition, ermöglicht eine Finanzierung im Wesentlichen aus eigenen Mitteln und den laufenden Erlösen. Mit dem Unternehmen kann ich zwar mittlerweile meinen Lebensunterhalt erwirtschaften, große Sprünge sind dabei natürlich nicht möglich. Die größte Herausforderung ist hierbei, ohne entsprechendes Marketingbudget und fehlende Strukturen My BEAUTY LIGHT großflächig auf dem Markt bekannt zu machen.

Wer ist die Zielgruppe von My BEAUTY LIGHT?
Kernzielgruppe sind unbestritten Frauen: Egal, ob dezent getragenes oder betontes Make-up, My BEAUTY LIGHT kreiert die optimalen Lichtverhältnisse, sodass jedes Make-up makellos aufgetragen werden kann.
Doch auch beim täglichen Pflegeritual, wie dem Augenbrauen zupfen, sorgt My BEAUTY LIGHT dafür, das man kein Härchen übersieht… Und so sind auch Männer, die sich eine glatte Nassrasur oder einen perfekt gestutzten Drei-Tage-Bart wünschen, nicht von der Zielgruppe auszunehmen.

Was ist das Besondere an der Leuchte?
Normale Leuchten sind so platziert, dass, egal wie man sich dreht und wendet, man immer störende Schatten im Gesicht hat. Meist hat die Beleuchtung zudem noch die falsche Lichtfarbe, sodass dieFarben teilweise verfälscht wiedergegeben werden. My BEAUTY LIGHT behebt alle Nachteile auf einmal:
Die bruchfesten LED-Leuchten im handlichen Tube-Design werden einfach mit den Saugnapfhalterungen direkt am Spiegel oder an einer geeigneten, glatten Oberfläche befestigt, leuchten das Gesicht frontal von vorne gleichmäßig und schattenfrei aus, simulieren Tageslicht und geben Farben dabei nahezu unverfälscht wieder.
Das Besondere an My BEAUTY LIGHT ist also, dass man, egal ob Zuhause oder unterwegs, immer und überall die optimalen Lichtverhältnisse für makellose Make-ups und die perfekte Pflege kreieren kann.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Zunächst ist „Die Höhle der Löwen“ unbestritten eine einzigartige Möglichkeit, sein Produkt schnell seiner nahezu gesamten Zielgruppe präsentieren zu können. Und da „Die Höhle der Löwen“ für innovative Produktideen steht, habe ich mich hier angesprochen gefühlt. Primär hat mich bei meiner Bewerbung allerdings bewogen, mögliche potentielle Partner mit Vertriebs- und Marketing-Know-how bei „Der Höhle der Löwen“zu finden, die dabei helfen könnten, meine Vision, My BEAUTY LIGHT als Must-have-Beauty-Tool dauerhaft auf dem Markt zu platzieren, schneller umzusetzen.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Da ich innerhalb von kürzester Zeit nach Eingang meiner Bewerbung schon die Zusage hatte, dass ich mit dabei bin und die Aufzeichnung zeitnah angesetzt war, blieb nicht mehr viel Vorbereitungszeit. Im Wesentlichen habe ich den Pitch ausgearbeitet, um My BEAUTY LIGHT insbesondere den männlichen Löwen als „Problemlöser“ nachvollziehbar vorstellen zu können.Auch habe ich mir ein paar Folgen der letzten Die-Höhle-der-Löwen-Staffel angesehen, um erahnen zu können, welche Fragen, My BEAUTY LIGHT betreffend, gestellt werden könnten.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „Die Höhle der Löwen“ geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Meine Bewerbung mit einem Produktsample habe ich ja erst Ende Februar 2016 an das Produktionsteam geschickt – und in weniger als drei Wochen hatte ich die Zusage, dass ich in der dritten Staffel mit dabei bin. Das war natürlich phänomenal und an dieser Stelle schon ein großartiges Feedback für My BEAUTY LIGHT!
Von der Show verspreche ich mir, möglicherweise einen oder mehrere Löwen zu finden, die mir mit ihrem Know-how und einzigartigem Vertriebsnetzwerk zur Seite stehen und mich dabei unterstützen, My BEAUTY LIGHT als Must-have-Beauty-Tool auf dem Markt breitflächig zu platzieren.Ich würde mir wünschen, dass sie dabei helfen können, dass alle, die sich einen makellos geschminkten Teint und eine perfekte Pflege wünschen, sich nicht mehr länger an schlechter Beleuchtung stören müssen! Hierbei geht es also nicht primär um die Suche nach einem Investor, sondern vielmehr um die Suche nach einer synergetischen Kooperation, mit der meine Produkte am Markt optimal platziert werden können.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf My BEAUTY LIGHT aufmerksam werden?
Ob am Ende mit Deal oder ohne Deal, für mich als Startup ist die Teilnahme an „Die Höhle der Löwen“schon allein eine großartige Chance, My BEAUTY LIGHT einem großen Teil meiner Zielgruppe zu präsentieren. Die enorme Medienpräsenz, die „Die Höhle der Löwen“ in dieser 3. Staffel mit sich bringt, könnte für My BEAUTY LIGHT möglicherweise einen enormen Schub bedeuten, was natürlich phänomenal wäre!Toll wäre es außerdem, wenn zudem noch möglichst viele starke „Löwenpartner“ hinter mir stehen würden.

Ziel der Show „Die Höhle der Löwen“ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Judith Williams ist mein favorisierter Löwe, weil ich denke, dass sich mit ihr wunderbare Synergien kreieren lassen könnten. Aber auch aufgrund der Recherche, die ich über den neuen Löwen Ralf Dümmel getätigt habe, habe ich die Vermutung, dass My BEAUTY LIGHT ganz in sein „Beuteschema“ passen könnte.

Wie geht es mit My BEAUTY LIGHT nach der Show weiter, sollte der Deal zustande kommen? Und wie, wenn es keinen Deal gibt?
Ich würde mich freuen, wenn ich durch einen passenden Deal einen Löwen finde, mit dem sich wunderbar Synergien kreieren lassen. Ein Deal würde unbestritten besondere Möglichkeiten für ein schnelleres Wachstum für My BEAUTY LIGHT bedeuten.
Sollte es zu keinem Deal kommen, weil My BEAUTY LIGHT einfach nicht zu einem der Löwen passt, was ich aber nicht glaube, gehe ich meinen Weg weiter – aber er wird sicherlich beschwerlicher sein.

My BEAUTY LIGHT, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Meine Vision ist, My BEAUTY LIGHT als Must-have-Beauty-Tool in fünf Jahren unangefochten auf dem Markt platziert zu haben – und dies weltweit. My BEAUTY LIGHT soll außerdem bis dahin ein breites Produktspektrum offerieren können, das nicht nur die optimale Beleuchtung anbietet, sondern die gesamte Produktpalette rund um das tägliche Beautyritual. Nicht zuletzt möchte ich auch Produkte für den professionellen Einsatz kreieren, denn auch in diesem Bereich gibt es noch viel zu tun.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Das Wichtigste ist, den Kostenapparat so niedrig wie möglich zu halten – sei es durch Mitarbeiter, Räumlichkeiten oder herausgegebene Arbeiten. Ich rate dazu, lieber viele Aufgaben mit den eigenen Möglichkeiten zu realisieren, als diese gleich durch ein eigenes Team oder extern durch z.B. beauftragte Agenturen durchführen zu lassen. Dies minimiert die Kosten ungemein und man kommt nicht in den Zwang, mehr Umsatz erwirtschaften zu müssen, als bis zu dem jeweiligen Zeitpunkt überhaupt möglichwäre. Vom ersten Tag an ist vielleicht noch nicht alles so perfekt, wie man es sich wünscht, aber es ist für das Start-up definitiv gesünder!
Der zweite Tipp, den ich gebe, ist, ein stetiges Wachstum, wenn auch im Kleinen, anzustreben und nicht beim ersten großen Erfolg zu glauben, dass die positive Entwicklung automatisch anhält. Soll heißen:Lieber mit Kooperationspartnern zu arbeiten und diese mitverdienen zu lassen, als sich gleich einen großen Maschinenpark anzulegen und alles selbst verdienen zu wollen. Denn ein großer Schuldenberg oder hohe laufende Zahlungsverpflichtungen bremsen die eigene Kreativität ungemein.
Natürlich ist, und das als dritten Tipp, auch wichtig, sich möglichst viele Meinungen Anderer anzuhören. Stets kritisch geprüft, kann man aus diesen Aussagen Wertvolles schöpfen! Bei vielen Beratern sollte man immer gedanklich überprüfen, welchen Nutzen der Berater aus seiner Beratung anstrebt. In jedem Fall muss man selbstsicher die eigene Meinung vertreten und darf sich nicht „unterbuttern“ lassen, weil man noch als „kleines Start-up“ wahrgenommen wird und vielleicht als zu naiv mit seinen Zielen erscheint.

Bild © VOX

Sehen Sie My BEAUTY LIGHT am 27.September in #DHDL

Wir bedanken uns bei Susie Armonies für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X