Donnerstag, Dezember 2, 2021

Vergesst nicht den Spaß!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Mr. Seltzy fruchtig-leichter Drink bei null Gramm Zucker ohne künstliche Zusatz- oder Geschmacksstoffe: 95% KLAR. 5% KRAKE. 

Stellen Sie sich und das Startup Mr. Seltzy doch kurz unseren Lesern vor!

Wir sind Nico und Mats, zwei beste beste Freunde, die sich schon seit der frühen Kindheit aus Kiel kennen. Nico ist Lebensmittel- und Biotechnologe und Mats ist Betriebswirt. Zusammen haben wir Mr. Seltzy gegründet, um steigende Nachfrage nach gesünderen Sündenprodukten zu befriedigen. Den Anfang macht hier unser beschwipstes Wasser mit natürlichen Fruchtaromen, 5% vol. Alc. und nur 30 kcal pro 100 ml. Ein fruchtig-leichter Drink bei null Gramm Zucker und ganz ohne künstliche Zusatz- oder Geschmacksstoffe.  

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Mit der Idee haben wir schon länger gespielt. Aber ausgerechnet die Pandemie hat jetzt alles beschleunigt. Wir sind große Bierfans und nahmen im Homeoffice doch ziemlich zu. Bei der Menge an Kalorien und Kohlenhydraten auch kein Wunder. Ok, es waren auch ein paar Flaschen, die wir getrunken haben. Aber da muss einfach eine Alternative her, die weniger ansetzt, dachten wir. Mats hatte ohnehin seinen Job bei einem StartUp in Malaysia verloren. Und so passte alles zusammen. Wir wurden mit unserer Idee direkt in das DICA Programm des Strascheg Center for Entrepreneurship aufgenommen. Nachdem wir uns gegen 70 Startups behauptet hatten, ging es los!

Welche Vision steckt hinter Mr. Seltzy?

Mr. Seltzy steht für die Idee, dass man immer und überall eine gute Zeit haben kann. Wenn man nicht auf Alkohol verzichten und trotzdem ziemlich klar bleiben will, sollte man zu Mr. Seltzy greifen. Unser Markenzeichen ist nicht ohne Grund übrigens ein Krake, wie auch auf unserer Website und den Social Media Channels zu sehen. Mit neun Gehirnen und acht Armen ist Mr. Seltzy immer in der Lage, einen klaren Kopf zu bewahren. 

Von der Idee bis zum Start – was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war die Produktion. Obwohl Nico an der TU München Lebensmittel- und Biotechnologie studiert hat, war das für uns Neuland. Ein echtes Abenteuer. Erstmal haben wir unsere Familien angepumpt. Zweite Herausforderung war, eine passende Marke zu schaffen. Hierfür hatten wir Unterstützung vom Growth Dock, an dem die PAHNKE Open Kitchen beteiligt ist. Sie brachten jede Menge Know-How ein.

Wer ist die Zielgruppe von Mr. Seltzy?

Eigentlich jedermann und jederfrau. Wir haben im letzten Sommer zu Beginn des Produktentwicklungsprozesses Verkostungen durchgeführt und unser Produkt kontinuierlich mit Hilfe des Feedbacks weiterentwickelt. Von jungen Erwachsenen bis hin zu Senioren konnten wir bisher fast alle überzeugen. Fokussieren wollen wir uns aber auf berufstätige Erwachsene, die sportlich aktiv sind. Für sie bietet Mr. Seltzy den größten Benefit. Und wir wollen auch ganz bewusst in der Kommunikation und Zielgruppe nicht zu jung werden. Mr. Seltzy soll niemanden zum Alkoholgenuss verführen. 

Was ist das Besondere an Mr. Seltzy? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Es gibt Bier, Wein, Spirituosen, Cocktails und anderes süßes Zeug. Unsere Herausforderung war, ein Getränk zu entwickeln, das weniger Kalorien und Kohlenhydrate beinhaltet als beispielsweise Bier oder Wein – aber gleichzeitig gut schmeckt und Spaß macht. Wir setzen Spaß übrigens nicht damit gleich, sich zu betrinken. Klar zu bleiben ist uns sehr wichtig, daher auch unser Claim: 95% KLAR. 5% KRAKE. 

Wir wollen ein Unternehmen schaffen, dass Haltung zeigt und auch Verantwortung übernimmt. So spenden wir zum Beispiel 3% unseres Umsatzes für internationale Trinkwasserprojekte und produzieren Klimaneutral mit Zertifizierung durch ClimatePartner.

Mr. Seltzy, wohin geht der Weg? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der technologische Fortschritt verändert die Welt immer schneller, darüber freuen wir uns. Wir hoffen, dass sich im Lebensmittel- und Getränkebereich auch eine gewisse Innovationsfreude einstellt, und wir in ein paar Jahren durch stetige Neuerfindungen Teil eines neuen, nachhaltigeren StartUp-Ökosystems geworden sind. 

Zum Schluss: Welche drei Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben

Redet mit Leuten über die Idee und Habt keine Angst, dass jemand die Idee klauen könnte! Gute Experten und Partner helfen extrem weiter. 

Zweiter Tipp: Einfach machen und nicht aufgeben! Dass Mats spontan im vergangenen Jahr sein Leben in Malaysia aufgegeben hat, um etwas Neues zu schaffen, war im Nachhinein eine verrückte, aber total richtige Entscheidung. 

Und drittens: Gründet nicht allein, gründet mit jemandem, dem ihr vertraut. Gründen ist eine Achterbahnfahrt, nicht nur operativ, sondern auch emotional. Da hilft es, einen Freund an der Seite zu haben. 

Und last but not least: Vergesst nicht den Spaß! Wir sind mit Mr. Seltzy nicht zu ernsthaft unterwegs – Humor schadet bekanntermaßen nie – auch beim Gründen nicht!

Wir bedanken uns bei Mats Thede für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: Mr. Seltzy

Kontakt:

minum GmbH
Birkenstr. 22
DE-10559 Berlin

https://mrseltzy.de
moin@mrseltzy.de

Ansprechpartner: Mats Thede

Social Media
Facebook: https://facebook.com/mr.seltzy/
Instagram: https://instagram.com/mr.seltzy
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/72075875

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.