Finde deine tägliche Routine und lass dich nicht von Rückschlägen beeinflussen.

Morningscore ist ein Online-Tool um SEO (Suchmaschinenoptimierung) messbar und verständlich zu machen

Stellen Sie sich und das Startup Morningscore doch kurz unseren Lesern vor!
Ich heiße Karsten Madsen und bin der Gründer und CEO von Morningscore. Morningscore ist ein Online-Tool um SEO (Suchmaschinenoptimierung) messbar und verständlich zu machen. Durch eine Suchmaschinenoptimierung können Unternehmen ihr Suchergebnis in Google verbessern. Das Morningscore Programm kann relevante Suchbegriffe (Keywords), Links und die Konkurrenz analysieren und daraus Optimierungsvorschläge für deine Webseite entwickeln.

Wie ist die Idee zu Morningscore entstanden?
Leider war die Geschichte von Morningscore kein Märchen. Wütende und irritierte Kunden waren unsere Inspiration für die Entwicklung des Tools. Ich bin schon seit 7 Jahren im digitalen Marketing Business tätig und es immer sehr viel Irritation und Unwissenheit vonseiten der Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, wenn es um das Thema SEO geht. Größtenteils verstehen sie die Auswirkungen und Effekte von SEO nicht.

Wir wollten einen neuen Weg finden, SEO einfach und verständlich zu machen, in dem wir unseren Kunden ein leistungsstarkes Programm anbieten.

Die derzeit verfügbaren SEO-Tools sind kompliziert und wurden größtenteils für Marketing-Profis entwickelt. Ein zentraler Bestandteil unseres SEO-Tools ist den Wert einer Webseite in Euro anzuzeigen. Dadurch verstehen unsere Kunden den Wert der SEO-Maßnahmen und können den genauen „Return on Investment“ (Investitionsrentabilität) errechnen.

Welche Vision steckt hinter Morningscore?
Wir wollen das beste SEO-Analyse-Tool entwickeln, das von allen verstanden werden kann. Wir wollen komplexe Daten einfach und verständlich darstellen und eine komplette Übersicht über alle aktuellen SEO-Aktivitäten anzeigen.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung war zu Beginn ein paar schlechte Unternehmenspartner, die uns falsch beraten hatten. Der einzige Weg, um darüber hinweg zu kommen, war den Kontakt freundlich, aber bestimmt abzubrechen. Zudem war es sehr schwer einen funktionierenden Prototypen zu erstellen, den wir Investoren präsentieren konnten. Doch wir konnten einige Investoren von unserer Idee überzeugen.

Mittlerweile können wir uns durch die Anmeldungen für unser SEO-Tool finanzieren.

Wer ist die Zielgruppe von Morningscore?
Unsere Zielgruppe sind größtenteils Unternehmen, CEOs und SEO-Agenturen die unser Tool als unabhängigen Anbieter verwenden, um den Mehrwert der SEO-Maßnahmen zu erklären und zu berechnen. Jedoch kann jeder mit einer eigenen Webseite unser Tool benutzen.

Dafür bieten wir eine 14 tägige kostenlose Probeversion an.

Wie funktioniert Morningscore?
Zuerst meldest du dich über die Morningscore Webseite für das SEO-Tool an. Dabei musst du das Programm nicht installieren oder herunterladen. Dann fügst du deine Webseite, deine Konkurrenz und das gewünschte Zielland in das Tool ein. Du erhältst nach 2 bis 24 Stunden deine Daten und Verbesserungsvorschläge für deine Webseite. Wenn du das Tool über mehrere Wochen hinweg benutzt, werden die Daten immer genauer.

Wir empfehlen daher eine Nutzung von 3 bis 4 Wochen.

Welche Vorteile bietet Morningscore? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Wir konnten feststellen, dass Daten von anderen SEO-Tools mit ähnlichen Metriken ein wenig unzuverlässig sind. Zudem liegt der Fokus von anderen Anbietern nicht auf dem Unternehmen. Wir sind die Brücke zwischen dem Unternehmen und dem Marketing-Experten, der nun ein Tool hat, um die Marketing Aktivitäten und deren wirtschaftlichen Effektivität zu erklären.

Zudem ist unser SEO-Tool im Vergleich zu unseren Mitbewerbern relative kostengünstig.

Morningscore, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Durch das Feedback von unseren Nutzern entwickeln wir Morningscore immer weiter. In 5 Jahren wollen wir unseren Kunden das beste SEO-Tool am Markt liefern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Versuche immer den Mehrwert deiner Aufgaben und Handlungen im Unternehmen zu messen.
Finde deine tägliche Routine und lass dich nicht von Rückschlägen beeinflussen. Du solltest zudem nicht mehr als 45 Stunden in der Woche arbeiten!
„Walk the talk“ – Erfülle immer deine Versprechen.

Weitere Informationen zum Unternehmen findest du hier

Sieh dir auch den Morningscore-Blog an

Wir bedanken uns bei Karsten Madsen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X