Fokus, Team und dann einfach machen weil motivation is key, execution the door

Montemedia – Human Focused Advertising

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Montemedia doch kurz vor!
Wir zeigen personalisierte Online/Mobile Werbung. Dafür konzentrieren wir uns in erster Linie auf die Person vor dem Bildschirm und nennen unseren Ansatz «Human Focused Advertising». Die Montemedia AG ist ein Technologieunternehmen spezialisiert in Digital Marketing. Wir sind ein kleines internationales Team mit Sitz in Zürich.

Wie ist die Idee zu Montemedia entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Das erste Internet-Venture habe ich an der Côte d’Azur gegründet. Dies nachdem ich vorab ein französisches Internet-Startup internationalisieren durfte. Dieses Startup wurde im Anschluss übernommen und börsenkotiert. Nach meiner Rückkehr in die Schweiz habe ich die Montemedia AG mitgegründet mit dem Ziel den Markt zu mehr Transparenz, Effizienz und Relevanz zu führen. Mit im Team ist ein Internetpionier der ersten Stunde.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das französische Unternehmen lief von der ersten Minute an sehr gut, dies dank den bestehenden Kunden- und Lieferantenkontakten.
Mit der Montemedia AG in der Schweiz, mussten wir zuerst den lokalen Markt und dessen Verhältnisse richtig verstehen. Diesbezüglich herrschen grundlegende Unterschiede, da wir davor nur international tätig waren.
Fakt ist, dass die Schweiz eine hohe Zahlungsbereitschaft hat, allerdings funktioniert der, damals sehr undurchsichtige, Markt etwas konservativer.
Zudem sind wir früh von der Strategie abgewichen und waren zu lange auf diesem Weg. Die Montemedia AG haben wir als Technologieunternehmen gegründet, um skalierbare Technologien für die digitale Werbebranche zu entwickeln. Mit der Abweichung von der ursprünglichen Strategie haben wir uns vorerst vermehrt auf das Angebot von Medialeistungen konzentriert.
Den Fokus auf Media zu legen war gut für den Anfang, um den Markt und Nachfrageseite besser kennenzulernen und sich entsprechend zu positionieren. Jedoch hätten wir uns nach spätestens einem Jahr wieder vermehrt auf unsere technische Entwicklung konzentrieren müssen. Damit verbunden wäre auch die Beschaffung von Kapital gewesen. Wir haben den härteren Weg gewählt und bootstraped alles Schritt für Schritt aufgebaut; auch das war eine spannende Erfahrung.

Wer ist die Zielgruppe von Montemedia?
Unsere eigentliche Zielgruppe sind die User im Internet. Wir wollen in erster Linie diese mit relevanter und transparenter Werbung bedienen. Unsere Kunden sind Advertiser/Werbetreibende mit „komplexeren“ Marketingzielen und auch Mediaagenturen, die mit Anfragen ihrer Kunden zu uns kommen.

Welchen Service bieten Sie an? Was unterscheidet Sie von anderen Agenturen?
Klassische Mediaagenturen bieten u.a. Google AdWords, Display-Kampagnen und Retargeting an. Wir gehen einen Schritt weiter und betrachten alles von der technologischen Perspektive aus, kombiniert mit Data Marketing und etwas Kreativität.
Kunden kommen zu uns für online/mobile Werbekampagnen. Sie wollen ihre Zielgruppe so effizient wie möglich fast ohne Streuverlust erreichen und den Erfolg der Kampagne aussagekräftiger messen.
Deshalb fokussieren wir uns auf die Person vor dem Bildschirm und zeigen Online-Anzeigen passend zu ihren Interessen und Verhalten – noch bevor die Person aktiv danach sucht und nennen es «Pre-Targeting».
Um diese Ziele zu erreichen nutzen wir erweiterte Tracking-Technologien (cookie-less und cross-device Data Management). Zudem braucht man einen intelligenten Algorithmus um die hohe Anzahl an anonymen Daten in Echtzeit zu analysieren und zu segmentieren.

Wie viel kostet der Service?
Wir starten ab CHF 10’000.- Media Budget.

Montemedia, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir entwickeln an unseren Technologien weiter und fokussieren uns immer stärker auf die Person vor dem Bildschirm. In fünf Jahren? Da ist eine wirklich lange Zeit in dieser schnelllebigen Branche. Ich kann soviel sagen, wir werden uns weiterhin für die Rechte der Internet-User einsetzen (User Empowerment), gleichzeitig an unsere Targeting-Möglichkeiten ausbauen und auf versuchen diesen Markt so gut es geht transparenter zu gestalten.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Team: Am Anfang hat jede Person im Unternehmen ein grosses Gewicht. Rechne für die Zusammenstellung des Teams genügend Zeit für das Recruiting ein, denn man wird sehr viel Zeit zusammen verbringen und zu einer kleinen Familie zusammenwachsen.

Fokus: Eine Idee hat wenig Wert, deshalb möglichst schnell den Markt sprechen lassen und das Potential testen. «Motivation is key, execution the door» – Für den ersten Schritt braucht man oft nicht mehr als eine einfache Webseite. Spricht danach gleich die ersten Kunden an, um gezielt deren Probleme zu lösen. Ein Unternehmen ist im Anschluss schnell gegründet.

Agieren: Hör auf das Bauchgefühl und fälle Entscheidungen zeitnah, wenn sich rasch etwas ändern muss – faut pas traîner. Hier profitiert man vom Startup-Bonus: Man ist unglaublich agil.

Wir bedanken uns bei Bora Polat für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X