Work Trips and Road Trips: Ein Leitfaden für kreative Freelancer

Monika Kanokovas: Work Trips and Road Trips

Stellen Sie sich doch kurz unseren Lesern vor!
Monika Kanokovas: Ich bin wahrscheinlich die Person, die irgendwo im Raum steht und laut lacht. Das merkt man oft auch an den ganzen Bildern, die von mir im Internet kursieren und die auch alle gleich aussehen: ich, laut lachend.
Beruflich beschäftige ich mich sehr mit dem Vernetzen von Menschen und helfe Unternehmen dabei ihre Zielgruppen zu finden und mit diesen zu kommunizieren. Nebenbei initiiere ich selbst eigene Projekte, damit ich neben Consulting auch tatsächlich weiß, wovon ich rede und wie es sich anfühlt, wenn man eine eigene Idee realisieren möchte. In meinem Fall sind es eben Bücher!

Wie ist die Idee zu dem Buch Work Trips and Road Trips entstanden?
Als ich mich 2014 selbständig gemacht habe, wusste ich nicht so ganz, wie es geht, weshalb ich ein Buch darüber geschrieben habe. Bei This Year Will Be Different ging’s vor allem um Unternehmensgründung. Ein Jahr später habe ich mich sehr mit der Monetarisierung von kreativer Arbeit beschäftigt und dabei ist das Buch My Creative (Side) Business entstanden. Bei Work Trips and Road Trips setze ich mich mit der Frage auseinander, was für einen Freelancer Erfolg bedeutet und wie man möglichst selbstbestimmt selbständig ist. Reisen als Thema war dabei ein guter Aufhänger, denn wer sich genug Zeit zum Reisen gönnt, weiß, dass “selbständig” nicht unbedingt “selbst” und “ständig” bedeutet.

Um was geht es in dem Buch Work Trips and Road Trips ?
Ich habe das Buch in fünf Teile aufgeteilt: Erfolg, Achtsamkeit, Ziele, Geld und Reisen. Nebenbei stelle ich, in Interviewform, 15 Frauen aus den Kreativindustrien vor. Jeder, der selbständig ist, hat sich bestimmt schon Mal gefragt, ob es vielleicht gescheiter wäre, sich selbst wieder einen festen Job zu suchen. Das ist so der Moment, wo dieses Buch das Richtige wäre. Aber vielleicht kommt man gar nicht soweit, wenn man es schon früher in die Hände bekommt, oder zumindest, nachdem man das Buch gelesen hat, weiß man, warum eine feste Anstellung die bessere Wahl für einen ist. Alles eine Definitionssache.

Wer ist die Zielgruppe zum Buch?
Selbständige Kreative und Menschen, die gerne reisen und wissen wollen, wie sie es Vollzeit machen könnten. Ich denke beide dieser Zielgruppen, werden sich an dem Inhalt des Buchs erfreuen.

Warum haben Sie sich für ein Crowdfunding auf Kickstarter entschieden?
Ein Buch zu schreiben ist eine sehr einsame Tätigkeit, die es erfordert, alleine zu arbeiten. Publizieren sollte es nicht sein. Ich möchte Feedback für’s Cover, für Design und teilweise auch für Themen, die in dem Buch behandelt werden, von den potentiellen Lesern einholen. Außerdem ermöglicht es mir, ohne viel Risiko, mein Team zügig zu entlohnen.

Wo sehen Sie für sich die Vorteile gegenüber anderen Finanzierungsmöglichkeiten?
Man kann viel besser mit den Lesern in Kontakt treten. Es ist schön, wenn man so einen direkten Austausch hat und Menschen auch wissen, sie können mich jederzeit per Email.

Hier gehts zum Crowdfunding auf Kickstarter

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Monika Kanokovas für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X