Molodolo individuelle Schnullerketten

Molodolo Online-Shop für hochwertiges Schnullerketten Material

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Molodolo doch kurz vor!
Guten Tag, Molodolo ist ein Online-Shop für hochwertiges Schnullerketten Material. Wir bieten in unserem Shop sowohl Schnullerketten Material für Gewerbetreibende als auch für Privatleute an. Es war unser Ziel, dass auch eine Mutter/ein Vater der eigenen Tochter/dem eigenen Sohn eine Schnullerkette für wenig Geld basteln kann.

Wie ist die Idee zu Molodolo entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Anfang 2013 habe ich gemeinsam mit meinem Gründerteam einen Shop für individuelle Schnullerketten inkl. eines einzigartigen Schnullerketten-Designers – übernommen, welcher sich in den letzten drei Jahren prächtig entwickelte und mittlerweile zu den erfolgreichsten Schnullerketten-Shops in Österreich gehört.
Durch diesen Erfolg wurden wir angetrieben erste eigene Produkte zu designen und uns auf die Suche nach Herstellern zu begeben, die unsere hohen Qualitätsansprüche erfüllen können.
Wir haben dann durch zahlreiche Anfragen von Besitzern kleinerer Schnullerketten-Shops gemerkt, dass es eine immense Nachfrage nach außergewöhnlichem Schnullerketten Material gibt, weshalb wir mit Molodolo.de Ende letzten Jahres einen eigenen Shop zum Verkauf von Schnullerketten Material gründeten. So können wir unser aufwändig gestaltetes und hochwertig produziertes Material auch an andere Shops weitergeben und somit die Zahl der Schnullerketten, die aus unserem Material gebastelt wurden, erhöhen. Immer, wenn wir privat ein Baby mit einer Schnullerkette sehen, gucken wir automatisch auf die verwendeten Einzelteile und wenn wir dabei Motive aus unserem Shop sehen, macht uns das natürlich sehr stolz.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Wenn man bei Startups nach Herausforderungen und Stolpersteinen fragt, werden nahezu immer fehlende Erfahrung und fehlende finanzielle Mittel genannt. Von fehlender Erfahrung kann man in unserem Fall jedoch nicht sprechen, denn wir sind bereits den langen und steinigen Weg vom privaten Basteln einzelner Schnullerketten bis hin zum Führen eines erfolgreichen Schnullerketten-Shops gegangen und haben daher sowohl eine sehr gute Marktkenntnis als auch gute Einblicke in die Sichtweisen unserer Kunden, da wir schließlich noch vor Kurzem an dem gleichen Punkt waren, an dem unsere Kunden nun sind.
Wir haben bewusst darauf verzichtet uns Fremdkapital zu beschaffen. Stattdessen haben wir jeden Cent, der am Monatsende übrig war, in unser Startup reinvestiert und somit auf langsamen, aber sicheren Wachstum gesetzt. Die Schattenseite unserer Strategie bestand und besteht auch noch immer darin, mit möglichst geringen finanziellen Investitionen einen möglichst großen Lagerbestand und ein möglichst großes Produkt-Portfolio aufzubauen. Mittlerweile sind wir aber an einem Punkt angelangt, an dem größere Investitionen leichter zu realisieren sind.
Eine weitere Herausforderung, die sich uns stellte, war die Suche nach geeigneten Herstellern, die uns hochwertige Ware konform der strengen Norm für Schnullerhalter liefern können. Dies war nicht einfach und hat uns jede Menge Zeit und Mühen gekostet.

Wie hat sich Ihr Startup seit dem Start entwickelt?
Wir sind mit der Entwicklung von Molodolo in den letzten Monaten sehr zufrieden. Die Rankings der Seite entwickeln sich gut und auch die Besucher- und Bestellzahlen steigen stetig an. Mittlerweile haben wir alle Einzelteile online und vor allem auch in größeren Stückzahlen vorrätig, die zum Basteln von Schnullerketten nötig sind.

Wer ist die Zielgruppe vom Molodolo?
Ob junge Eltern, stolze Großeltern, andere nahe und ferne Verwandte oder auch einfach Freunde von den Eltern, eigentlich hat fast jeder Mensch in seinem Bekannten- und Verwandtenkreis ein Baby, für das unsere Produkte zu verwenden wären. Die größte Kundengruppe werden aber definitiv die jungen Eltern darstellen.

Aus welchen Materialien kann der Kunde auswählen?
Unser Material lässt sich in folgende Kategorien unterteilen:
1. Bänder und Schnüre
2. Schnullerketten Clips
3. Holzperlen
4. Holz-Buchstabenwürfel
5. Motivperlen
6. Silikonringe
7. Süßes Verpackungsmaterial (z.B. Organzasäckchen, Filzsäckchen)

Wie ist das Feedback der Kunden?
Da wir noch nicht allzu lang mit Molodolo online sind und viele Kunden kein direktes Feedback geben, können wir nur auf eine sehr geringe Anzahl an Feedback zurückgreifen. Dieses war jedoch durchweg positiv, was uns natürlich sehr freut.

Molodolo, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Nachdem wir die Basis für Molodolo gelegt haben, finden sich nun vor allem einzigartige neue Motive auf unserer To-Do-Liste ganz weit oben. Wir wollen unseren Kunden Schnullerketten Material anbieten, dass sie nirgendwo anders kaufen können und dass sie lieben werden. Unsere ersten beiden eigenen Motive sind bereits bei unserem Hersteller für Holzmaterial in Auftrag gegeben.
In fünf Jahren wollen wir am Markt etabliert sein, zahlreiche einzigartige Produkte designt und produziert haben und noch genauso viel Freude an unserem Schnullerketten-Paradies haben, wie es derzeit der Fall ist.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Wichtig ist es meiner Meinung nach, dass man sich im Vorwege genau über den Markt, die Konkurrenten und die potenziellen Kunden informiert. Dann sollte man anschließend mit gesundem Menschenverstand einschätzen können, ob die eigene Idee umsetzbar ist und ob diese Potenzial hat. Sollte beides gegeben sein, kann ich nur jedem raten sein Glück in die eigene Hand zu nehmen. Denn später bereut man am Meisten die Chancen, die man nicht wahrgenommen hat.

Wir bedanken uns bei Caro Weck für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X