An sich selbst glauben

MÖVE BIKES: cyfly Fahrradantrieb für eine bessere Nutzung der Tretenergie

Stellen Sie sich und das Startup MÖVE BIKES doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein Fahrrad Startup, das mit der Entwicklung des cyfly-Antriebs den mechanischen Fahrradantrieb weiterentwickelt und mit dieser Innovation Deutschlands zweitälteste Fahrradmarke MÖVE wiederbelebt hat. Der cyfly-Antrieb ist eine mechanische Mehrgelenk- Tretkurbel, die für bis zu 30 Prozent mehr Drehmoment und eine bessere Nutzung der Tretenergie sorgt.

Leichteres Anfahren und Halten der Geschwindigkeit sind die Folge – auch ohne Motor und elektronische Hilfe.

Hinter Möve Bikes steht ein Team aus drei Gründern, zwei Investorengesellschaftern und 4 zusätzlichen Mitarbeitern. Gründer sind Tobias Spröte, Marcus Rochlitzer und Dominik Burre, alle drei Ingenieure mit einem automobilen Hintergrund in Entwicklung, Projektmanagement und Vertrieb. Unser Qualitätsbewusstsein gepaart mit unserer Fertigungsprozesserfahrung garantiert die Hochwertigkeit unserer Produkte.

Unsere beiden Privatinvestoren sind Olaf Albrecht, Manager eines international erfolgreichen Profirennradsportlers und Thomas Fritzsche, Anwalt für Markenrecht und Patent. Damit haben wir neben der finanziellen Unterstützung auch strategische Partner gewonnen. Der Rest des Teams setzt sich zusammen aus Controlling, Vertrieb und Marketing.

Wie ist die Idee zu MÖVE BIKES entstanden?
Unsere MÖVE besteht grundlegend aus zwei Firmen: der Möve equipment & design GmbH und der Möve Bikes GmbH. Die Möve equipment & design GmbH ist ein Ingenieurbüro, welches unterschiedlichste Projekte von der Automobilbranche bis hin zu Luft- und Raumfahrt sowie Kunden wie Bosch, Jenoptik und Leica betreut.

Die Möve Bikes mit dem cyfly-Projekt ist ein Spin-off aus dem Ingenieurbüro, an welchem die Gründer Tobias Spröte und Marcus Rochlitzer selbst beteiligt sind.

Bevor es jedoch tatsächlich zur Gründung der Möve Bikes kam, haben wir uns bereits zwei Jahre vor Ausgründung das erste Mal mit dem Thema Fahrrad auseinandergesetzt. Daraus resultierte ein enormes Medienecho zur eventuellen ,,Wiederbelebung’’ der alten MÖVE. Denn von 1897 – 1947 wurden die beliebten Möve Fahrräder von der Firma Walter & Co. GmbH hergestellt. Die Marke ist neben Mifa, IFA und Diamant eine der ältesten Fahrradmarken Deutschlands. Nach der Teilung in Ost- und Westdeutschland wurden MÖVE Fahrräder von 1948 – 1961 durch das VEB Möve-Werk Mühlhausen in Mühlhausen/Thüringen hergestellt. Danach lag die Marke brach.

Der Grundstein für das heutige Denken wurde somit bereits 1930 gelegt, als der Werbespruch der alten MÖVE formuliert wurde: ,,Im Flug durch’s Land mit MÖVE’’. Dieser Slogan ist ein Leitbild für uns geworden und führte 2014 zur Gründung der Möve Bikes GmbH, um den Geist der seit 1961 stillstehenden Möve-Werke wieder aufleben zu lassen und natürlich, um die Geschichte der zweitältesten Fahrradmarke Deutschlands weiterzuschreiben.

Durch diese Medienaufmerksamkeit kam ein älterer Erfinder auf uns zu und stellte uns ein Grobkonzept zur Optimierung der Tretkurbel vor. Er selbst fühlte sich nicht mehr in der Lage, das Projekt weiter zu verfolgen und übergab es den Ingenieuren der equipment & design GmbH. Sein Wunsch: Sein Tretkurbelkonzept eines Tages auf den Straßen der Welt fahren zu sehen. Es dauerte nicht lange und die Ingenieure fingen an, einen Prototyp zu entwickeln.

Nachdem der erste Prototyp erfolgreich gebaut und getestet wurde, waren wir bereit, den Wunsch des Erfinders Wirklichkeit werden zu lassen. Seine Vision wurde zu unserer und Möve Bikes wurde geboren.

Welche Vision steckt hinter MÖVE BIKES?
Wir glauben daran, dass sich das Produkt dem Menschen anpassen muss und nicht der Mensch dem Produkt: Auf Basis der Ergonomie des menschlichen Körpers wird mit cyfly das Fahrradfahren effizienter gestaltet. Der Fuß wird dabei nicht mehr auf einer kreisrunden, sondern auf einer hochovalen Trittbahn geführt. Aus biomechanischer Sicht kommt diese Bewegung der des Gehens näher und kann somit die Beinkraft besser in ein vortriebswirksames Drehmoment verwandeln.

Mit der Kombination aus größerer Hebelkraft und kürzerem Kurbelweg schafft cyfly eine überlegene Kraftausnutzung gegenüber herkömmlichen Antrieben.

Rund 150 Jahre lang blieb der Tretkurbelantrieb bei Fahrrädern weitgehend unverändert. Mit cyfly haben wir nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. Cyfly ist ein neuartiger Fahrradantrieb, der in Deutschland produziert, zusammengebaut und geprüft wird und bis zu 30 % mehr Drehmoment generiert.

So ist es leichter anzufahren, schneller auf Touren zu kommen und man ist zügig unterwegs. Und das mit reiner Muskelkraft.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größten Herausforderungen waren die Miniaturisierung des Antriebs. Das bedeutet, dass dieser gefahren werden kann und zusätzlich schmutzresistent ist. Eine weitere Herausforderung war natürlich auch der Einklang und die Synchronisierung mit externen Lieferanten. Finanziert sind wir zum einen von Eigenkapital, durch Privatinvestoren und Fremdkapital von Banken.

Wer ist die Zielgruppe von MÖVE BIKES?
Aufgrund des Alleinstellungsmerkmals haben wir die Möglichkeit, cyfly in unterschiedlichste Richtungen zu streuen und zu nutzen. Um dabei unabhängig zu bleiben und stets unseren Qualitätsanspruch zu halten, haben wir uns zunächst dazu entschlossen, die Komponente nicht als einzelnes Produkt für den bBB Markt, sondern in einem Komplettrad zu verkaufen. Im August 2017 starteten wir dabei im größten Fahrradproduktsegment – den Trekkingbikes. So gab es zum Start ein Premiumprodukt namens franklin in zwei Ausstattungsvarianten zum einem im schlichten und sportlichen Design namens ,,Pure’’ und zum anderen in vollausgestatteter Variante mit zusätzlichem Taschenhalter, Schutzblechen und Lichtanlage namens ,,Pro’’.

Diese Modellbezeichnungen haben wir auch für die im Frühjahr 2018 eingeführten mittelpreis Fahrräder namens ,,stuart’’ (Herrenrad) und ,,mary’’ (Damenrad) beibehalten. Um noch mehr auf Kundenbedürfnisse einzugehen, können neben den Kompletträdern auch franklin, stuart und mary Rahmenkits einzeln bestellt werden. Das bedeutet Rahmen und Antrieb für weniger als 2000 €. Der Kunde hat so die Möglichkeit, sich zum einen selbst kreativ an seinem Produkt auszuleben und zum anderen sich seine Komponenten so auszustatten, wie er das gernhätte.

Die Planung für ein Mountainbike ist abgeschlossen und die Markteinführung für August 2018 geplant, um unsere Produktpalette zu erweitern. Es werden außerdem noch weitere Modelle folgen, welche die unterschiedlichsten Zielgruppen abdecken. Cyfly hat den Vorteil, sich nicht auf eine bestimmte Altersgruppe zu beschränken und kan somit in unterschiedlichste Möve Produkte verbaut und weiterentwickelt werden.

Im Frühjahr 2018 haben wir damit begonnen, die ersten Liegeräder von Kunden auf cyfly umzurüsten. Außergewöhnliche Umbauten sind durch unser unternehmenseigenes Know-how realisierbar.

Durch die Ausweitung unserer Modellpalette und unsere große Flexibilität innerhalb derEntwicklung und Produktion, ist es uns möglich mehrere Zielgruppen abzudecken. Vom ambitionierten Sportler bis hin zum Breitensportler oder auch Hobbyradfahrer.

Welche Vorteile bietet MÖVE BIKES? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?
Mit dem patentierten cyfly-Antrieb ist es uns möglich, ein komplett eigenes Segment innerhalb des sehr stark wachsenden Fahrradmarktes zu erschließen – zwischen konventionellen Markenfahrrädern und Pedelecs.
Besondere Anwendung finden MÖVE Fahrräder mit cyfly-Antrieb im urbanen Arbeitsalltag oder auch bei Radtouren von Breitensportlern, die gern eine Fahrerleichterung genießen möchten, sich aber bewusst gegen ein mit Batterie betriebenes Fahrrad entscheiden. Warum?

Vorteile Möve Bikes mit cyfly:

– Leichtes Bergauffahren
– Einfache Beschleunigung
– Mehr Geschwindkeit

Nachteile E-Bikes

– Gewicht deutlich höher
– Ladezyklen begrenzt
– Recycling ungeklärt
– Kosten relativ hoch

Eine weitere Besonderheit ist die lange Historie der Marke MÖVE. Viele Kunden und ihre Verwandten sind ein Teil der Geschichte oder möchten ein Teil davon werden.

MÖVE BIKES, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Nach dreijähriger Entwicklungszeit und einem Marktstart im August 2017 stehen wir noch ganz am Anfang. Nichtsdestotrotz konnten wir schon umfangreiche Medienberichterstattung wie z. B. im Spiegel, Manager Magazin, Focus, Welt, Spiegel TV u. ä. verzeichnen und auch die bisherige Umsatzentwicklung bestätigt die Kundennachfrage nach der einzigartigen Fahrunterstützung. Aufgrund des umfangreichen Know-hows im Unternehmen ist es uns möglich, schnell auf verschiedene Markteinflüsse und Trends reagieren zu können.

Eine Produktpalette von mittlerweile acht Produkten mit unterschiedlichsten Konfigurationsmöglichkeiten sowie individuellen Anpassungen bestätigt das. Wir möchten in Zukunft unser Portfolio erweitern, um jedem Kunden die Möglichkeit zu bieten, mit cyfly ,,durch’s Land zu fliegen’’ und gleichzeitig internationale Märkte erschließen. Eine Crowdinvesting-Kampagne hierzu bei der Plattform Seedmatch über 500.000 Euro konnte nach nur sieben Tagen in Jahresrekordzeit für 2018 abgeschlossen werden. Die enorme Resonanz hat unsere Erwartungen weit übertroffen und ist neben den Möglichkeiten durch die Finanzierung ein weiteres starkes Signal für das Marktpotenzial von MÖVE Bikes.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Tipp: Fokus: Prioritäten setzen
2. Tipp: Wertschätzung: Ein motiviertes Team ist in jeder Lage Goldwert
und zu guter Letzt und mit Abstand der wichtigste Tipp
3. Tipp: An sich selbst glauben

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tobias Spröte, Marcus Rochlitzer und Dominik Burre für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X