Freitag, Dezember 9, 2022

Setze auf digitale Prozesse

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

mitarbeitercampus.de hilft Unternehmen dabei die Prozesse im Unternehmen zu standardisieren und anschließend über einen eigenen Mitarbeitercampus zu digitalisieren

Stellen Sie sich und das Startup mitarbeitercampus doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Sven Nawrath und Gründer von mitarbeitercampus.de. Wir helfen Unternehmen dabei die Prozesse im Unternehmen zu standardisieren und anschließend über einen eigenen Mitarbeitercampus zu digitalisieren. Das spart Unternehmen insbesondere bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter viel Zeit und reduziert Fehler von Anfang an. Neue Mitarbeiter sind dank Standardprozesse so schneller einsatzbereit.

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Mich hat schon als kleiner Junge das unternehmerische Denken gereizt. In der Oberschule habe ich den Getränkeverkauf in den Pausen übernommen und Müsliriegel ins Angebot aufgenommen. So verdiente ich damals schon mein erstes Geld. Seitdem hat mich der Gedanke, etwas Nachhaltiges auf diese Weise zu erschaffen, nicht mehr losgelassen.

Welche Vision steckt hinter mitarbeitercampus?

Ich habe so viele Unternehmen kennengelernt, die keine vernünftigen Strukturen, insbesondere für neue Mitarbeiter, haben. Damit sorgen Unternehmen oft für einen frustrierten Start in einen neuen Job. Meine Vision ist es, Unternehmen dabei zu begleiten, digitale Standardprozesse in ihren Onboardings umzusetzen, um von der Digitalisierung maximal zu profitieren. Oftmals gibt es Einarbeitungspläne oder ähnliches, diese werden in vielen Unternehmen jedoch nicht so gelebt, wie es sein sollte. Neue Mitarbeiter starten auf vielen Ebenen nicht optimal und das möchte ich mit mitarbeitercampus.de vermeiden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Die größte Herausforderung war es, die richtige Zielgruppenansprache zu finden. Du weißt, dass deine Dienstleistung wichtig und gut ist, aber deine Zielgruppe versteht es noch nicht. Das lässt dich zu Beginn natürlich ein wenig zweifeln.

Ich musste Unternehmen also erklären, dass klassische Eins-zu-Eins-Einarbeitungen nicht der effizienteste Weg in der heutigen Zeit sind. Oft reden Geschäftsführer von der “Persönlichkeit”, die eine Eins-zu-Eins-Einarbeitung ausmacht. Digital sei ihnen zu unpersönlich. Wenn ich ihnen dann jedoch erkläre, dass Standardprozesse die Einarbeitungszeit verkürzen und die Mitarbeiter so einfach auch mehr Zeit für einen wirklichen persönlichen Austausch haben, erkennen sie die Chancen von digitalen Einarbeitungen. 

Mitarbeitercampus.de ist komplett eigenfinanziert und dank schlanker Strukturen bereits jetzt profitabel.

Wer ist die Zielgruppe von mitarbeitercampus?

Ein Mitarbeitercampus kann generell in jedem Unternehmen eingesetzt werden. Wir begleiten jedoch überwiegend inhabergeführte KMU von 5 bis 50 Mitarbeiter beim ersten Aufbau der Prozesse und beim Aufsetzen einer entsprechenden Lernplattform für die Mitarbeiter.

Unsere Kunden sind Firmen, die personell aktuell wachsen oder wachsen wollen und erkannt haben, dass Digitalisierung von Wissen und Prozessen ihnen aktiv dabei helfen kann. Digitalisierung ist auch in der Einarbeitung dein Freund, nicht dein Feind.

Wie funktioniert mitarbeitercampus? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Generell funktioniert mitarbeitercampus.de in drei Etappen. Zuallererst begleiten wir Unternehmen beim Definieren von Standardprozessen. Alleine hier im ersten Schritt tun sich Führungskräfte oft schwer, weil ihnen nicht klar ist, was überhaupt ein Prozess sein kann.

Im zweiten Schritt kümmern wir uns um das Digitalisieren der Standardprozesse, insbesondere wenn es um Einarbeitungen geht. Dazu gehört eine eigene Lernplattform, der Mitarbeitercampus. Über den Mitarbeitercampus können Mitarbeiter zu jeder Zeit auf die entsprechenden Inhalte zugreifen. So werden Fehler vermieden und alle im Unternehmen sind produktiver.

Der dritte Schritt ist es dann, die neuen Prozesse auch im Unternehmen wirklich zu implementieren. Kein Prozess bringt etwas, wenn er nicht gelebt oder genutzt wird. Hier ist es wichtig, das gesamte Team abzuholen und einzubinden. Aus der Erfahrung der letzten Jahre wissen wir, was die Einwände der Mitarbeiter sind und wie die Geschäftsführung und die Führungskräfte trotzdem die Mitarbeiter auf der Reise mitnehmen.

mitarbeitercampus, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich persönlich sehe mitarbeitercampus.de in fünf Jahren als größten Anbieter für die Digitalisierung von Wissen und Prozessen in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Mein Wunsch ist es, dass jeder Unternehmer sagt „ich brauche einen Mitarbeitercampus“. Das ist natürlich ein großes Ziel. Ich bin von digitalen Prozessen aber so sehr überzeugt, dass ich weiß, wenn ein Unternehmen wachsen will, muss es digitalisieren.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Lasst euch nicht entmutigen. Bevor ihr eure Idee als gescheitert erklärt, testet lieber eine andere Formulierung und Ansprache. Manchmal reicht das schon.

Holt euch positives und negatives Feedback. Oft konzentrieren wir uns auf das Negative. Es ist aber auch wichtig zu erkennen, was bereits richtig gut läuft. Wenn man das noch ausbaut, rutschen negative Themen oft automatisch in den Hintergrund.

Und Tipp drei, natürlich: Setze auf digitale Prozesse. Wenn du gründest, hast du exklusiv das gesamte Wissen in deinem Kopf. Dein Kopf skaliert aber nicht. Spätestens mit den ersten Mitarbeitern müssen die Prozesse klar definiert und strukturiert sein. Achtest du nicht darauf, herrscht schnell Chaos.

Wir bedanken uns bei Sven Nawrath für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder


Premium Start-up: mitarbeitercampus

Kontakt:

mitarbeitercampus.de
c/o COCENTER GmbH
Koppoldstr. 1
86551 Aichach

https://mitarbeitercampus.de
sven@mitarbeitercampus.de

Ansprechpartner: Sven Nawrath

Social Media:
LinkedIn

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge