Man sollte unter keinen Umständen das Gründen unterschätzen

Mister Sandman: Matratzen für den individuellen Schlaf

Stellen Sie sich und das Matratzen-Startup Mister Sandman doch kurz unseren Lesern vor!
Wir sind ein junges E-Commerce-Unternehmen, das 2016 gegründet wurde. Seit der Gründung ist das Team von einer Person auf 8 Teammitglieder gewachsen. Der Hauptsitz von Mister Sandman liegt im Herzen von Berlin. Da Qualität eines der wichtigsten Kriterien ist, wird ausschließlich mit Partnern in Deutschland zusammengearbeitet. So können wir von mehr als 30 Jahren Erfahrung im Matratzenhandwerk profitieren. Letztes Jahr haben wir unseren eigenen Onlineshop mit 3 verschiedenen Matratzen gelauncht und arbeiten seitdem stetig daran, das Kauferlebnis immer weiter zu verbessern.

Wie ist die Idee zu Mister Sandman entstanden?
Betrachtet man den Matratzenmarkt von heute, kann man ihn in 2 Segmente unterteilen. Entweder wird eine Masse von Matratzen angeboten, wodurch schnell der Durchblick verloren geht, oder es wird die One-Fits-All-Matratze versprochen, auf der alle Menschen – egal welchen Geschlechts oder welcher Statur – gleich gut liegen sollen. Für den Gründer von Mister Sandman, Tobias Steffen (vorher VP International Home24), lösen beide Ansätze das Problem nur unzureichend. Das Ziel von Mister Sandman ist es, hier eine persönliche und kundenfreundliche Alternative zu schaffen. Diese soll eine übersichtliche Auswahl bieten und dennoch auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen eingehen. Ein wichtiger Teil in diesem Konzept ist unser Matratzenfinder. Mit diesem Service bekommen unsere Kunden eine kompetente Empfehlung, welche an die persönlichen Charakteristiken und Präferenzen des Kunden angepasst ist.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Eine der größten Herausforderungen zwischen der Idee und dem Verkauf der ersten Matratze war es, überhaupt erst die 3 richtigen Modelle zu entwickeln, die jeden Schlaftypen abdecken. Dieser Prozess zog sich über hunderte verschiedener Muster, unzählige Stunden des Probeliegens und intensive Gespräche mit dem Hersteller hin, bis am Ende unsere Matratzenkollektion stand.
Zu Beginn ist es nicht leicht gewesen, ein Unternehmen allein aufzubauen und später das passende Team zu finden, um effektiv zu wachsen. Dies rührt daher, dass sich Mister Sandman vollständig aus eigenen Ersparnissen und dem operativen Cashflow finanziert, so ist der Wachstum von Mister Sandman organisch.

Wer ist die Zielgruppe von Mister Sandman?
Mister Sandman spricht jeden an, der auf der Suche nach einer funktionalen und individuellen Matratze ist. Jung oder alt, Schwimmer oder Ballerina – jeder wird bei uns eine passende Matratze finden ohne lange suchen zu müssen.

Wie viele Matratzen bieten Sie an?
Wir haben eine Kaltschaum-, Gel- und Latexmatratze entwickelt, die dank ihrer spezifischen Eigenschaften verschiedene Liegegefühle mit sich bringen. Diese 3 Matratzen sind Teil der Produktlinien Luna, Serena und Aurora. Für das erste und zweite Quartal 2017 ist eine Erweiterung der Kollektion um Kissen und Bettdecken geplant, die speziell auf die verschiedenen Materialien der Matratzen abgestimmt sind und die Produktlinien optimal ergänzen.

Wo liegt der Unterschied zu anderen Matratzenanbietern?
Das Fundament von Mister Sandman liegt in der Philosophie “Jeder Mensch ist einzigartig und hat einen individuellen Schlaf.” Wir glauben daher nicht an das Konzept der One-Fits-All-Matratze, da es nicht möglich ist, dass eine Matratze für jeden Schlaftypen gleich gut passt. Im Gegensatz dazu gibt es sowohl online als auch offline Anbieter, die für den Kunden ein zu großes und unüberschaubares Sortiment an verschiedenen Matratzen anbieten. Daher haben wir die Stärken beider Ansätze identifiziert und mit unserer Philosophie vereint. So ist ein Konzept entstanden, das übersichtlich ist, aber trotzdem persönlich auf den Kunden eingeht.
Unser eigens dafür entwickelter Matratzenfinder nimmt den Kunden dabei an die Hand und gibt auf Basis verschiedener Faktoren, wie Statur und Liegepräferenz, eine kompetente Empfehlung.

Mister Sandman, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Unser Ziel ist es, unseren Kunden stetig mehr zu bieten. Hierbei werden wir insbesondere unsere Produktlinien durch sinnvolle Ergänzungen erweitern, um unseren Kunden das Rundum-Sorglos-Paket fürs Schlafzimmer anbieten zu können. Parallel dazu sind wir bestrebt in Deutschland eine stabile Marktposition zu erlangen und unsere Produktlinien in den nächsten Jahren europaweit zu vertreiben.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Man sollte unter keinen Umständen das Gründen unterschätzen und ich rate allen ab, ein Unternehmen aufzubauen, nur um Gründer zu sein. Es ist die unzähligen Arbeitsstunden und schlaflosen Nächte nur wert, wenn man wirklich an seinen Traum vom eigenen Unternehmen glaubt.
2. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann man nicht mehr alles alleine machen. Auch wenn die finanziellen Mittel knapp sind, sollte man frühzeitig in ein verlässliches Team investieren. Andernfalls wird es schwierig, weiter zu wachsen.
3. Wenn man alles mit eigenen Mitteln finanziert, muss man trotzdem den Mut haben Risiken einzugehen, um seine Ziele zu erreichen und das Unternehmen weiter voranzubringen. Man darf jedoch zu keiner Zeit die Kosten aus den Augen verlieren und sollte nach fast jeder Wachstumsphase versuchen, diese zu reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tobias Steffen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X