Freitag, September 30, 2022

Häufig ist der Weg das Ziel

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Miss Sophie Maniküre und Pediküre -Produkte für Zuhause

Stellen Sie sich und das Start-up Miss Sophie doch kurz unseren Lesern vor!

Ich bin Sophie Kühn und die Gründerin von Miss Sophie. Jede Frau kennt es: Die eigene Beauty Routine kann täglich mehr Zeit in Anspruch nehmen als gewünscht. Unser Ziel ist es, mit unseren Mani- und Pediküre-Produkten die besten Seiten jeder Frau zu betonen. Unsere innovativen Nagelfolien und Pflege-Produkte ersparen Zeit und funktionieren zuverlässig, damit Frauen selbstbewusst und unbesorgt ihren Weg gehen können. Die Nagelfolien lassen sich super schnell und einfach anbringen und eignen sich mit ihrer langen Haltbarkeit optimal für einen aktiven Lifestyle. 

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Ich habe vorher ganz klassisch BWL im Master an der Humboldt Universität studiert und nebenbei in verschiedenen Energieunternehmen gearbeitet. Alles begann dann in meinem Auslandssemester in Montpellier im Jahr 2014. Mein Nagellack konnte Sand und Salzwasser einfach nicht standhalten. Ein Problem, das viele Frauen kennen! Das wollte ich ändern und eine langfristige Lösung finden. Noch während des Studiums entwickelte ich die ersten Nagelfolien und gründete mit 24 Jahren meine Firma Miss Sophie. 

Was war bei der Gründung von Miss Sophie die größte Herausforderung?

Ich bin jung und unerfahren in einem extrem kompetitiven Markt gestartet. Das hatte gleich mehrere Herausforderungen in sich: zum einen, wie gestalte ich meine Marke so, dass sie möglichst viele Menschen kennen und lieben lernen und zweitens, wie bekomme ich operativ die Produkte so schnell und einfach wie möglich an die Kundschaft. Ich habe schnell gemerkt, dass unsere Strategie eine Kombination sein muss. Primär haben wir ein erstklassiges D2C Erlebnis für unsere Kunden und Kundinnen geschaffen und zusätzlich sind wir bei allen wichtigen großen Beauty Retailern erhältlich. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Ich hatte die Vision, die Lösung eines Problems zu schaffen. Damit verbunden war die Erschaffung einer erfolgreichen Berliner Beauty Brand. Die Vision galt es umzusetzen und deshalb waren alle Zeichen bei mir auf „machen“ gesetzt. Quasi ganz nach dem Motto “Learning by doing”. Mein Vater hat einmal zu mir gesagt: “Sophie, du wirst nicht alles richtig machen, aber du wirst auch nicht alles falsch machen.” Ein Spruch, der sich bewahrheitet hat!

Welche Vision steckt hinter Miss Sophie?

Hände sind unser wichtigstes Werkzeug. Wir benutzen sie, um Zuneigung auszudrücken, um zu arbeiten und um Menschen zu begrüßen: Unsere Hände sind der erste Eindruck, den wir vermitteln. Die Produkte von Miss Sophie verbinden auf einzigartige Art und Weise das Notwendige mit dem Angenehmen und liefern im Handumdrehen schöne und langanhaltende Ergebnisse.

Miss Sophie hilft Frauen, das Beste aus ihrer notwendigen „Me-Time“ zu machen, mit innovativen Produkten, die ihre individuelle Schönheit unterstreichen.

Miss Sophie ermutigt dabei vielbeschäftigte und unabhängige Frauen, sich um sich selbst zu kümmern, aber zelebriert dabei Vielfalt in all ihren Facetten. Dies spiegelt sich in den perfekten Nageldesigns für jede Stimmung, jedem Anlass und jeden Charakter wider.

Wir sind entschlossen, Nagelfolien nachhaltig zu verbessern und nur mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, denen wir voll und ganz vertrauen und die unsere Werte teilen. Wir setzen auf vegane und tierversuchsfreie Produkte, die auf Respekt, Ehrlichkeit und Sorgfalt basieren.

Wer ist die Zielgruppe von Miss Sophie?

Tag für Tag arbeiten wir im ständigen Kontakt mit unseren Kunden und Kundinnen an der Verbesserung ihrer innovativen Beauty Produkte, die das Leben leichter machen. Zusammen mit meinem grandiosen Team aus begeisterten Beauty Lovern, kreativen Köpfen und Experten stehen so überzeugenden Innovationen und der globalen Expansion von Miss Sophie nichts mehr im Weg. Mit unseren Beauty-Produkten möchten wir jede Frau darin bestärken, sich sorglos wohl zu fühlen und ihren eigenen stilsicheren Weg zu gehen. Mittlerweile ist Miss Sophie europaweit in den Märkten erhältlich. Unsere Hauptzielgruppe ist weibliche Beauty-Fans, zwischen 18 – 35 Jahre alt und mit Fokus auf den deutschsprachigen Markt. Miss Sophie’s Kunden legen großen wert auf ein gepflegtes Äußeres, eine gute Maniküre und sind dafür ebenfalls bereit in hochwertige und langanhaltende Produkte zu investieren. Die Nachhaltigkeit und Qualität der Produkte sind dabei ebenfalls wichtige Kaufaspekte. Viele unserer Kunden verbringen außerdem oft Zeit auf Social Media Plattformen wie Instagram, Facebook und Pinterest, um sich dort über aktuelle Trends zu erkundigen. 

Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Alle Produkte sind frei von gefährlichen Inhalts- und Schadstoffen, vegan und tierversuchsfrei und somit für alle unsere Kunden und Kundinnen geeignet – auch für Mütter und ihre Kinder. Miss Sophie möchte, dass jeder das Maximum aus den Produkten herausholen kann: So können beispielsweise die Überstände der Folien für weiter Maniküren aufbewahrt werden. Die Styles sind dabei bis zu 14 Tage ohne Absplittern haltbar. Die ultradünnen Folien lassen sich außerdem nicht nur auf dem Naturnagel anbringen, sondern eignen sich auch, um die Zeit zwischen dem nächsten Termin für eine Acryl-, Gel- oder Shellac-Nagelmodellage zu überbrücken. Das Ganze in weniger als 15 Minuten!

Miss Sophie, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Der Weg geht ganz klar in Richtung Expansion. In fünf Jahren wird viel passieren und wir arbeiten daran, auch international DIE Marke für Nagelfolien zu sein. Wir planen, unser grandioses Team auszubauen, um gemeinsam unsere Vision zu erreichen. Außerdem wünsche ich mir weitere Produkte im Sortiment – hier gibt es noch jede Menge Potenzial. Und mein absoluter Traum wäre eine limited Collection mit einem richtig großen Star aus den USA, wie z.B. Kim Kardashian, Beyoncé oder Lady Gaga. Alle Powerfrauen verkörpern unsere Marke extrem gut und haben so viel Gespür für Style & Fashion, sodass trendsichere Designs entstehen können! 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Es einfach mal zu wagen und etwas auszuprobieren, anstatt lange zu überlegen und zu überanalysieren. Man kann nicht alles planen und vieles kommt anders als erwartet. Häufig ist der Weg das Ziel und das merke ich sogar im 8. Jahr nach Gründung noch. Fehler sind da, um daraus zu lernen und ich würde rückblickend nichts anders machen, weil sich am Ende alles fügt und kommt, wie es kommen soll. Davon bin ich fest überzeugt. 

Während der Gründung bekommt man von vielen Leuten Ratschläge, wie es anders und besser gehen soll. Dieses Feedback habe ich mir zwar immer angehört und evaluiert, jedoch bin ich mir selber meist treu geblieben. Ich wurde wirklich so oft belächelt für meine Idee, mit Sprüchen wie “Wow, jetzt sind Nagelstudios sogar schon Start-Ups”. Aber spätestens als sie die große Nachfrage, die starke Brand und die guten Zahlen gesehen haben, wurden auch die größten Zweifler und Kritiker missgünstig auf Miss Sophie. Deswegen gilt hier auch wieder: Man selber kennt seinen Markt mit am besten und sollte sich nicht von anderen verunsichern lassen.

Eine Sache, die ich lernen musste, war mich immer wieder zu fokussieren auf die wirklich wichtigen Dinge und mich nicht mit vermeintlich dringenderen Angelegenheiten beirren zu lassen. Es ist nicht schlimm, seine Strategie zu ändern, manchmal ist es sogar zielführender und notwendig. Davor hätte ich am Anfang weniger Angst haben sollen. Wenn Plan A nicht funktioniert, dann machen wir halt weiter mit Plan B, Plan C, etc. Man braucht genügend Disziplin und Durchhaltevermögen, sonst ist das Gründen nichts für einen. Wenn man einmal Blut geleckt hat, kann man nicht mehr aufhören und will es der Welt beweisen. 

Wir bedanken uns bei Sophie Kühn für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge