Dienstag, September 21, 2021

Man wird nicht über Nacht erfolgreich

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Miriam Ernst Consulting Marketing- und PR Beratung und Strategie

Stellen Sie sich und ihr Unternehmen doch kurz unseren Lesern vor!

Ja, gerne! Ich bin Miriam Ernst, Gründerin von Miriam Ernst Consulting, einer Marketing- und PR Beratung. Wir unterstützen Unternehmen beim Aufsetzen einer Marketing- und PR Strategie, definieren also welche Kanäle zum Unternehmensziel und der Zielgruppe passen und auf welche Art diese genutzt werden müssen, um Erfolge zu erzielen. Oftmals setzen wir viele der Strategien auch im Anschluss um, da die meisten Unternehmer auch nach Erhalt einer Strategie gar nicht so richtig wissen, wie sie loslegen müssen. 

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?

Das ist eine schwierige Frage, ich habe ja bereits vier Jahre vor meiner Beratung schon einen Blog gegründet und liebe das freie Arbeiten einfach. Ich mag es, Ideen voranzubringen und Lücken, die ich finde zu schließen. Es gibt viel zu wenig Agenturen, die wirklich etwas vom Handwerk aller Marketingformen/ -Aktivitäten verstehen. Gerade im Beratungsumfeld ist es oft zu theoretisch und eine Strategie ist oftmals nicht so umsetzbar. 

Was war bei der Gründung die größte Herausforderung?

Ich dachte immer, ich würde hier mal sagen, Kunden zu finden. Aber das war es in der Tat nicht. Die größte Herausforderung für mich war es, mich zu vergrößern, den Schritt zu wagen, eine erste Mitarbeiterin einzustellen und zu lernen, wie genau das Führen geht. Das ist zu Beginn mit viel Risiko verbunden, aber ist auch der einzige Weg, um weiter zu kommen. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Absolut! Wenn man darauf wartet, dass alles perfekt ist, bevor man startet, startet man nie! Unternehmen entwickeln sich, die Arbeit entwickelt sich und man als Mensch ja auch. Es ist oft wichtiger, irgendwo zu starten, als penibel an jedem Detail zu feilschen. Gerade zu Beginn kommen so viele Dinge auf dich zu: Kunden an Land ziehen, eine Webseite aufbauen, dein Produktportfolio definieren, ein Büro finden usw. da kann und darf nicht alles perfekt sein, sonst beginnt man nie mit der eigentlichen Arbeit. 

Welche Vision steckt dahinter?

Hinter Miriam Ernst Consulting steckt die Vision, mittelständischen Unternehmen beim Marketing und in der PR zu helfen. Oftmals werde ich kontaktiert mit einer Aussage wie „Wir wollen jetzt Instagram!“, aber ob die Zielgruppe und das Ziel zum Kanal passt, wurde gar nicht geprüft. Da betrachten wir den Kunden ganzheitlich und führen ihn auf den richtigen Weg. 

Nicht jeder kann es sich leisten, alle Kanäle im idealen Marketing Mix zu bespielen. Daher ist es wichtig zu verstehen, welche die wirklich Wichtigen sind, auf welche man sich konzentrieren sollte, wie man diese erfolgreich nutzt, um dann den Marketing Mix Schritt für Schritt auszuweiten. Ich möchte Marketing einfach machen und Strategien schreiben, die wirklich umsetzbar sind und Menschen berühren. Emotionales Marketing, wenn man so will!

Wer ist die Zielgruppe?

Ich weiß, jeder sagt, man sollte eine Nische finden, ich habe keine. Mir macht es Spaß, heute in einem Modeunternehmen zu beraten, morgen im SAS Unternehmen und am dritten Tag in einem Technikkonzern. Jeder Bereich funktioniert unterschiedlich, aber alle können voneinander lernen. Die Technikkonzerne müssen kreativer und lockerer werden und Modeunternehmen brauchen einen roten Faden. Zu meiner Zielgruppe gehören daher alle Unternehmen, die nicht so richtig wissen, wo und mit was sie im Marketing starten sollen. 

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Ich glaube, das meiste habe ich oben bereits erwähnt: Strategien, die umsetzbar sind, die ganzheitliche Betrachtung, Kommunikation, die Menschen berührt, das Wissen über Branchen hinweg und natürlich ganz viel Spaß beim Arbeiten mit Kunden. 

Die meisten Beratungen können nur die Strategie, dank meiner Erfahrung in allen Bereichen des Marketings bzw. der PR weiß ich genau, welche Informationen jemand an die Hand braucht, um die einzelnen Aktivitäten zu verstehen und erfolgreich umzusetzen.

Wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Weiterhin in Frankfurt, vielleicht mit zwei bis drei Mitarbeitern mehr. Definitiv mit noch mehr Wissen und Erfahrungen, denn Marketing wandelt sich jeden Tag. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Eigentlich habe ich nur zwei Tipps, die wirklich, wirklich wichtig sind. Erstens: Einfach machen, es ist viel einfacher als man denkt. Und zweitens: Die Kaltakquise: Man wird nicht erfolgreich über Nacht. Viele scheuen sich davor, auf gut Glück E-Mails zu verschicken oder das Telefon in die Hand zu nehmen, doch wer sich nicht vermarkten kann, die eigene Firma oder das Produkt nicht gut verkaufen kann, wird nicht erfolgreich werden. Jeder muss zu Beginn mal Klinkenputzen.

Wir bedanken uns bei Miriam Ernst für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.