Unser wichtigster Tipp ist über die eigenen Grenzen hinaus zu gehen!

Luigi Stella Gründer Mio-Olio portioniertes Knoblauch- und Chiliöl für Tiefkühlpizza in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Mio-Olio doch kurz vor!
Mio-Olio ist ein Food Unternehmen aus Düsseldorf. Wir haben uns auf portioniertes Knoblauch- und Chiliöl für Tiefkühlpizzen spezialisiert. Wir haben aber schnell gemerkt, dass man mit den portionierten Ölen auch andere Gerichte aufpeppen kann. Das tolle an unseren Produkten ist, dass sie frei von jeglichen Zusatz- und Konservierungsstoffen sind. Wir freuen uns, wenn Gerichte mit Mio-Olio verfeinert und in ein leckeres Essen verzaubert werden.

Wie ist die Idee zu Mio-Olio entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir sind schon über 20 Jahre befreundet und haben uns durch die Musik kennengelernt. Uns fehlte beim gemeinsamen Pizzaessen erneut Knoblauch- und Chiliöl. Jetzt frisch einlegen würde viel zu lange dauern. Wir recherchierten und merkten, dass es kein portioniertes Öl für eine Tiefkühlpizza fertig im Handel zu kaufen gab, obwohl viele Menschen gerne Knoblauch- oder Chiliöl zu ihren Gerichten essen. Was zuvor nur im Kopf war, wurde nun umgesetzt. Die größte Herausforderung lag dabei ein Produkt zu entwickeln, das ohne Konservierungsstoffe lange haltbar, den Geschmack eines Gerichtes nicht verfälschen und ein authentisch mediterranen Geschmack wiedergeben sollte. So entstand Mio-Olio.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Wir waren von unserer Idee einfach so überzeugt und begeistert, dass wir unsere Öle auf den Markt bringen wollten. Der Schritt ein Unternehmen zu gründen fiel uns nicht schwer.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Bisher haben wir uns eigenfinanziert und unser Erspartes in unser Unternehmen gesteckt. Wir vertreiben unsere Produkte bereits in einigen Edeka und Rewe Märkten in Nordrhein-Westfahlen. Am Anfang sind wir komplett ins Risiko gegangen, weil wir von der Idee überzeugt waren. Unser Mut zahlt sich langsam aus, denn Mio-Olio hat schon viele Anhänger, die unsere Öle lecker und praktisch finden.

Wer ist die Zielgruppe von Mio-Olio?
Alle, die gerne Tiefkühlpizza essen und natürlich auch alle, die Knoblauch und Chili mögen. Denn Mio-Olio passt zu allen Gerichten. Jeder der sein Gericht pikant oder sehr scharf isst, ist bei uns richtig.

Was ist das Besondere an den Ölen?
Mio-Olio hat keine Konkurrenten. Es gibt zwar Hersteller, die aromatisierte Öle in Flaschen anbieten, aber keine, die Öl in portionierten Beuteln anbieten. Wir sind einzigartig mit unserer Verpackung und haben daher ein Alleinstellungsmerkmal. Außerdem verwenden wir ausgewählte Zutaten wie beispielsweise Premium Knoblauch und sehr geschmacksintensive Extrakte. Die wichtigsten Merkmale von Mio-Olio:

– Portionsbeutel 7,5ml
– lange Haltbarkeit
– nicht kühlpflichtig
– praktischen Handlich
– ohne Konservierungsstoffe
– verfälscht nicht den eigen Geschmack des Gericht
– natürliche Extrakte
– flüssig, daher leicht zu dosieren

Wie ist das Feedback?
Wir bekommen sehr viel positives Feedback. Die Rückmeldungen von Kunden motivieren uns sehr. Wenn uns lobende E-Mails oder Anrufe erreichen, fühlt sich einfach toll an. Das motiviert uns enorm und damit hätten wir nie gerechnet. Dadurch arbeiten wir auch so hart an Mio-Olio, weil wir merken, dass wir damit viele Geschmäcker getroffen haben.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für Die Höhle der Löwen zu bewerben?
Da wir als ein kleines Startup-Unternehmen viele Hürden bewältigen müssen, um uns gegen die Global Player im Einzelhandel durchsetzen zu können, wollten wir einen starken strategischen Partner für uns gewinnen. Wir sind der Meinung, dass uns ein Löwe die notwendige Erfahrung und sein Know-How geben kann, um schnell und gesund zu wachsen. Die VOX-Gründer-Show gibt Startups zudem eine große Chance ihr Unternehmen, sowie ihr Produkt bundesweit bekannt zu machen. Unsere Freunde haben uns gesagt, traut euch, macht da mit. Euer Produkt ist einfach nur super. Ihr habt so viel Mut, Arbeit und Ideen reingesteckt, versucht es doch einfach.

Wie haben Sie sich auf die Höhle der Löwen vorbereitet?
Wir haben uns auf den Pitch vorbereitet, aber alles andere haben wir auf uns zukommen lassen, da wir unser Produkt in- und auswendig kennen.
Das Sony Picture Team stand uns bei allen Fragen jederzeit hilfreich zur Verfügung. Wir haben alles aus dem Bauch entschieden, wir haben den Pitch vorbereitet und geübt in kleinen Rollenspielen.

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen das es in die Show „ die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend ist das für Sie und was versprechen Sie sich von der Show?
Nach einigen Bewerbungsrunden haben wir Bescheid bekommen, dass wir in die Sendung dürfen. Das haben wir uns so sehr gewünscht. Nun hoffen wir natürlich, dass wir einen Löwen von uns überzeugen können, denn wir hätten gerne eine langfristige Partnerschaft mit einem Investor.

Wie wichtig ist dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch die Show viele Interessenten und auch Medien auf Mio-Olio aufmerksam werden?
Für uns als Startup ist das natürlich wahnsinnig aufregend. Wir stehen noch ganz am Anfang und stehen jetzt vor einem Millionen Publikum. Für uns ist das der größte Schritt in der Geschichte von Mio-Olio. Viele werden uns kennen und hoffentlich auch ausprobieren.

Ziel der Show „Die Höhle der Löwen “ ist es, das die Löwen investieren und der Deal zustande kommt. Welchen der Löwen haben Sie als Investor im Fokus?
Ziel ist es von jedem Startup einen Investor zu finden. Unser Wunschlöwe ist Ralf Dümmel. Er ist einfach sympathisch, bodenständig aber auch sehr menschlich. Das kombiniert mit seinen unternehmerischen Fähigkeiten macht ihn für uns zum König der Löwen. Wir finden aber auch Frank Thelen sehr interessant, denn er hat ein Netzwerk in der IT-Branche und könnte uns auch viele Reichweiten bieten. Online-Shopping ist für viele Menschen heutzutage sehr wichtig und vielleicht hat Herr Thelen da eine super Strategie für uns.

Mio-Olio, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir hoffen, dass wir in Zukunft, fest auf den Markt integriert werden können. Dann möchten wir unser Sortiment vergrößern, da wir auch schon viele Ideen haben. Die Verwendungsmöglichkeiten von Mio-Olio sind sehr vielfältig und diese würden wir auch gerne im B2C Bereich ausbauen. In ein paar Jahren soll Mio-Olio dann zu Pizza gehören, so wie Ketchup zu Pommes.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ideen hat man viele, aber es umzusetzen ist eine andere Sache. Man sollte bei Hindernisse nicht direkt die Flinte ins Korn werfen. Als angehende Gründer ist auch die Planung sehr wichtig. Unser wichtigster Tipp ist über die eigenen Grenzen hinaus zu gehen. Nicht immer fragen kann ich das wirklich, sondern einfach machen. Einige werden sich wundern, wie weit sie dann kommen.

Bild: Die Löwen Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel testen das Produkt Mio-Olio Knoblauch- und Chiliöl für Tiefkühlpizza von Luigi Stella (r.). Foto: MG RTL D / Frank Hempel

Sehen Sie Mio-Olio am 10.Oktober in #DHDL

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns  für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X