Mindpeak verbindet Coaches mit Mitarbeitern

Mindpeak- individuelle Beratung für Mitarbeiter von professionellen Coaches

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Mindpeak doch kurz vor!
Mein Name ist Michael Hajut und zusammen mit Fabian Jager und Mathieu Dupuis stellen wir uns dem Problem der steigenden Anzahl an Stresserkrankungen in deutschen Unternehmen. Mit Hilfe unserer Online Coaching-Plattform Mindpeak können Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bietet sich unabhängig und individuell zu gesundheitlichen, beruflichen oder privaten Themen coachen zu lassen. Hierdurch entsteht eine gesunde Unternehmenskultur, die Mitarbeiter fördert und bei der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt. Hinzu kommt die Minimierung stressbedingter Ausfalle und trägt zu einem attraktiven Arbeitgeber-Image bei.
Mittels Online Plattform erhalten Mitarbeiter Zugang zu Experten aus unterschiedlichen Themengebieten und können sich einfach per Videochat coachen lassen.

Wie ist die Idee zu Mindpeak entstanden und wie haben Sie sich als Team zusammengefunden?
Das Resultat des aktuellen Geschäftsmodells ist die agile Vorgehensweise nach dem Lean Startup Prinzip. Gestartet Anfang des Jahres mit der Idee User und Experten aus den Bereichen Recht, Steuern und Psychologie per einfacher Videokommunikation zusammenzubringen, entstand nach mehreren Iterationen der Fokus auf die Gesundheitsförderung von Mitarbeitern. In dieser Phase lernte ich die Mitgründer Fabian und Mathieu kennen. Gefunden haben wir uns im Inkubator Startplatz in Köln und teilten gleich die Begeisterung zu diesem Projekt. Die unterschiedlichen Kompetenzen aus Informatik, Design und BWL ermöglichten uns eine gute Ausgangsbasis.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung liegt in der B2B Geschäftsentwicklung. Das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement wächst zwar stark, dennoch besteht in vielen Unternehmen Erklärungsbedarf. Somit ist die Aufklärung und Zusammenarbeit mit etablierten Partnern im Markt sehr wichtig. Gleichzeitig ist es wichtig nach Integration im Unternehmen eine Vertrauensbasis für Mitarbeiter zu schaffen. In Deutschland werden psychologische Themen oft mit großer Zurückhaltung angegangen. Daher haben wir einen vollständigen anonymen Ansatz entwickelt, der Mitarbeitern vom Login über die Coach-Wahl bis hin zum Coaching selbst,absolute Diskretion zusichert. Aktuell schauen wir uns nach geeigneten Business Angels sowie VC`s um, die strategisch zu uns passen und die Leidenschaft für dieses Thema teilen.

Wer ist die Zielgruppe von Mindpeak?
Im Fokus stehen mittelständische Unternehmen, die ein gewisses Verständnis für das Thema Gesundheitsmanagement aufweisen. Hier haben insbesondere Unternehmen aus dem Technologiesektor erkannt, dass das wichtigste Asset ihre Mitarbeiter sind, die auf vielen Ebenen unterstützt werden müssen. Gleichzeitig orientieren wir uns an den Bedürfnissen der eigentlichen Nutzer – Die Mitarbeiter.
Es entsteht ein großer Trend für ein bewusstes, glückliches und gesundes Leben. Hier stellen wir Mitarbeitern individuelle Unterstützung zur Verfügung, um sich selbst weiterzuentwickeln und aus dem Wissen unserer Experten zu lernen.

Welche Coachings bieten Sie an?
Momentan konzentrieren wir uns auf die drei wichtigsten Lebensbereiche von Mitarbeiter: Gesundheit, Berufsleben und Privatleben. In der Sektion Gesundheit lernt man besser mit Stress umzugehen. Man wird dafür sensibilisiert wie Stress entsteht, was für Auswirkungen es auf den Körper hat und welche Möglichkeiten es gibt seine Stärken für einen entlastenden Umgang einzusetzen. Des Weiteren greifen unsere Coaches die Themen „gesunder Schlaf“ sowie „Rauchentwöhnung“ auf, um das Wohlbefinden und die eigenen Gesundheit maßgeblich zu stärken.
Im Bereich Berufsleben gehen Coaches auf die individuellen Herausforderungen ein. Sei es der richtige rhetorische Umgang mit Kollegen oder Kunden, die Fähigkeit sich selbst zu motivieren und produktiver zu sein oder auch Soft Skills zu erlenen wie das gesunde Führen von Teams. Der dritte Aspekt hat wohl den größten Einfluss auf den Menschen. Im Privatleben entstehen viele neue Situationen, die Mitarbeiter belasten und sich negativ auf die Arbeit auswirken. Seien es Beziehungen, die neue Impulse benötigen, familiäre Herausforderungen oder die Selbstfindung und Achtsamkeit der eigenen Person. Wichtig hierbei ist die Erkenntnis, dass jeder vor eigenen Herausforderungen steht, die eine individuelle und spezielle Herangehensweise benötigen. Daher setzten wir auch auf das One-to-One Coaching und nicht auf Workshops mit 20-30 Kollegen.

Wie werden die Coachings durchgeführt?
Jeder Mitarbeiter erhaltt einen individuellenCode, der ihnen den anonymen Zugang zur Mindpeak Plattform ermöglicht. Je nach Themenbereich wählen sie aus einer Vielzahl an Coaches den passenden für sich und buchen direkt einen freien Termin. – Kostenlos versteht sich, denn Mindpeak ist eine Investition in das Unternehmen. Selbst entscheiden sie, ob es ein Telefonat, ein Treffen oder aber der ortsunabhängige und sichere Austausch über den Mindpeak Videochat sein soll. Die einzelnen Gespräche erfolgen sehr diskret und werden nicht protokolliert. Somit können sich Mitarbeiter und Coach ganz auf die individuelle Problemlösung fokussieren.

Wie wählen Sie die Coaches aus?
Wir setzten auf Qualität und screenen jeden Coach, bevor er auf der Plattform gelistet wird. Uns ist es wichtig, dass alle Bedürfnisse abgedeckt werden können und listen somit sowohl Coaches mit psychologischen als auch systemischen Qualifikationen. Dadurch stellen wir für die unterschiedlichen Mitarbeiter passende Coaches bereit.

Mindpeak, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Das Thema betriebliches Gesundheitsmanagement und die individuelle Förderung der Mitarbeiter wird immer wichtiger in deutschen Unternehmen. Daher fokussieren wir uns auf eine qualitativ hochwertige Positionierung im Markt und wollen in den nächsten zwei Jahren einen bedeute Rolle in diesem Segment einnehmen. Hierfür sind Kooperationen mit erfahrenen Marktteilnehmern sicherlich sinnvoll. Was danach kommt ist schwer zu sagen. Erweiterung des Portfolios? Internationalisierung? Es ist alles möglich. Doch zunächst konzentrieren wir uns auf das hier und jetzt.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sich selbst nicht zu stark von der ersten Idee beeinflussen zu lassen und das Geschäftsmodell durch ein permanentes Feedback vom Markt weiterentwickeln.
Und natürlich der Klassiker – einfach machen!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Michael Hajut für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X