Michael Altrichter übergibt 
an Runtastic CEO Florian Gschwandtner

Nach fünf Staffeln zieht sich einer der aktivsten Business-Angels Österreichs als 
Investor aus der Investoren-TV-Show zurück

Im Investoren-Team der erfolgreichen PULS 4 Start-up-Show “2 Minuten 2 Millionen” gibt es in der kommenden sechsten Staffel eine Änderung. Michael Altrichter zieht sich als Investor zurück und übergibt das “Staffelholz” an Runtastic CEO und Co-Founder Florian Gschwandtner. Michael Altrichter, mit über 40 Investments einer der aktivsten Business Angels Österreichs, war seit der ersten Staffel Mitglied der “2 Minuten 2 Millionen”-Jury. Mit Florian Gschwandtner zieht nicht nur einer der erfolgreichsten Start-up-Gründer Österreichs, sondern auch ein aktiver Business Angel in den Investorenkreis ein.

„Der Abschied fällt mir nicht leicht, aber fünf Staffeln von „2 Minuten 2 Millionen“ sind genug. Wie jeder Business Angel weiß, verlangen Investments viel Betreuung. Ich habe aktuell über 40 Start-Ups in meinem Portfolio, 18 davon haben sich aus der Show ergeben. Ich möchte mich einbringen, mithelfen und ein aktiver Gesellschafter sein – das fordert volle Energie. Zusätzlich bin ich bei startup300 sehr aktiv und möchte auch mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Mit Florian Gschwandtner kommt umfassendes Start-up-Knowhow in die Show – das macht den nun notwendigen Schritt leichter für mich”, sagt Michael Altrichter.

Fünf Staffeln lang brachte Altrichter mit seinen kritischen Fragen zu „Geschäftsmodellen” und „Skalierbarkeit” nicht nur die pitchenden Start-up-Gründer zum Schwitzen, sondern mit seiner Freude am Ausprobieren der vorgestellten Produkte auch die Zuseher von „2 Minuten 2 Millionen” zum Schmunzeln. Schon beinahe legendär die Frage „Kann ich das mal ausprobieren”, unvergessen Hoppalas wie der Rückwärts-Abgang beim Versuch, sich in das “Flying Tent” zu legen. Ebenso in Erinnerung bleibt die Jam-Session mit Florian Lettner vom Gitarren-Lern-Start-Up Frettello. Das größte Altrichter-Investment in der Show sicherte sich übrigens die Job-App Hokify mit einer Million Investmentsumme.

Mit Florian Gschwandtner rückt einer der erfolgreichsten Start-Up-Gründer Österreichs in den Kreis der Investoren von „2 Minuten 2 Millionen” nach. Als Co-Founder und CEO der bekannten Fitness-Plattform Runtastic führt er ein Unternehmen mit 240 Mitarbeitern und ist Teil des adidas-Konzerns. Gemeinsam mit seinen Mitgründern Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar investiert Gschwandtner aber auch schon seit mehreren Jahren in Start-Ups. „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe bei „2 Minuten 2 Millionen”. Das Format ist professionell aufgesetzt, der große Erfolg beim Publikum zeigt, dass die Menschen super-interessiert am Thema Start-ups und dem Abenteuer der Unternehmensgründung sind. In so einem Umfeld nach neuen Investment-Möglichkeiten zu scouten ist natürlich perfekt”, sagt Florian Gschwandtner.

„2 Minuten 2 Millionen“: Michael Altrichter übergibt 
an Runtastic CEO Florian Gschwandtner

Bildcopyright: startup300

Quelle startup300

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X