Ein gutes Netzwerk bewahrt euch vor Fehlern, die andere schon gemacht haben

Meravando ist ein Buchungsportal für Kreuzfahrten

Stellen Sie sich und Meravando kurz unseren Lesern vor!

Meravando ist ein Buchungsportal für Kreuzfahrten, das Tourismus neu denkt, indem es Kreuzfahrten und Klimaschutz vereint. Im Vordergrund steht dabei das Bedürfnis, ein Umdenken im Kreuzfahrttourismus zu bewirken und gleichzeitig dazu beizutragen, den weltweiten CO₂-Ausstoß zu senken. Die über das unabhängige Portal gebuchten Reisen werden in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation myclimate zu 100 Prozent kompensiert und kommen einem Klimaschutzprojekt in Kenia zugute. Unsere Mission ist es, Kreuzfahrten nachhaltig zu gestalten und ein Bewusstsein bei den Reisenden für das Thema zu schaffen. 

Warum haben Sie sich entschieden, ein Unternehmen zu gründen?

Nachdem ich selber eine bereits gebuchte Kreuzfahrt aufgrund der hohen Umweltbelastung storniert habe, bin ich auf das Thema “Kompensation” aufmerksam geworden. Ich habe mich gefragt, warum nicht jede Kreuzfahrt automatisch kompensiert werden kann. Das war die Geburtsstunde von Meravando. Mir war klar, dass ich mit einer CO₂-Kompensation unmittelbar handeln kann. Das Thema ist brandaktuell und viele sprechen über den Klimaschutz, mir war es aber wichtig, auch sofort zu handeln. Die Unternehmensgründung von Meravando war dann die logische Schlussfolge.

Welche Vision steckt hinter Meravando?

Die Tourismusbranche muss umdenken und klimafreundlicher werden. Immer mehr Menschen sind sich der Problematik bewusst und suchen nach Möglichkeiten, umweltbewusst zu reisen. Trotz allem ist die Reiselust ungebrochen und Kreuzfahrten erfreuen sich nach wie vor einer enormen Beliebtheit. Wir gehen deshalb in Sachen Kreuzfahrten und Klimaschutz ganz neue Wege. Bis 2025 sollen 2/3 aller in Deutschland gebuchten Kreuzfahrten klimaneutral sein. Dies erreichen wir durch die Unterstützung von Klimakompensationsprojekten in Zusammenarbeit mit myclimate.

Von der Idee bis zum Start: Was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Unser Team ist sehr detailverliebt, daher ist es immer wieder eine große Herausforderung, unsere eigenen Ansprüche zu übertreffen. Technisch gesehen standen wir vor der Hürde, die verschiedenen Schnittstellen unserer Kooperationspartner zu implementieren und dem Urlauber zugleich ein positives Erlebnis auf Meravando zu gestalten.

Zusammen mit meinen Gründerkollegen Jörn Michelsen und Fabian Siegberg haben wir bereits vor über 10 Jahren ein Unternehmen gegründet. Wir sind in der komfortablen Situation, dass wir Meravando komplett aus eigenen Mitteln finanzieren können.

Wer ist die Zielgruppe von Meravando?

Zum einen besteht die Zielgruppe aus Urlaubern, die sich für eine Kreuzfahrt interessieren oder eine Kreuzfahrt buchen wollen, ohne dass sie einen ökologischen Fußabdruck durch die CO₂-Emission der Schiffsreise hinterlassen wollen. 

Zum anderen wollen wir die Reedereien erreichen, um ein Umdenken in der Branche zu bewirken, damit der technologische Fortschritt bis hin zur emissionsfreien Kreuzfahrt weiter vorangetrieben wird. 

Wie funktioniert Meravando? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Eine Kreuzfahrt verursacht CO₂. Meravando kompensiert 100% der Emissionen der gebuchten Kreuzfahrt durch eine Spende an ein Klimaschutzprojekt mit Gold Standard von myclimate. Durch das Projekt wird CO₂ eingespart. Die Kompensation der Schiffsreise schenken wir dem Reisenden. Für den Urlauber entstehen keine Zusatzkosten. Wir zahlen den Kompensationsbetrag aus der Provision, die wir von den Reedereien für die Vermittlung der Kreuzfahrt erhalten.

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist überwiegend positiv. Aufgrund der aktuellen Klimadebatte bieten wir eine Lösung für alle, die ihre Reise klimaneutral antreten möchten. Insbesondere durch aktuelle Bewegungen, wie z.B. Fridays For Future, wird Meravando stark in der Öffentlichkeit diskutiert.

Meravando, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir arbeiten jeden Tag an unserer Mission, Kreuzfahrten nachhaltig zu gestalten. Aktuell sind wir dabei, neue Features zu entwickeln sowie neuen Content für das Portal zu erstellen. Zukünftig wollen wir den Traffic nicht nur aus PR- und Marketingmaßnahmen generieren, sondern auch organische Sichtbarkeit über die Suchmaschinen erlangen. 

In fünf Jahren sind wir ein etabliertes Buchungsportal für Kreuzfahrten und vereinen die Themen Tourismus und Nachhaltigkeit miteinander. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Nach einer guten Idee ist die Fokussierung auf ein Ziel besonders wichtig. Dabei gilt es, Misserfolge als Learnings zu verstehen. Nur wer beharrlich an seinem Ziel arbeitet, wird dauerhaft erfolgreich sein. Holt euch dabei Hilfe von Menschen, die bereits dort stehen, wo ihr euch zukünftig seht. Ein gutes Netzwerk bewahrt euch vor Fehlern, die andere schon gemacht haben.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X