Beziehungen aufbauen und erhalten ist sehr wichtig!

meine-weltkarte.de deine personalisierte Weltkarte zum ausmalen

Stellen Sie sich und das Startup meine-weltkarte.de doch kurz unseren Lesern vor!
Hi, ich bin Sebastian, 31 Jahre alt, und der Gründer von meine-weltkarte.de. Wir drucken personalisierte Weltkarten in Form von Fotoleinwänden, welche man sich als Reiseerinnerung (oder auch einfach als schöne Wanddekoration) zu Hause an die Wand hängt und dann beispielweise ausmalen oder pinnen kann, wohin man schon gereist ist. Zudem kann man die schönsten Reisebilder dazu hängen. Die Weltkarte erinnert nicht nur an vergangene Abenteuer, sondern inspiriert auch für neue Reisen und ist der Eyecatcher in jeder Wohnung. Niemand kann an der Weltkarte vorbeilaufen ohne dass das Gespräch auf das Thema Reisen kommt.

Wie ist die Idee zu meine-weltkarte.de entstanden?
Ich liebe es selbst, zu verreisen, war auch schon in einigen Ländern rund um den Globus und bin auch durch mein Studium viel herumgekommen. Als Erinnerung an meine Reisen wollte ich eine Weltkarte, welche ich mir persönlich gestalten kann, mit einem Titel, einem tollen Zitat und in meinen Wunschfarben.

Weil ich keine Weltkarte gefunden habe, welche meinen Vorstellungen entsprach, habe ich mir eine 100x150cm große weiße Leinwand gekauft und die Weltkarte drauf gemalt. Dazu habe ich einen Titel über die Karte gesetzt und ein Zitat darunter. Fertig war meine persönliche Reiserinnerung.
Ich dachte mir dann, dass es so viele Reisende gibt, jeder freut sich auf seinen Urlaub und verreist gerne. Sabbaticals, Auslandssemester, work&travel, etc. sind voll im Trend, deshalb gibt es doch bestimmt mehr Personen, die ihre Reisen darstellen möchten.
Also habe ich einen ersten Homepageentwurf erstellt, die Karten von Hand auf eine Leinwand gezeichnet und verkauft. Das hat sich dann entsprechend weiterentwickelt.

Welche Vision steckt hinter meine-weltkarte.de?
Eine Weltkarte gehört in jeden Haushalt!

Von der Idee bis zum Start, was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Das Anfangen an sich ist die größte Herausforderung, speziell am Anfang als noch nichts erreicht und kein Produkt verkauft wurde, wurde ich oft belächelt, „so ein Scheiß“, „damit soll man Geld verdienen, wie soll das gehen“, „Was schickst du mir für komischen Einladungslink für eine Facebook – Seite, was ist das“. Das waren nur ein paar Kommentare. Da kam viel „Widerspruch“, vor allem dann meinen sicheren Controllingjob bei der Bank zu kündigen und mich selbstständig zu machen.

Schwierig war auch die Homepage und Onlinedesigngestaltung ohne irgendwelche IT-,Technik- oder Designerfahrung zu haben. Mit ausreichend Geld hätte ich das natürlich machen lassen können, das war aber nicht vorhanden. So habe ich im Freundeskreis Unterstützung für das Designthema der Homepage bekommen und habe mich viel in Programmierung, Design, SEO etc. eingearbeitet, um hier Geld zu sparen. Anfangs sind meine Ersparnisse für meine-weltkarte.de draufgegangen. Glücklicherweise wurde ich auch mit finanziellen Mitteln aus der Familie unterstützt, sonst wäre es nicht gegangen.

Denn so leicht, wie es sich mit der Gründerfinanzierung immer anhört, ist das leider gar nicht. 90% Absicherung bei der KFW, wie soll das gehen als Gründer? Wenn man aus der Arbeitslosigkeit gründet, bekommt man Unterstützung vom Staat, aber nicht wenn man gearbeitet hat und kündigt. Und Fördermittel gibt es zwar viel für Innovative und technische Ideen, aber für eine Weltkarte auf einer Leinwand sieht das leider schlecht aus, da ist meist nur ein müdes Lächeln vorhanden.

Ich denke, dass das die beiden größten Herausforderungen waren, den Anfang zu wagen und die Idee zu realisieren und zumindest ein bisschen finanziellen Spielraum zu bekommen um grundlegende Dinge umzusetzen. Herausforderungen sind dann auch die steigenden Aufträge, weil immer mehr Material auf Lager sein muss, aber der Umsatz erst Wochen später erzielt wird. Das ganze Finanzierungsthema ist also sehr schwierig und kompliziert und wohl eine der größten Herausforderungen, aber davon sollte man sich nicht unterkriegen lassen und weitermachen.

Herausforderungen gibt es natürlich viele andere, speziell als „allein Kämpfer“, denn ich bin Produzent in Eigenleistung, Vertriebler, Accounting/Controller, Putzmann, Logistiker, Einkäufer, mache das Marketing… Jeder Tag ist eine neue Herausforderung, weil immer wieder Themen aufkommen, mit denen ich noch nie konfrontiert war und ich jedes Mal wieder etwas dazulerne, wenn ein neues Thema auf mich zukommt.

Wer ist die Zielgruppe von meine-weltkarte.de?
Der Kernfokus liegt bei den jungen Reisenden zwischen 14 und 35 Jahren. Gerade die jüngeren „Teenager“ beginnen gerade die Welt zu entdecken, alleine, ohne Eltern. Sie machen erste Erfahrungen, gehen vielleicht in ein Auslandsschuljahr.

Bei den jungen Erwachsenen ist viel mit work&travel, Auslandssemester und nach den Jahren des Lernens, Ausbildung und Studium, haben sie jetzt auch die finanziellen Mittel um die Welt zu bereisen. Alle Personen in der Zielgruppe werden stark beeinflusst durch Social Media. Gerade im Instagram dreht sich so viel um das Thema Reisen, wo man war und was man Tolles erlebt hat, wird dort tagtäglich zu tausenden gezeigt. Dadurch werden viele Personen inspiriert selbiges zu tun. Und diese Zielgruppe ist für mich sehr gut über das Internet und Social Media zu erreichen, was sehr wichtig ist bei einem sehr, sehr kleinen Marketingbudget.

Es hat sich aber auch herausgestellt, dass Personen jeden Alters bei uns Weltkarten bestellen, weil sie viel unterwegs sind. Unser ältester Kunde ist Jahrgang 1941. Und für alle, denen es zu technisch aufwendig ist, die Karte zu designen, haben wir auch vordesignte Produkte online oder uns gibt es auch im Einzelhandel! Natürlich ist auch die Reisebranche, Reisebüros, Buchungsplattformen, etc. eine wichtige Zielgruppe, weil diese den direkten Kontakt zum Reisenden hat.

Was findet man auf meine-weltkarte.de?
Kern der Seite von meine-weltkarte.de und des Produktes ist der Onlineproduktdesigner, in welchem man sich seine persönliche Weltkarte (oder auch Kontinente oder einzelne Länder) designen kann. Hierfür gibt es verschiedenste Auswahlmöglichkeiten:

– Weltkarten, Karten der Kontinente, einzelne Länder oder auch Gruppierungen von Länder nach eigener Wahl
– Verschieden Kartendesigns: Länderumrisse, Umrisse mit Bundesstaaten der größeren Ländern, grau oder bunt gedruckte Flaggen, die Länder als Namen geschrieben, kleine Ländernamen, Hauptstädte, Bundestaatennamen, Antarktis, Meeresnamen
– Verschiedene Hintergrundfarben (weiß, einfarbig, Meer)
– Titel und Zitat in verschieden Schriftarten und Farben
– Design wie Herzen, Flugzeuge, Fußabdrücke, Skylines,…
– Stifte zum Ausmalen in verschiedenen Farben und Stärken
– Pins
– Fotomagnete
– … und es gibt ständig Neues zu entdecken, neue Kartendesigns, Hintergründe, Gestaltungsmöglichkeiten!

Persönlicher und individueller kannst du dir deine Weltkarte nicht gestalten. Zudem kann man auch Unternehmenslogos oder Bloglogos auf die Karte drucken, seine eigenen Fotos und Vieles mehr.

Die Karte ist nicht nur eine Reiseerinnerung, sondern auch eine tolle Wanddekoration und lässt sich zu jedem Anlass verschenken, egal ob Geburtstag oder Weihnachten. Toll ist es auch die Karte zur Hochzeit zu verschenken, einen schönen Spruch auf die Karte, Namen und Datum des Hochzeitspaares, dazu vielleicht zwei ineinander verschlungene Herzen und fertig ist das perfekte Geschenk.
Unternehmen nutzen die Karte um zu zeigen, wo Kunden oder Lieferanten herkommen, Schulen zum Geographieunterricht, Universitäten zeigen, wo man Auslandssemester machen kann, usw.. Es gibt sehr viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten für die individualisierbare Weltkarte.

Und wenn es Online etwas nicht gibt, was du gerne hättest, sind wir per Mail, Facebook, Instagram und auch WhatsApp allzeit bereit dir deinen persönlichen Wunsch zu designen!

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist fantastisch. „Endlich habe ich die perfekte Reiseerinnerung gefunden“ hat uns mal eine Kundin geschrieben. Klar gibt es noch einige Baustellen im Shop und Bestellprozess, wo wir uns verbessern müssen, aber trotzdem sind die Kunden vom Produkt begeistert, das Feedback ist durchweg positiv. Zudem legen wir großen Wert auf Kundenservice, um die „Baustellen“ zu kompensieren.
Wir vertreiben die Produkte nicht nur Online, sondern auch schon in mehreren Einzelhandelsgeschäften und konnten auch schon große und bekannte Reiseunternehmen als Kunden gewinnen. Neben vielen Ländern in Europa wurden wir auch schon nach Australien empfohlen, wo jetzt auch schon eine Weltkarte von meine-weltkarte.de hängt, englischsprachig sind wir übrigens unter www.my-travelmap.com zu finden

meine-weltkarte.de, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten uns weiterentwickeln, mehr mit den Reiseunternehmen zusammenarbeiten und das Onlinegeschäft geographisch ausweiten. Zudem wird viel Wert darauf gelegt, das Geschäft über den Einzelhandel weiter zu entwickeln.

meine-weltkarte.de soll sich in den nächsten Jahren zu „der“ Reiseerinnerung entwickeln und in den Köpfen der Kunden sein, wie es das Fotobuch schon ist, mit dem Vorteil dass die persönliche Weltkarte nicht im Schrank verstaubt sondern jederzeit sichtbar ist!

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
3 Tipps zu geben ist schwer, es gibt so viele Erfahrungen und Themen, die wichtig sind, aber ich versuche es trotzdem mal…
1. Machen! Du hast eine tolle Idee, dann denk nicht zu lange darüber nach, einfach probieren, alles Herzblut reinwerfen, vom Produkt begeistert sein, denn damit begeisterst du auch die Leute dafür und sie werden dein Produkt kaufen. Zudem solltest du das Produkt nicht für alle Ewigkeit geheim halten. Spreche darüber, wann immer du kannst. Die Leute bringen so viele Ideen und Kritikpunkte mit ein und zudem kennt jeder jemanden, der jemand kennt… Und wer merkt, dass du für dein Produkt brennst, wird dich weiteren Personen vorstellen. Beziehungen aufbauen und erhalten ist sehr wichtig!

2. Nicht aufgeben! Es werden so viele Situationen auf dich zukommen, die dich zur Überlegung bringen: weitermachen oder aufhören. Da ist es wichtig durchzuhalten, weiterzumachen, du wirst tagelang und nächtelang arbeiten, du wirst genervt sein, den Computer an die Wand werfen wollen, aber all das sind wichtige Erfahrungen, die du sammelst! Und du wirst jedes Erfolgserlebnis mehr zu schätzen wissen, wenn du weißt, wie hart die Zeiten auch sein können.

3. Nicht in Schönheit sterben! Ich habe mal ein interessantes Zitat gelesen von der Eishockey-Legende Wayne Gretzky, der sagte „You miss 100% of the shots you don’t take. Bedeutet für mich, auch wenn dein Shop, deine Homepage, dein Produktdesigner, deine App, dein Produkt nicht perfekt sind, stelle sie trotzdem online, versuche es, ein „Tor“ zu erzielen aus der Position, in der du gerade bist, denn lieber du verkaufst ein paar Produkte auf einer nicht so schönen Homepage, als dass du lange wartest, viel Geld ausgibst und dadurch keinen Umsatz erzielst.

Du kannst alles nach und nach verbessern, updaten, das Produkt entwickeln, durch die eigenen Erfahrungen, die du sammeln wirst, aber auch durch Feedback deiner Kunden. Klar kann es dich auch ärgern, wenn die Kunden etwas kritisieren, von dem du selbst weißt, dass es nicht optimal ist aber die Mittel oder das know-how nicht da sind es zu verbessern. Trotzdem ist dies ein wichtiges Feedback, um dich zu entwickeln, dafür solltest du dankbar sein!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sebastian Hubrich für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X