Mehr Gewinn mit WooCommerce – So werden Interessenten zu Kunden im Onlineshop

Schätzungsweise 20 Mrd. Euro Umsatz werden jährlich mit WooCommerce – Shops in Deutschland gemacht

Dieser Umsatz beruht auf einfacher Mathematik: Der Zahl der potentiellen Kunden, die einen WooCommerce – Shop aufrufen multipliziert mit der Conversionrate. Trotzdem gehen die meisten WooCommerce-Shops gehen innerhalb von fünf Jahren wieder offline. Franz Sauerstein zeigt in seinem Buch, wie Sie Schritt für Schritt den Umsatz Ihres WooCommerce-Shops steigern. StartupValley veröffentlicht exklusiv einen Auszug. Wir wünschen viel Spaß mit der Leseprobe:

Wie Sie Interessenten zu Kunden machen

„In diesem Kapitel sehen wir uns an, wie man Vertrauen aufbaut, Zweifel zerstreut und so den Kauf generiert. Das Ziel ist, dass die potenziellen Kunden etwas in den Warenkorb legen.

Die Situation sieht wie folgt aus: Die potenziellen Kunden haben jetzt alles, was nötig ist, um etwas in den Warenkorb zu legen – außer dem nötigen Vertrauen in den Shop und vielleicht noch ein paar Zweifel. Die Kunden sind jetzt vom Produkt überzeugt. Der Sinn der folgenden Übung ist es jetzt, die Kunden auch vom Shop zu überzeugen.

Dem Kunden muss klar sein, seine Bestellung wird korrekt ausgeführt werden, wird zügig ankommen, und falls es Probleme gibt, werden Sie diese für den Kunden lösen.

Vertrauensbildung zwischen Menschen

Zwei Menschen vertrauen sich, wenn sie die Chance hatten, miteinander positiv zu interagieren. Das ist auch der Grund, warum Vertrauen nicht zwischen einem Menschen und einer Marke aufgebaut werden kann, weil eine Marke ein seelenloses, abstraktes Konstrukt ist.

Wenn, dann läuft dieser Vertrauensaufbau über Mitarbeiter oder Persönlichkeiten oder Repräsentanten der Marke, die dann aber auch menschlich sind oder zumindest menschlich scheinen. In Ihrem Webshop könnten das die Über-uns-Seite sein, Videos oder Empfehlungen von Dritten.

Die gute Nachricht ist, dass Interaktion mit anderen Menschen ein menschliches Grundbedürfnis ist, weil wir eine soziale Spezies sind. Unsere soziale Ader liegt teilweise darin begründet, dass man in einer Gruppe sicherer ist und noch sicherer in einer Gruppe von Freunden. Wenn man jemand Neuen trifft, fragt sich der primitive Teil unseres Hirns erstmal, ob diese Person überhaupt vertrauenswürdig ist. Und ohne Interaktion und ohne andere Indikatoren geht unser Hirn lieber auf Nummer sicher und ist misstrauisch.

Beziehung übers Internet

Das ist genau derselbe Effekt wie auf Ihrer Webseite, die – beziehungsweise Sie dahinter – der potenzielle Kunde ja bis jetzt noch gar nicht kennt, und die aber dennoch den Kunden nun um Geld bittet. Da der direkte menschliche Aspekt im Internet fehlt, ist es schwierig, gute Beziehungen mit Kunden zu knüpfen. Sie machen es sich leichter, wenn Sie die Kommunikation konsequent persönlich halten.

Das muss nicht heißen, dass Sie jede E-Mail selbst schreiben müssen, aber lassen Sie Ihre Persönlichkeit durchscheinen. Die folgenden Indikatoren helfen Kunden, Vertrauen zu Ihnen zu fassen.

Zum einen natürlich: Interaktion

Je mehr Berührungspunkte Sie mit den Kunden haben, desto mehr Interaktion werden Sie auch haben und desto mehr Vertrauen bauen Sie auf. Diese Berührungspunkte können Anzeigen sein, E-Mails, Videos, die Kunden sich anschauen.

Zum zweiten: Persönlichkeit.
Teilen Sie persönliche Geschichten, wo es angebracht ist. Also zum Beispiel auf der Über-uns-Seite, in Ihrer E-Mailserie, die nach Anmeldung zum Newsletter beziehungsweise zum E-Mailverteiler verschickt wird, und auf den Social Media. Zeigen Sie sich offen, und zeigen Sie Ihre Menschlichkeit.
Bieten Sie aktiven Kundenservice an. Kundenservice wird gerade in Deutschland gerne als reaktive Aufgabe verstanden. Wenn sich jemand beschwert, dann reagiert man. Machen Sie es genau anders herum. Einen Tag, nachdem die Ware beim Kunden angekommen ist, fragen Sie ihn: Ist alles in Ordnung? Kann ich noch etwas für Sie tun? Automatisieren Sie das.

Und schlussendlich:
Reduzieren Sie Risiken, wo auch immer es geht. Bieten Sie eine Zufriedenheitsgarantie, bieten Sie eine Gratis-Rücksendung, bieten Sie eine Preisgarantie gegenüber Wettbewerbern, also dass der Preis bei Ihnen immer der günstigste ist, und kommunizieren Sie diese Garantien auch offen und groß.

In aller Kürze: Versuchen Sie aufrichtig, Ihren potenziellen Kunden zu helfen. Das erfolgreichste Marketing hilft immer Menschen. Erfolgreiches Marketing zeigt den Menschen, wie diese ihr Leben verbessern können oder sich selbst.“

Franz Sauerstein

Franz Sauerstein ist Geschäftsführer von Xciting Webdesign und begleitet WooCommerce - Onlineshops mit fünfstelligen Profiten auf dem Weg zu sechsstelligen Profiten. Holen Sie sich unter franzsauerstein.de/woocommerce-buch/ den kompletten ersten Teil von Mehr Gewinn mit WooCommerce: So nutzen Sie versteckte Potentiale mit systematischem Marketing" kostenlos als Leseprobe und lernen Sie die Strategien und Tricks der Experten.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X