Samstag, Dezember 4, 2021

MEDWING überrascht mit Halloween-Kampagne zum Pflegenotstand

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

An Halloween erzählen wir uns gerne Gruselgeschichten. Aber manchmal reichen auch ganz reale Fakten, um uns einen Schrecken einzujagen. Über 100.000 zusätzliche Pflegekräfte braucht Deutschland momentan, um fachgerechte Pflege für jede:n zu gewährleisten. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten der Universität Bremen. 2030 könnten laut WHO weltweit 18 Millionen Gesundheitsfachkräfte fehlen.

Auf diese alarmierenden Zahlen macht MEDWING, die europaweit führende Recruiting- & HR-Plattform für Fachkräfte im Gesundheitswesen, kurz vor Halloween mit der Social-Media-Kampagne „Willst du was Gruseligen hören?“ aufmerksam.

Ziel der Kampagne ist es, auf einem neuen, kreativen Weg möglichst viele Menschen auf den in Deutschland und weltweit zum Teil katastrophalen Personalmangel in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen hinzuweisen. Zu sehen sind zwei Motive: eine erschrockene Pflegekraft vor einem düsteren Hintergrund und ein alleingelassener Pflegebedürftiger im dunklen Behandlungszimmer sitzend.

„Wir wollen eine Stimmung vermitteln, die man sonst nur aus Thrillern oder Horrorgeschichten kennt, denn die blanken Zahlen sind an sich sehr erschreckend. Aber es sind für viele eben nur Zahlen. Wir möchten die Menschen auch emotional erreichen und mitnehmen“, sagt Eglantina Becheru, Director of Brand bei MEDWING.

Aufrütteln und Lösungen anbieten

Aber MEDWING möchte nicht nur aufrütteln, sondern auch zur Lösung des Pflegenotstands beitragen. Dafür wurde eine eigene Landingpage (https://ll.medwing.com/stopp-den-pflegenotstand/) für die Kampagne erstellt. Über diese können sich Pfleger:innen, die mit ihren aktuellen Arbeitsbedingungen unzufrieden oder vorzeitig aus dem Job ausgeschieden sind, bei MEDWING melden. Im Unternehmen weiß man durch tausende Personalinterviews, dass sehr viele gut ausgebildete Pfleger:innen aufgeben, weil es körperlich und psychisch nicht mehr geht. Sie fliehen aus dem Beruf, obwohl sie ihn mehrheitlich sehr schätzen. 

Ziel des Unternehmens, das 2017 von Johannes Roggendorf und Dr. Timo Fischer gegründet wurde, ist es seitdem allen Kandidat:innen das wunschgemäße Arbeiten zu ermöglichen, dadurch Gesundheitsberufe attraktiver zu gestalten, Personal im Job zu halten und Personallücken im Gesundheitswesen zu schließen.

Möglichst viele Pflegekräfte im Job halten oder zurückholen

Auch wer selbst keine Pflegefachkraft ist, aber vielleicht jemanden im Familien- oder Freundeskreis kennt, kann helfen. „Am einfachsten ist es, den Link zur Website zu kopieren und ihn mit der Pflegefachkraft zu teilen. Wir möchten möglichst viele Pflegekräfte im Job halten oder wieder zurückholen“, so Becheru.

Die Kampagne wurde inhouse mit dem eigenen Kreativ-Team entwickelt.

Quelle HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.