Immer an sich glauben, da Rückschläge auch zum Business gehören

Maurice James: Schmuck Label verbindet deutsches Design und Know-How mit Schweizer Uhrmacherkunst

Stellen Sie sich und das Startup Maurice James doch kurz unseren Lesern vor!
Mein Name ist Jacqueline Singh. Mein Mann David und ich, haben das Unternehmen im Jahre 2017 gegründet, und wir sind seit August 2017 auf dem Markt. Das Unternehmen ist nach unserem Sohn Maurice James benannt. Dadurch sind wir auf folgende drei Prinzipien gestoßen, welche die Nachhaltigkeit und die Wichtigkeit im Leben beschreiben sollen-Liebe, Zusammenhalt und Vollkommenheit!

Der Stern als Logo symbolisiert mit seinen drei Zacken diese drei wichtigen Grundsätze.

Wir verbinden deutsches Design und Know-How mit Schweizer Uhrmacherkunst für erschwingliche Preise im Trenduhren sowie Schmuck Bereich.
Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Online Handel. Wir haben aber mittlerweile auch zwei POS in unserer Heimat Region (Mühlacker & Vaihingen/Enz) sowie in Limassol Zypern. Auch in den USA haben wir mittlerweile eine Distribution in Kalifornien welche im September starten wird. Weitere Gespräche werden mit Interessenten natürlich geführt.

Wie ist die Idee zu Maurice James entstanden?
Mein Mann und ich, haben Jahre lang im Vertrieb bzw. im Verkauf in der Uhren und Schmuck Industrie gearbeitet. So entstand Mitte 2015 die Idee zu unserem Projekt. Wir wollten einen Namen, der International gut ausgesprochen werden kann. Daher haben wir den Namen unseres Sohnes gewählt.

Warum haben Sie sich entschlossen ein Unternehmen zu gründen?
Unsere Leidenschaft zu Uhren und Schmuck, sowie dem Fashion Bereich generell, haben dazu beigetragen, unser Unternehmen Maurice James zu gründen.

Wir waren schon immer kreative Freigeister, was wir nun mit unserem eigenen Label vollkommen ausleben können.

Was war bei der Gründung Ihres Unternehmens die größte Herausforderung?
Das gesamte Spektrum von der Gründung bis hin zur Umsetzung des gesamten Konzeptes waren eine sehr große Herausforderung.
Es war nicht immer ganz leicht, aber wir sind daran gewachsen. Dies ist ein stetiger Prozess, welcher nie aufhören wird, da wir jeden Tag dazu lernen und versuchen uns zu verbessern.

Wie wichtig ist Social Media Marketing für Sie?
Als junges Start Up Unternehmen im Fashion und Mode Bereich von Anfang an natürlich sehr wichtig, und eines unserer Stärken. Von Anfang an haben wir Instagram und Facebook als Haupt-Kommunikationsmittel unserer Marke identifiziert.

Dadurch konnten wir auch einige Prominente wie David Hasselhoff, Mike Tyson oder einige Fußball Profis von unserer Marke und dem Konzept begeistern.

Maurice James Schmuck UhrenWie wählen Sie ihre Kooperationspartner aus?
Ob andere Unternehmen oder auch Blogger und Influencer, wählen wir nach gegenseitigen Symphatien aus. Wenn zwischen zwei Parteien die Chemie stimmt, spricht nichts gegen eine Kooperation. Natürlich muss der gesamte Background jeweils zur Marke passen.

Aus Ihrer Sicht wie wichtig ist es für Startup Unternehmen mit anderen Startups Kooperationen einzugehen?
Wir finden das es sehr wichtig ist, mit anderen Start Up´s Kooperationen einzugehen. Dadurch stellt sich eine Win-Win Situation für alle Beteiligten dar, da man voneinander partizipieren, sich unterstützen und untereinander ernen kann.

Wer ist die Zielgruppe von Maurice James?
Die Zielgruppe sind alle Menschen von Jung bis Alt, die ein modisches Auftreten pflegen. Das haben wir bis Dato auch so bestätigt bekommen, wenn wir auf unsere Verkäufe zurückblicken.

Wieviele Produkte haben Sie schon im Sortiment?
Trendschmuck sowie Uhren. Unsere Produkte sind aus Nickelfreiem rostfreien Stahl 316L gefertigt. Außerdem werden die Teile dann mit einer PVD Beschichtung veredelt, so dass sie ihre Farbe erlangen (Rosegold, Gold, Schwarz).

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist hauptsächlich positiv, und die Menschen nehmen unsere Kollektionen sehr gerne und gut an. Natürlich gibt es manchmal einige Stücke die nicht so gut ankommen, was wir dann bei unseren nächsten Design´s berücksichtigen. Das Feedback unserer Kunden ist uns daher sehr wichtig. Auch bevor wir endgültig ein Design produzieren lassen, holen wir uns viele Meinungen im Vorfeld von Freunden und Kunden ein.

Fällt dieses positiv aus, wird das ganze letztendlich realisiert.

Maurice James , wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir lieben was wir tun, daher sind wir sicher, Step by Step voran zu schreiten. Daher werden wir in 5 Jahren immer noch am Markt sein, und versuchen Menschen mit unserer Arbeit und Leidenschaft zu begeistern.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
1. Man sollte nur ein Unternehmen gründen, wenn man sich auch selbst 100% mit der Materie identifizieren kann. Nur dann wird es erfolgreich werden.
2. Immer an sich glauben, da Rückschläge auch zum Business gehören. Aber nur aus den Fehlern lernt man, und kommt stärker wieder zurück.
3.Immer offen sein für etwas Neues, und Ratschläge von anderen annehmen, um sich auch selbstkritisch hinterfragen zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Jacqueline Singh für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X