Martin Fröhlich: Das richtige Team finden, welche Zuhören können und Lernfähig sind

Martin Fröhlich ist ein Unternehmer der neuen Generation

Nach seinen Studien im Bereich Internationales Management in Berlin, Paris, London, Chengdu/China und seiner Zeit bei Siemens hat er sich selbstständig gemacht. Als frischer und gewagter Unternehmer gründete er die Firma PaperC, heute ist er Startup Manager und Venture Architekt für die Deutsche Bahn. Er ist mit Leidenschaft dabei, wenn es darum geht anders und neu zu denken und packt mit an, wenn es darum geht neue Ideen umzusetzen. Martin Fröhlich setzt diese Dinge in die Praxis um, als Dozent für Startups und Firmengründung an verschiedenen Universitäten wie die LMU München, Johannes Gutenberg Universität Mainz, HDM Stuttgart etc. Zusätzlich ist Martin ein aktiver Business Angel für Firmen wie FitAnalytics, Massagio, Martin Joyeux, Seth Schwarz, Kochmamsell etc. In seiner Freizeit ist er Songwriter und Fashion Designer. Was ein Startup mitbringen muss und was seine Aufgaben sind erzählt uns Martin Fröhlich im Interview

Was sind Ihre Aufgaben bei der Deutschen Bahn?
Meine Aufgabe ist es externe Innovationen zu suchen und mit den Kerngeschäftsfeldern der Deutschen Bahn zusammenzubringen und dabei zu unterstützen, dass Sie in einen Arbeitsmodus kommen, um die Synergieeffekte zu nutzen.

Wie können sich Startups bewerben?
Wir suchen Start-ups im Smart Mobility, Smart Logistics und Smart City Bereich.
Einfach Mail an: martin.m.froehlich@deutschebahn.com

Was muss ein Startup mitbringen, damit es aufgenommen wird?
Es muss ein am Markt erprobtes Geschäftsmodell haben und damit ein Mature Start-up sein.

Wie sieht der perfekte Pitch aus?
Wie der Elevator Pitch. Man hat 1 Min Zeit das Problem zu erklären, dann die Lösung vorzustellen und das dahinter stehende Geschäftsmodell und am Ende noch zu überzeugen, warum Ihr als Team die Richtigen dafür seid

Welche Erfolgsgeschichten gibt es schon?
Dazu würde ich mich dann gern persönlich mit den Interessenten unterhalten

Wie viele Startups wurden schon unterstützt?
Clevershuttle, Quixxit, eMio, Naturtrip und und und….

Wie sieht ein normaler Arbeitstag von Martin J. Fröhlich aus?
Fragen Sie lieber nicht, ich bin erst 34 Jahre und habe 2 Start-ups erfolgreich gegründet. Ich bin 34 Jahre alt und sehe aus wie 40 zig

Wie hat sich die Startup-Szene in den letzten Jahren verändert?
Es geht immer mehr zu einem C2C Markt, obwohl der B2B Markt auch sehr lukrativ ist.

Welches sind die größten Fehler Junger Gründer?
Selbstüberschätzung und das das Wort keine Tat ist.

Wo sehen Sie sich in den nächsten fünf Jahren?
Ich möchte gemeinsam mit den richtigen Akteuren der Branche die Mobilität der Zukunft gestalten.

Welche 3 Tipps haben Sie für Gründer?
Erst Lektion bei der Ideenfindung: Aus der Not eine Tugend machen.
Zweite Lektion: A Problem is a Problem when it is a Problem!
Dritte Lektion: Das richtige Team finden, welche Zuhören können und Lernfähig sind. Gründungsmitglieder finden bei denen das Wort im Herzen entsteht und nicht im Kopf.

Fotograf: Georg Roske

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Martin Fröhlich für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X