Marionettentheater mit Crowdfunding-Kampagne auf kickstarter.com

Das Salzburger Marionettentheater ist derzeit mit einem Crowdfunding-Projekt auf der US-amerikanischen Plattform kickstarter.com vertreten. Um das Bühnenbild für die Neuproduktion des Stückes „Der kleine Prinz“ in der Höhe von 20.000 Euro zu finanzieren, ist das privat geführte Theater auf der Suche nach Unterstützern.

Barbara Heuberger, Chefin des Salzburger Marionettentheaters, betont, dass 80 Prozent der Produktionskosten für Puppen, Kostüme, Drehbuch und Musik bereits finanziert sind und die Premiere der Neuaufführung am 18. Juni stattfinden wird. „Das weltberühmte Stück des französischen Autors und Piloten Antoine de Saint- Exupéry verdient eine besondere Bühnenausstattung, die wir über die Crowdfunding-Kampagne finanzieren möchten,“ erklärt Heuberger, die über einen Radiobericht auf kickstarter.com aufmerksam wurde. Zusätzlich erhofft sich Heuberger durch die Crowdfunding-Kampagne zusätzliche Marketingeffekte sowie internationale Bekanntheit für das kleine Bühnentheater.

Spenden ab einem Euro möglich, Exklusive Company-Days ab 3.500 Euro

Bereits ab einem Euro ist es möglich das Marionettentheater über kickstarter.com zu unterstützen. Wer mehr geben möchte erhält für fünf Euro eine historische Postkarte des Marionettentheaters und für 35 Euro erhält der Spender, eine vom Marionettentheater designte, Handpuppe. Tickets gibt es für Unterstützer, die mindestens 85 Euro geben. Für einen Betrag von 375 Euro bekommt man 10 Eintrittskarten der besten Kategorie und erhält im Anschluss der Vorführung einen Rundgang im Marionettentheater. Unternehmen können sich mit 3.500 Euro beteiligen und erhalten das Marionettentheater für einen exklusiven Firmentag, der auch eine Vorführung für die Mitarbeiter des Unternehmens beinhaltet. Die Crowdfunding-Aktion läuft bis 18. Juni und hat ein Finanzierungsziel von 20.000 Euro.

Details und mehr Informationen zum Crowdfunding-Projekt: www.marionetten.at oder http://kck.st/1sxN6vu

Über „Der kleine Prinz“

Die eigenwillige Geschichte vom kleinen, blonden Lockenkopf, der wegen eines Streits mit seiner Blume seinen Planeten verlässt um die Welt zu erkunden erschien 1943 in New York. Sie ist weit mehr als eine Märchengeschichte. Dem französischen Autor und Pilot Saint- Exupéry gelang mit diesem Buch, das weltweit über 140 Millionen Mal verkauft wurde, ein Jahrhundertwerk. Es ist ein kindliches, philosophisches Erwachsenenwerk und ein sehr erwachsenes Kinderbuch.

DER KLEINE PRINZ im Salzburger Marionettentheater

Dauer: 1 Stunde, in deutscher Sprache, mit Übertiteln in Englisch, Regie und Fassung: Alexandra Liedtke, Puppen und Kostüme: Lane Schäfer, Bühnenbild: Raimund Orfeo Voigt, Premiere: Samstag, 18. Juni, 16 Uhr, weitere Termine auf www.marionetten.at

Hinweis: Am 11. Juni zwischen 14.00 und 16.00 Uhr können Interessierte eine öffentliche Probe des Stücks „Der kleine Prinz“ mit Regisseurin Alexandra Liedtke live miterleben. Keine Anmeldung, Eintritt frei. Alexandra Liedtke: „Der kleine Prinz ermöglicht in seiner Idee, Sprache und der Umsetzung mit Marionetten eine große Bandbreite an Spielweisen. Die Puppenspieler werden Teil der Inszenierung, in ihr auch sichtbar an einigen Stellen, als Unterstützer der Figuren oder als deren Widerparts. So wie der Kleine Prinz das Alter Ego von Saint Exupéry war, so haben auch die einzelnen Spieler zu ihren Figuren eine besondere Beziehung. Dabei wird der Illusionscharakter der Marionettenbühne nie zerstört. Sondern die Fähigkeit der Zuschauer ihre Fantasie zu nutzen vergrößert noch die Illusion.“

Bildcredit: marionetten.at

Quelle Salzburger Marionettentheater

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Schreibe einen Kommentar

X
X