Montag, Mai 16, 2022

Neugierde mit auf die Reise nehmen

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

MARI&ANNE Naturkosmetik mit kaltgepresstem regionalem Traubenkernöl in Handarbeit herstellt

Stellen Sie sich und das Startup MARI&ANNE doch kurz unseren Lesern vor!

MARI&ANNE ist eine Manufaktur im Herzen Frankens, in der wir 100 % natürliche Hautpflegeprodukte mit kaltgepresstem regionalem Traubenkernöl in Handarbeit herstellen. Unsere Unisex-Produkte kommen ohne viel Schnick Schnack ganz minimalistisch daher. Mit unserer Arbeit, die wir über die Naturkosmetik hinaus auch in unserem Kreativatelier fortsetzen, möchten wir Sehgewohnheiten ändern und ein Bewusstsein für Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft schaffen.

Warum haben Sie sich entschlossen, ein Unternehmen zu gründen?

Die Gründung von MARI&ANNE war ein Prozess, der bei uns immer weiter reifte. Meine Mutter Marianne ist Krankenschwester und kam durch eine Hauterkrankung meinerseits mit dem Thema Naturkosmetik in Berührung. Sie hat dann über mehrere Jahre so viel wertvolle Erfahrung in diesem Bereich gesammelt, einige Rezepturen entwickelt und Produkte auf Märkten in Franken verkauft. Ihrem Wissen und ihrer Erfahrung fehlte nur noch ein Konzept mit einem durchdachten Design und der Erzählung unserer Geschichte. Alles Dinge, die ich in meinem Studium lernen durfte. So konnte ich sie in diesem Punkt ergänzen und die Idee, ein gemeinsames Unternehmen zu gründen, nahm Form an.

Was war bei der Gründung von MARI&ANNE die größte Herausforderung?

Es gab und gibt immer noch viele Herausforderungen zu meistern. Gründen selbst ist ein Prozess, der nie wirklich abgeschlossen ist. Für uns ist das Unternehmertum eine neue Welt. Vor allem zu Beginn prasselten so viele neue Erfahrungen und Herausforderungen auf uns ein, mit denen wir erst einmal lernen mussten, umzugehen. Es waren vor allem bürokratische Hürden, die wir mit MARI&ANNE gehen mussten –- über die erste Anstellung von fremdem Personal bis hin zur Vermarktung unserer Produkte. All diese Herausforderungen habe n wir durch den starken Rückhalt unserer Familie, HelferInnen und MentorInnen immer wieder meistern können. 

Kann man mit einer Idee starten, wenn noch nicht alles perfekt ist?

Unbedingt! Man sollte einfach anfangen und sich dabei selbst nicht so sehr unter Druck setzen. Im Machen selbst wird sich jeden Tag etwas verändern und besser werden. Es ist wichtig, mit der eigenen Idee nach außen zu gehen und sie anderen zu kommunizieren, um für sich festzustellen, ob sie funktioniert. 

Welche Vision steckt hinter MARI&ANNE?

MARI&ANNE vereint Tradition und Moderne mit Minimalismus, einem Augenzwinkern und frischen Blick auf die Welt. Mit unserem Familienunternehmen leben wir die Vision einer Marke, die durch persönliche Erfahrungen Menschen in den Mittelpunkt unternehmerischen Handelns stellt. Wir wollen andere inspirieren, Mut machen, Veränderung aktiv leben sowie kreative Projekte anstoßen und umsetzen.

Wer ist die Zielgruppe von MARI&ANNE?

Unsere Produkte sind unisex, also für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Die Idee dahinter ist, sie gemeinsam zu nutzen und somit Platz im Badezimmer zu sparen. Unsere Zielgruppe legt viel Wert auf bewussten Konsum und ist bisher überwiegend weiblich. Allerdings hören wir immer mal wieder von der Mitbenutzung der Partner. 

Was ist das Besondere an den Produkten?

Alle unsere Produkte produzieren wir in kleinen Chargen in liebevoller Handarbeit in Franken. Wir setzen auf natürliche und wertvolle Rohstoffe aus der Natur. Ein zentraler Bestandteil aller Produkte ist das Öl aus dem Kern der Weintraube, die in Franken angebaut wird. Traubenkernöl entsteht aus dem Abfallprodukt der Weinherstellung und ist eines der hochwertigsten Öle. Unsere Produkte werden nicht mit Wasser gestreckt, sondern enthalten tatsächlich 100 % natürliche Inhaltsstoffe, die der Haut nur das Beste bieten. Darüber hinaus nutzen wir weitere hochwertige Öle auf pflanzlicher Basis, die frei von Mikroplastik, Parabenen, Silikonen, Tierversuchen sowie künstlichen Zusätzen sind und die Haut zusätzlich pflegen und schützen. Alle Produkte sind biologisch abbaubar, vegan oder vegetarisch.

Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

MARI&ANNE ist ein junges, generationenübergreifendes Familienunternehmen mit besonderen Persönlichkeiten. Bei uns fließen15 Jahre Erfahrung, gepaart mit jungem und frischem Input ein. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, produzieren wir unsere Produkte in eigener Manufaktur in Handarbeit und bauen mit dem Unternehmen gleichzeitig einen offiziellen Außenarbeitsplatz für meine Schwester Marina auf, die das Down-Syndrom hat. Wir leben eine ehrliche und offene Unternehmenskultur und nehmen unsere Kunden:innen mit auf unsere Reise mit.

MARI&ANNE, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Unser Wunsch ist, dass MARI&ANNE in fünf Jahren ein stabiles und wirtschaftliches Unternehmen geworden ist, dass Platz für unterschiedliche Menschen bietet, die etwas bewegen und verändern möchten.. Mit MARI&ANNE wollen wir in den nächsten Jahren vor allem Impulsgeber für andere GründerInnen sein, die sich mit Diversität und Unternehmensaufbau beschäftigen. Wir wollen Mut machen, sich mit sensiblen Themen in der Gesellschaft auseinanderzusetzen, zu hinterfragen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Jeder Gründer und jede Gründerin hat einen ganz eigenen Weg. Ich empfinde Gründen mittlerweile als eine Reise, die nie aufhört. Sie ist voller Herausforderungen aber auch spannender Abenteuer und Möglichkeiten. An manchen Punkten fühlt es sich an, als sitzt man wieder auf der Schulbank in der ersten Klasse, weil man viele Dinge das erste Mal hört und unglaublich viel lernen muss, um weiter zu kommen. Manchmal kann es ziemlich frustrierend sein. Deshalb würde ich anderen empfehlen, trotz der bevorstehenden Herausforderungen, eine gewisse Lockerheit und Neugierde mit auf die Reise zu nehmen und sich auch von den Talfahrten nicht demotivieren zu lassen, sondern sie als etwas Positives zu betrachten. Als besonders wichtig erachte ich auch, dass sich GründerInnen zwischendurch immer wieder Zeit für sich selbst nehmen und auf ihrer Reise Ruhepausen einlegen. 

Bild: MARI&ANNE Marianne, Marina und Sabine Lewandowski © Sabine Lewandowski

Wir bedanken uns bei den Gründerinnen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge