Sonntag, September 25, 2022

Versuche nicht zu viel auf einmal!

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Dayan Estrada und Marcel Martin die Gründer von MangoMates, Spaghetti aus der Mangofrucht, in der Höhle der Löwen

Stellen Sie sich und das Startup MangoMates doch kurz vor!

MangoMates ist ein junges Unternehmen, welches verschiedene super gesunde Produkte aus Mango herstellt und anbietet. Allen voran ein Gericht namens MangoSpaghetti, welches Mango geschnitten in lange Streifen mit verschiedenen Zutaten ist und seinen Ursprung in Lateinamerika hat. Wir verfeinern die Mango zum Beispiel mit Limetten und Salz oder Chili, aber auch mit einer süßen veganen Cream oder selbstgemachten Eierlikör. Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten, seine Geschmacksrichtung zu finden. Unser erster Laden befindet sich seit kurzem in Berlin und zieht schon begeisterte Kunden an. 

Wir, das sind Dayan und Marcel, sind davon überzeugt, dass gesunder Geschmack, gepaart mit Nachhaltigkeit und dem Bewusstsein dafür die beste Kombo ist. Die Passion und der Auftrag von MangoMates ist es den gesunden Genuss einer unglaublichen Frucht, der Mango, in all ihren Geschmacksfacetten näher zu bringen.

Wir haben uns in Australien kennen- und lieben gelernt. Dayan ist kolumbinerin und ich bin deutscher. Als wir 2018 nach mehreren Jahren  nach Deutschland gekommen sind, entstand 2019 die Idee MangoMates zu gründen und MangoSpaghetti auf den Markt zu bringen. 

Wie ist die Idee zu MangoMates entstanden?

Die Idee war schon damals 2016 in Australien geboren, als Dayan mir das erste Mal MangoSpaghetti mit Limette und Salz vor die Nase gestellt hatte.Das hatte mich irgendwie an meine Kindheit und eine bestimmte Gummibären-Sorte erinnert. Dieses Lateinamerikanische Streetfood ist super  gesund und so lecker, wir glaubten, das ist eine perfekte Kombination und wird viele Menschen begeistern. Als wir ein wenig Marktrecherche betrieben, haben wir festgestellt, dass es diese Köstlichkeit in Deutschland noch gar nicht gibt. Und nach etwas mehr Kostproben an Freunde und Unbekannte als auch logistischer Arbeitsleistung alles herbeizuführen, was wir brauchten, gründeten wir die MangoMates UG.

Welche Vision steckt hinter MangoMates?

Unsere Vision ist es, in ganz Deutschland MangoMates Läden zu eröffnen, um so MangoSpaghetti bekannt zu machen. Unser Produkt MangoSpaghetti soll sich als gesunder Snack oder leichtes Mittags- oder Abendessen etablieren. Geplant ist es, MangoMates als Franchise anzubieten, um weiteren Gründern die Möglichkeit zu geben, etwas eigenes aufzubauen. Natürlich stehen die Kühlregale im Supermarkt auch auf der Liste. 

Wer ist die Zielgruppe von MangoMates?

Unsere Zielgruppe ist keine bestimmte, denn es kann eigentlich fast jeder sein. Das fängt an von „Jaei ich hab Zähne und kann kauen bis ins hohe ‚Alter‘. Early Adopters sind sicherlich ernährungsbewusste Personen, die die vielen Eigenschaften der Mango schon kennen. Aber auch Experimentierfreudige, die sich nicht scheuen, auch mal die Mango mit Worcestershire, Kürbiskernpulver und Chili zu probieren. Daneben bieten wir aber auch was für diejenigen, die etwas Süßes naschen wollen, wie eine sehr leckere vegane Cream, selbstgemachten Eierlikör oder Schokosoße. Wir haben für jeden etwas, auch eigene Kreationen sind möglich, da wir alles frisch zubereiten.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich für die Sendung Die Höhle der Löwen zu Bewerben?

Wir schauen öfter Die Höhle der Löwen (oder Shark Tank in Australien) und haben uns öfter vorgestellt, wie es wäre, selbst einmal mit einer eigenen Idee vor den Löwen zu stehen. 

Als wir gesehen hatten, dass Bewerbungen wieder zugelassen waren und wir in der Gründung von MangoMates standen, haben wir nicht lange überlegt und die Bewerbung ausgefüllt. Frei nach dem Motto: Never Try Never Know! Als wir dann einen Anruf von Sony bekommen haben, waren wir super aufgeregt!

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Es gab mehrere Auswahlrunden, in denen man sich bereits mit diversen Fragen auseinandersetzt, aber als es dann tatsächlich hieß, “Ihr seid dabei”, ist das natürlich nochmal etwas ganz anderes! Wir sind alle Abläufe, z.B. wie wir welche Mango zubereiten, mehrfach durchgegangen und haben uns überlegt, wie wir sicherstellen können, dass unsere Produkte gut aussehen & viel wichtiger natürlich auch wunderbar schmecken, ohne das wir unser ganzes Equipment mit vor Ort hatten. Natürlich haben wir unseren Auftritt auch mehrfach geübt, ob im Auto, in der Dusche oder auf dem Fahrrad. 

Sie sind eines der wenigen Startup Unternehmen, dass es in die Sendung Die Höhle der Löwen geschafft hat. Wie motivierend war das für Sie?

Es ist ein unglaubliche Motivation, wenn man weiß, dass man aus unzähligen Bewerbungen von vielen tollen StartUps herausgepickt wurde, um vor den Löwen zu stehen. Als Gründer fragt man sich immer, ob die viele Energie, Zeit und Geld, die man in seine Idee steckt, sich am Ende auszahlen wird. Daher war die Auswahl für uns ein unglaubliches Gefühl und auch eine tolle Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. 

Dass unser Beitrag jetzt auch noch ausgestrahlt wird, ist der Knaller. Natürlich hatten wir das gehofft und auch alles gegeben, aber es wurden so viele gute Ideen vorgestellt, dass wir uns jetzt umso mehr freuen. 

Wie wichtig war dieser Schritt für Sie als Startup Unternehmen? Auch unter dem Gesichtspunkt, dass durch Die Höhle der Löwen viele Interessenten und auch Medien auf MangoMates  aufmerksam werden?

Wisst Ihr, wenn man etwas komplett Neues macht und auf den Markt bringt, hat man immer Zweifler und Menschen, die entweder alles besser wissen oder dir sagen, dass das doch eh nichts wird. Und wenn wir dann einen Prozess durchlaufen, wie den bei der Auswahl von DHDL, indem wir jede Runde die wir weiter gekommen sind, bestätigt bekamen, dass das was wir machen Potential hat, ist das eine unglaubliche Gefühl  und natürlich wichtig für unsere Seele!

So eine Möglichkeit, im TV ausgestrahlt zu werden, in der PrimeTime ist der absolute Hammer! Welche Auswirkungen DHDL für MangoMates haben wird, können wir nicht sagen, aber natürlich hoffen wir, dass mehr Menschen auf uns aufmerksam werden, um dieses geniale und super lecker Produkt zu probieren und weitere Medien Interesse zeigen! Das ist das, was wir brauchen, um unser Produkt bekannt zu machen und jedem Menschen, der es möchte, ein gesundes, frisches und außergewöhnliches Geschmackserlebnis zu geben.

Welchen Investor hatten Sie im Fokus?

Nils Glagau, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nico Rosberg.

MangoMates, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Momentan sind wir ja dabei, uns auch außerhalb der Mall mit mobilen Foodständen zu platzieren. Ansonsten ist unser Ziel, dieses leckere Produkt in Deutschland bekannt zu machen und es zu etablieren. Wir haben ja bereits einen Laden in Berlin eröffnet und die Resonanz unserer Kunden ist spitze! Unser mittelfristiges Ziel ist es, an noch mehr Standorten in ganz Deutschland präsent zu sein und in 5 Jahren in ganz Deutschland und vielleicht auch noch in anderen europäischen Ländern. Wir können uns auch gut vorstellen, dass unser Produkt einen Platz im Kühlregal findet, wie auch schon Fruchtsalate, Melonenstücke u.a. tun. finden kann. Wir haben aber noch viele weitere Ideen, aber am besten ist es immer, einen Fuß vor den Anderen zu setzen.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Das Wichtigste ist es, an deine Idee und an dich zu glauben und anfangen diese umzusetzen!! Es wird Zweifler geben und Menschen die einen für verrückt halten und dir sagen, “das wird doch eh nix”….. “Never Try Never Know” 

Man muss es nicht allen recht machen und nicht jeder wird dein Kunde und Fan werden, wichtig ist, dass du denen, die es werden und auch schon sind, das Gefühl gibst, dass es die richtige Entscheidung ist.

Versuche nicht zu viel auf einmal! Immer ein Schritt nach dem Anderen, denn bei zu viel Enthusiasmus und Tatendrang nach höher, schneller, weiter kommt man ganz schnell ins Stolpern und fällt auf die Nase!

Bild: Dayan Estrada und Marcel Martin stellen mit „MangoMates“ Spaghetti aus der Mangofrucht her. Sie erhoffen sich ein Investment von 100.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen um weitere Geschäfte eröffnen zu können.Foto: RTL / Frank W. Hempel

MangoMates am 12. September 2022 in der Höhle der Löwen

Wir bedanken uns bei Dayan Estrada und Marcel Martin für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

StartupValley NEWSLETTER

ABONNIERE JETZT den kostenlosen StartupValley Newsletter und erhalte ab sofort einmal die Woche die neuesten Start-up-News kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge