An sich glauben! YOU can do it!

MAMA WONG Marinaden und Dressings nach Familienrezeptur glutenfrei ohne Zusatzstoffe

Stellen Sie sich und das Startup MAMA WONG  doch kurz unseren Lesern vor!
Hi, ich bin Tu-Nhu (in Vietnam geboren, chinesische Wurzeln), mit einem koreanischen Mann verheiratet, Mama von 2 Kindern und habe in meiner 2. Elternzeit MAMA WONG gegründet.

MAMA WONG stellt liebevoll handgefertigte Marinaden und Dressings nach Familienrezeptur her mit vielen frischen Zutaten, die dich in die kulinarische Welt Asiens mitnehmen.

Sie stehen für lecker authentisches, asiatisches Essen und stellen gleichzeitig eine wunderschöne Erinnerung für uns dar. Unseren Kunden möchten wir die Möglichkeit geben viele verschiedene asiatische Gerichte mit Hilfe unserer Marinaden und Dressings zu Hause auszuprobieren und den Kennern unter ihnen den authentischen Geschmack zu bieten. Gleichzeitig möchten wir mit unseren Marinaden und unserer Marke eine Hommage an die Familie, insbesondere die Mutter ausdrücken.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Als Working Mom und Ehefrau, war ich schon länger auf der Suche nach etwas für MICH. Mit MAMA WONG habe ich es gefunden, etwas das mich auf einer komplett anderen Ebene erfüllt und sich bisher verdammt gut anfühlt.
Ich denke jede Frau kann das verstehen. Plötzlich war die Idee da: wir sind des Öfteren von Freunden nach unseren Rezepten gefragt worden, wie wir denn genau gewisse unserer Gerichte zubereitet haben. Vor allem die marinierten Chicken Wings waren sehr beliebt und haben es den meisten unserer Freunde angetan. Da wir selbst nie mit Fertigsaucen und bereits vormariniertem Fleisch gekocht haben aufgrund von familiär bedingter Glutenallergie, ist so die Idee für MAMA WONG entstanden und ich wusste ab dem Moment: „DAS ist es!“ Wir wollten Marinaden und Dressings herstellen, die wir selbst kaufen würden mit dem Geschmack, den wir „zu Hause“ nennen und viele wunderschöne Erinnerungen damit verbinden.

Wir wollen andere daran teilhaben und den Geschmack austesten lassen.

Welche Vision steckt hinter MAMA WONG?
Unsere Vision ist es, dass lecker authentisch asiatisch zu Hause kochen nicht aufwendig sein muss, sondern das jeder von uns mit Hilfe von MAMA WONG’s Marinaden & Dressings trotz stressigem Alltag im Handumdrehen sich ein genussvolles und gesundes Essen zaubern kann. 
Außerdem möchten wir mit MAMA WONG eine neue, innovative und nachhaltige Marke für asiatische Lebensmittel aufbauen. 
MAMA WONG soll in Zukunft der erste Gedanke sein, wenn man zu Hause asiatisch kochen möchte.

So einfach – so lecker – so authentisch! Überzeugt euch selbst davon!

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die größte Herausforderung, vor der wir allerdings noch stehen ist einen Produzenten zu finden, der Interesse an einer langjährigen Partnerschaft hat und uns dabei hilft die Marinaden und Dressings von MAMA WONG herzustellen. Auch die Finanzierung für das weitere Wachstum ist eine der großen Herausforderungen, vor der wir noch stehen.

MAMA WONG ist noch ganz klein. Bisher haben wir alles mit Hilfe von Familie und Freunden finanziert. Für die nahe Zukunft suchen wir jedoch einen Business Angel, Investor bzw. strategischen Partner, der Interesse daran hat mit MAMA WONG gemeinsam zu wachsen. Unser Ziel ist es, in das Sortiment von möglichst vielen Einzelhändlern aufgenommen zu werden. Wir glauben an unser Produkt, das Feedback bisher ist fantastisch und die Nachfrage ist da.

Wer ist die Zielgruppe von MAMA WONG?
Wie der Name und der Untertitel „FOR ASIAN FOOD LOVERS“ bereits verrät, ist MAMA WONG vor allem für Fans der asiatischen Küche und Menschen gedacht, die gerne frisch und abwechslungsreich kochen.
Unsere Zielgruppe ist insgesamt sehr groß und umfasst alldiejenigen, die gerne zu Hause kochen und hohen Wert auf Qualität legen, aber im Alltag oft nicht die Zeit dazu haben aufwendig zu kochen. Auch „Clean-Eater“ und Vegetarier oder Personen mit Unverträglichkeiten zählen zu unserer Zielgruppe.

Alle unsere Produkte sind glutenfrei und werden ohne Konservierungstoffe oder anderweitigen Zusatzstoffen hergestellt.

MAMA WONG Marinaden und Dressings nach Familienrezeptur glutenfrei
Bildquelle/ Fotografin: Marina Jerkovic

Welche Produkte bieten Sie an?
Wir bieten liebevoll handgefertigte asiatische Marinaden und Dressings an. Diese gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Die einzelnen Marinaden können vielfältig eingesetzt werden, z.B. für Salate als Dressing oder als Marinade für unterschiedliche Fleischsorten. Die Marinaden sind jedoch nicht nur für Fleisch, sondern sind auch bestens für Gemüse und Tofu geeignet.

Jeder kann sich also nach Belieben ausprobieren.

Was ist das Besondere an den Marinaden und Dressings?
Unsere Marinaden & Dressings sind alle nach Familienrezeptur hergestellt. So wie wir selbst zu Hause kochen, das haben wir in unsere Gläser gepackt, um alle anderen außerhalb unserer Familie und Freunde ebenfalls teilhaben zu lassen an unserer Heimküche.

Wo liegt der Unterschied zu herkömmlichen Marinaden?
Unsere Marinaden & Dressings sind nach dem Clean-Label Prinzip hergestellt, d.h. sie sind alle ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsstoffe, ohne Aromastoffe und glutenfrei.

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist fantastisch. Wir haben unsere Produkte erstmalig im vergangenen Jahr auf der Berlin Food Week vorgestellt und sind seitdem überwältigt von dem Zuspruch und der Nachfrage, die wir bekommen.
Um der bereits großen Nachfrage gerecht zu werden, suchen wir einen Partner, der uns bei der Produktion und dem Vertrieb von Großserien unterstützt.

MAMA WONG, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir möchten gerne die Leute da draußen begeistern mit unseren Produkten und sie für uns gewinnen und wollen die Auswahl an unseren Marinaden und Rezepten kontinuierlich erweitern.
Langfristig würden wir es gerne in die Listung bei ausgewählten Einzelhändlern und Supermärkten schaffen.

Gerne würden wir in 5 Jahren auch über die Grenzen Deutschland hinaus erhältlich sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründerinnen mit auf den Weg geben?
1) Loslegen und endlich MACHEN! Es muss nicht perfekt sein, um endlich loslegen zu können. Das war ein Tipp, den wir selbst bekommen haben und den wir gerne weitergeben möchten. Planung im Vorfeld ist wichtig. Aber irgendwann muss man auch ins „Machen“ kommen. Vor diesem Schritt haben einige Gründer großen Respekt oder verzetteln sich in ihren Planungen, weil alles perfekt sein soll. Das ist falsch. Planung ja, aber nach der 80/20 Regel (Man baucht 20% des Gesamtaufwandes um 80% zu erreichen, aber man braucht 80% des Gesamtaufwandes um die restlichen 20% zu erreichen).

2) Tauscht euch aus! Wir sind unendlich dankbar für die Menschen, die wir auf unserem Weg bisher getroffen haben. Wir haben so viel von tollen Gründern gelernt und wertvolle Ratschläge erhalten, dass wir nur jedem raten können: sprecht mit anderen Gründern und Freunden & Familie über euer Vorhaben, fragt nach Hilfe, tauscht euch aus! Der Austausch untereinander ist so unendlich wichtig und die Unterstützung, die wir bekommen haben so unglaublich wertvoll!

3) An sich glauben! YOU can do it!
Als Gründer muss man ausdauernd sein sich immer wieder aufs Neue motivieren, auch wenn es mal schwieriger wird. Es wird die Tage geben, an denen man das Handtuch schmeißen möchte. Die Kunst eines jeden Unternehmers liegt genau darin es nicht zu tun, sondern weiterzumachen!

Bildquelle/ Fotografin: Marina Jerkovic

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Tu-Nhu für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

X