Den richtigen Spirit wecken und pflegen!

mailo voll-digitale Unternehmerversicherer für die Berufswelt 4.0

Stellen Sie sich und das Startup mailo kurz unseren Lesern vor!

mailo ist der neue, voll-digitale Unternehmerversicherer für die „Berufswelt 4.0“ in Deutschland. Wir verstehen uns als die Versicherung der Zukunft für Selbstständige, Freelancer und Kleinunternehmen, so wie diese sie brauchen: einfach, passgenau, digital und flexibel.

Wir, das sind Armin Molla, Sten Nahrgang und ich, Matthias Uebing haben mailo Ende 2017 gegründet und im Februar 2019 die Zulassung für den Versicherungsbetrieb von der Bundesaufsicht erhalten. Letzte Woche sind wir nun an den Markt gegangen und stehen seitdem unseren Kunden und Vertriebspartner mit unseren Versicherungslösungen und Serviceangeboten zur Verfügung.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Wir haben einfach einen großen Bedarf an Versicherungslösungen im Markt gesehen, der von der klassischen Versicherungsindustrie bislang nur unzureichend abgedeckt wird. Für uns war und ist das natürlich eine riesige Chance und ein enormes Wachstumspotenzial, die uns unternehmerisch sehr gereizt und herausgefordert hat.

Welche Vision steckt hinter mailo?

Wir wollen dazu beitragen, Unternehmertum in Deutschland attraktiver, einfacher und sicherer zu machen. Und wir wissen aus eigener Erfahrung als Versicherungsexperten und Unternehmer, was dafür nötig ist.

Wir wollen für unsere Zielkunden echte Existenzprobleme lösen, indem wir ihre unternehmerischen Risiken absichern. Viele unserer Zielkunden sind unterversichert, weil sie einfach keine passende Versicherungslösung finden oder haben, denn der Bedarf dieser Kundengruppen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Experten gehen davon aus, dass knapp die Hälfte der existenzgefährdenden Risiken in unserem Zielsegment nicht ausreichend versichert sind. Und im Schadenfall ist das existenzgefährdend.

Wir wollen der sich rasant entwickelnden „Berufswelt 4.0“ den passenden beruflichen „Rundum“-Existenzschutz bieten und das so nah und flexibel am Kundenbedarf, wie möglich. Dafür arbeiten wir mit Design Thinking-Methoden und beziehen u.a. unsere Zielkunden und Vertriebspartner aktiv auch in die Produktentwicklung mit ein. 

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wir haben schon eine ganze Reihe von großen Herausforderungen gemeistert. Dazu zählt sicherlich die Zulassung durch die Finanzaufsichtsbehörde BaFin. Der Unterschied zu vielen anderen Startups ist, dass ein Versicherungsbetrieb nicht ohne offizielle Zulassung aufgenommen werden darf. Einige Startups aus der Finanzindustrie werden das ebenfalls kennen. Der Weg bis zum Erhalt der BaFin-Lizenz war arbeitsintensiv, aber auch sehr förderlich. Die Zusammenarbeit mit der BaFin hat uns sehr gut auf den Marktstart und den Betrieb eines erfolgreichen Versicherers vorbereitet.

Eine weitere Herausforderung war die Gewinnung geeigneter Rückversicherungs- und Finanzierungspartner. Hinter mailo steht ein Netzwerk von etablierten und erfahrenen Partnern und Kapitalgebern. Das sind zum einen die Rückversicherer Munich Re und Deutsche Rück, die vielen ein Begriff sein werden. Darüber hinaus hat mailo finanzstarke Unternehmer und VCs gewinnen können, die Kapital und ihre unternehmerische Erfahrung einbringen. Darunter sind u.a. Onvista-Gründer Stephan Schubert, Hevella Capital und der israelische VC FinTLV Capital.

Die vielleicht größte Herausforderung aber war, ein tolles, motiviertes und erfahrenes Team aus Versicherungs-, Gewerbe-, IT- und Marketingexperten zu finden und zusammenzubringen und mit diesem eine komplette, neue Versicherung auf die grüne Wiese zu stellen.

Wer ist die Zielgruppe von mailo?

mailo geht mit einem ganz klaren Konzept an den Markt: 100% Gewerbe mit dem Fokus auf Selbstständige, Freelancer und Kleinunternehmer.

Das Segment der Selbstständigen und Freelancer wächst sehr stark. Immer mehr Menschen wählen den Weg, unternehmerisch selbstständig oder als Freiberufler tätig zu sein. Im Zuge der Digitalisierung entstehen völlig neue Berufswelten mit neuen Risikoprofilen. Unsere Kunden plagt eher die Sorge vor einer Abmahnung, einer Cyberattacke oder einem Verstoß gegen die DSGVO, als die Angst vor einem klassischen Brand oder Wasserschaden.

Wir bringen lange Jahre der Erfahrung in der Versicherungsindustrie und im Gewerbegeschäft mit und wissen daher, dass Gewerbekunden generell bislang eher „stiefmütterlich“ bedient wurden und weiterhin werden. Und wenn, dann sehr wenig spezialisiert auf die tatsächlichen Bedürfnisse und Wünsche der Zielkunden.

Wir glauben: insbesondere die wachsende Zielgruppe der Gründer, Freelancer und Selbstständigen verdient für ihre berufliche Existenz einen fokussierten Partner auf Augenhöhe, der ihre Berufswelt und Pain Points kennt, versteht und in passende Lösungen übersetzt.

Wie funktioniert mailo? Wo liegen die Vorteile?

mailo funktioniert ganz einfach: wir haben einen voll-digitalen, hochautomatisierten, flexiblen, skalierbaren und effizienten Versicherer mit dem Fokus auf Selbstständige, Freelancer und Kleinunternehmer aufgebaut. Unser Team aus qualifizierten Versicherungs-, Gewerbe- und IT-Experten macht nichts anderes, als rund um die Uhr passgenaue Lösungen für unsere Zielkunden und Vertriebspartner, insbesondere Versicherungsmakler zu entwickeln.

Der Vorteil für unsere Zielkunden liegt in passgenauen und flexiblen Produkten zur Absicherung der betrieblichen Existenz, die einfach und schnell abgeschlossen werden können, die sich dem sich ändernden Versicherungsbedarf jederzeit anpassen und die jederzeit auch wieder gekündigt werden können.

Die Vorteile für unsere Makler-Partner liegen in attraktiven Zielgruppentarifen, einem Echtzeit-Produktabschluss und einfachen, schnellen Prozessen ohne administrativen Aufwand und Papierkram. Eine einfache technische Anbindung können wir innerhalb eines Arbeitstages realisieren. 

Gewerbespezialisten bieten wir darüber hinaus individuelle Deckungskonzepte zur eigenen Marktpositionierung an, die wir in weniger als zehn Wochen entwickeln können – von der Produktidee zum Marktstart.

Und Maklern ohne Gewerbeerfahrung stoßen wir quasi die Tür in dieses attraktive Marktsegment auf mit Webinaren, Verkaufshilfen, erfahrungsbasierten Erfolgsrezepten und einer qualifizierten Hotline.

Wie ist das Feedback?

Wir haben von Anfang sehr viel positives Feedback erhalten, insbesondere von Investoren, Vertriebspartnern und Vertretern unserer Zielkunden. Das war für uns natürlich eine enorme Bestätigung und hat uns sehr viel wichtigen Input gegeben. Unter anderem hat sich unsere These bestätigt, dass ausgewiesene Gewerbespezialmakler einen großen Bedarf nach individuellen, differenzierenden und schnell gelieferten Deckungskonzepten haben. 

Aber wir wissen auch: das Spiel wird auf dem Platz entschieden und den haben wir gerade erst betreten. Wir freuen uns über jede Bestätigung und nehmen jedes Feedback und jeden Input sehr ernst. Aber am Ende zählt, wie viele zufriedene Kunden und Vertriebspartner wir gewonnen haben und welche Prämieneinnahmen wir generieren konnten.

mailo wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Nachdem wir die Zulassung erhalten haben und an den Markt gegangen sind, widmen wir uns in 2019 nun voll und ganz unseren Zielkunden und Vertriebspartnern sowie der Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Technologie und Organisation. In fünf Jahren wollen wir ganz klar der beste, innovativste und erfolgreichste Versicherer für unsere Zielkunden, unsere Partner und unsere Mitarbeiter sein.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Als erstes ist es aus unserer Erfahrung entscheidend, die richtigen Gründer zu haben. Wichtig ist neben dem notwendigen Commitment und der Risikobereitschaft auch, dass die Gründer komplementäre Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen mitbringen. Bei uns deckt zum Beispiel Armin die Bereich Vertrieb und IT ab, in denen er in den letzten 30 Jahren intensiv und erfolgreich Erfahrungen sammeln konnte. Sten dagegen bringt umfassende Expertise aus seiner Zeit als Verantwortlicher für Versicherungstechnik und Finanzen bei großen Versicherungen ein. Ich komplettiere das Team als Verantwortlicher für Strategie und Operations durch meine Erfahrung als verantwortlicher Partner für Versicherung und Strategie einer großen Unternehmensberatung.

Weiterhin ist es entscheidend, den richtigen „Spirit zu erwecken und zu pflegen“. Es ist viel zu entwickeln, zu durchdenken, zu organisieren und einfach zu machen. Dafür sind Motivation, Kreativität, das „Gehen der Extrameile“ und viel Energie nötig. Man muss in der Lage sein, sich in der Sache auch hart und konsequent auseinanderzusetzen und trotzdem persönlich gut im Team zu harmonieren. Das ist eine ständige Herausforderung. 

Und last but not least: Man muss einfach dranbleiben! Nicht alles wird funktionieren. Man wird nicht immer und bei allem erfolgreich sein. Und man wird Fehler machen und Kritik, sogar Spott erfahren. Man muss häufig umdenken. Davon darf man sich einfach nicht entmutigen lassen und weiter an sich, das Team und die Idee glauben!

Fotograf: © Patric Fouad

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Matthias Uebing für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar