Früh Feedback von potentiellen Kunden einholen

Mahlzeit Nahrungsersatz-Pulver für eine gesunde, einfache und schnelle Ernährung im hektischen Alltag

Stellen Sie sich und Mahlzeit doch kurz unseren Lesern vor!
Ich bin Biologin und habe im Bereich Ernährungsphysiologie promoviert und bin damit der wissenschaftliche Kopf von Mahlzeit. Ursula ist Betriebswirtin und damit der wirtschaftliche Teil. Gemeinsam wollen wir mit dem vollwertigen Nahrungsersatz-Pulver Mahlzeit eine Basis für eine gesunde, einfache und schnelle Ernährung im hektischen Alltag bieten.

Wie ist die Idee zu Mahlzeit entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Ursula und ich kennen uns über unsere Männer und damit hat sich dann auch der Freundeskreis überlappt. Ein gemeinsamer Freund hat uns dann eines Abends erzählt, dass er für lange Aussendiensttage reines Proteinpulver als Mittagessen im Handschuhfach mitnimmt. Aber reines Proteinpulver ist nicht gerade eine ausgewogene Ernährung und damit startete dann auch schon die Diskussion über eine praktische ausgewogene Alternative fernab von Abnehm- oder Sport-Shakes.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
In erster Linie, weil wir eine Alternative zu Fast-Food & Co bieten wollten. Aber auch weil wir beide Familie und Karriere miteinander vereinbaren wollen. Ich bin bereits Mama und erwarte gerade unser zweites Kind, während Ursula gerade eben ihr erstes Kind bekommen hat. Damit brauchen wir im Beruf einfach mehr Flexibilität, welche mit der Selbstständigkeit realisierbar ist. Auch wenn das Arbeitspensum an und für sich dadurch wahrscheinlich eher mehr geworden ist und wir damit selbst zur Mahlzeit-Zielgruppe geworden sind *lacht*

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Bisher ist alles zu 100% eigenfinanziert und wir versuchen auch weiterhin alles über den Cash-Flow zu decken. Ein Investor wäre sicherlich dann interessant, wenn er einen strategischen Vorteil im Direktvertrieb oder im Handel mit sich bringt.
Unsere größte Herausforderung war am Anfang sicherlich die richtige Rezeptur mit dem richtigen Hersteller zu entwickeln. Inzwischen hat sich das etwas gewandelt und wir lernen gerade sehr viel im Bereich Marketing und PR dazu.

Wer ist die Zielgruppe von Mahlzeit?
Wir! Aktive, gesundheitsbewusste und ambitionierte junge Frauen und Männer, die wissen was sie in ihrem Leben erreichen wollen, ob beruflich oder auch sportlich.

Was ist das Besondere an den Shakes?
Wir haben bei den Shakes vor allem auf die ernährungsphysiologischen Aspekte geachtet. Denn unser Vollwert Shake Mahlzeit soll die Grundlage für eine ausgewogene Ernährung bieten. Dementsprechend haben wir die Zusammensetzung danach ausgerichtet und zum Beispiel eine speziell prozessierte Form des Leinsamens mit reingenommen. Diese Form wird nicht teilentfettet wodurch die wertvollen Omega-3 Fettsäuren verloren gehen würden. Das ist sicherlich nicht die kostengünstigste Möglichkeit, aber die Beste.

Wie ist das Feedback?
Durchweg positiv! Vor allem bei unserem Produktlaunch und bei Verkostungen erhalten wir gutes Feedback zur Idee, zur Aufmachung und das wichtigste natürlich zum Produkt und dessen Geschmack. Viele sind überrascht, dass es nicht so süß ist und ganz anders schmeckt als die klassischen Proteinshakes.

Mahlzeit, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ich denke und hoffe in fünf Jahren sind Nahrungsersatz-Pulver und damit auch Mahlzeit in Deutschland genauso etabliert und erfolgreich wie Soylent in den USA.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Dinge ausprobieren bevor Sie teuer sind
Früh Feedback von potentiellen Kunden einholen
Beim ersten Rückschlag weitermachen

Bildquelle Anna Glad

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Kerstin Geillinger-Kästle für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar