Dienstag, November 30, 2021

Such nach Partnern und Verbündeten

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

Sabine Elsässer
Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

maesh Teilnehmer im Batch #9 Accelerator-Programm der VentureVilla

Stellen Sie sich und das Startup maesh doch kurz unseren Lesern vor!

Hinter maesh steht ein internationales Frauenteam, das es sich zur Aufgabe macht, eine lokale, soziale und nachhaltige Textilproduktion in Hannover aufzubauen. Mit der Marke maesh wurde eine Taschenlinie entwickelt, die einen Beitrag zur Umgestaltung der Textilindustrie leistet. Unser gesellschaftliches Engagement und das Empowerment von Frauen diverser Herkunft, die in Deutschland einen neuen Lebensweg beschreiten, machen aus unseren maesh Bags weit mehr als nur eine Tasche.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

Das größte Ziel und der Motor dieser gesamten Unternehmung ist es, den Frauen, die in der Nähwerkstatt beschäftigt sind, eine langfristige Perspektive zu bieten. Wir wünschen uns nichts mehr, als dass wir mit der lokalen, sozialen Fertigung genug Umsatz generieren, um allen Beteiligten ein langfristiges Auskommen zu ermöglichen, dass sie finanziell unabhängig und glücklich macht. Damit ein wirkliches Ankommen möglich ist.

Viele Frauen mit internationalen Biografien bringen handwerkliche Fähigkeiten und Qualifikationen mit, doch klappt es meistens nicht mit einem passenden Job in der Textilbranche. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Fähigkeiten zu nutzen und mit maesh ein Unternehmen zu gründen, das sich primär an dem Wohl aller Beteiligten orientiert. 

Das zweitgrößte Ziel ist nichts Geringeres als der Schutz unseres Planeten. Durch den Schwund der natürlichen Ressourcen ist es an der Zeit umzudenken! Mit maesh möchten wir einen Betrag zum Wandel in der Textilindustrie leisten und aufzeigen, dass eine lokale, soziale und nachhaltige Textilwirtschaft möglich! It´s time for a change.

Welche Vision steckt hinter maesh?

Die Nachhaltigkeit  

Unsere Vision ist eine vollständig nachhaltige Unternehmenspraxis. Die maesh Bags bestehen zu 90 % aus upgecycelten Materialien und werden ressourcenschonend in Hannover hergestellt, die Maschinen sind gebraucht und selbst der Strom ist öko. Handwerkliches Können kombiniert mit Sinn für Ästhetik und Design macht aus gebrauchten Werbebannern ein einzigartiges, funktionelles und robustes Taschenprodukt. Jede Tasche ist ein Unikat. 

Unsere lokale Fertigung

Die gebrauchten Werbebanner kommen ausschließlich aus Deutschland. Nach ihrem Einsatz als Werbeflächen gelangen sie direkt in die Nähwerkstatt und werden dort zu maesh Bags weiterverarbeitet. Die komplette Produktion der maesh Bags wird am Standort Hannover-Nordstadt durchgeführt. Entwicklung, Prototypen, finale Fertigung – alles läuft unter einem Dach. Auch bei allen verarbeiteten Zusätzen wie Schnallen, Reißverschlüssen und Gurtbändern arbeiten wir mit hiesigen Unternehmen zusammen und setzen auf Qualität „Made in Germany“.

Das soziale Engagement 

Das Schaffen von Arbeitsplätzen, vorrangig für Frauen mit viel Talent, die eine Migrations- oder Fluchtgeschichte haben, steht an erster Stelle. Gemeinsam schaffen wir etwas Wunderbares. Wir lernen voneinander und unterstützen uns gegenseitig in allen Bereichen. maesh ist in erster Linie gemeinwohl- und nicht profitorientiert. Alle Einnahmen fließen in den Erhalt und den Ausbau des Unternehmens und leisten einen nachhaltigen und ganzheitlichen Beitrag zur Stärkung der Vielheitsgesellschaft sowie des Produktionsstandortes Hannover.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Maesh entstand aus einem Projekt der UNTER EINEM DACH Nähwerkstatt, diese wird seit 2020 von der Beschäftigungsförderung der Region Hannover unterstützt. So konnte eine Werkstatleitung eingestellt und Grundlegende Strukturen aufgebaut werden. Mit sehr viel Engagement und Ehrenamt ist das Projekt gewachsen und die Marke konnte im Oktober 2020 gelauncht werden. Die Gehälter der Näherinnen mussten von Beginn an über den Verkauf refinanziert werden.

Im Februar 2021 haben wir nach erfolgreicher Bewerbung drei Gründungsstipendien der N-Bank bekommen. Das hat die Marke nochmal nach vorne gebracht und ist zwingend notwendig, um die anstehende Gründung realisieren zu können. Die größte Herausforderung für Sozial-Startups liegt meiner Meinung nach, in der dringend benötigten Expertise im Bereich Steuerrecht und Gründung. Hier gut beraten zu werden ist enorm wichtig für alles was folgt.

Wer ist die Zielgruppe von maesh?

maesh ist für absolut jeden. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht uns nicht als exklusiv Marke aufzustellen. Und wollen niemanden vorzuschreiben wie er zu sein hat um eine maesh tragen zu können. maesh richtet sich an Konsument*innen, die lokale, upgecycelte Produkte suchen und Wert darauflegen, dass diese wirklich sozial, wirklich lokal und wirklich, wirklich nachhaltig sind.

Was ist das Besondere am Produkt? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Die Kunden*innen haben einen Bezug zu ihrem Produkt – Transparenz und Lokalität. Mit dem Kauf eines maesh-Produktes möchten wir die Käufer*innen dazu einladen, sich mit den Themen nachhaltige und vor allen Dingen lokaler Textilproduktion auseinander zu setzten und sich für den Umwelt- und Klimaschutz stark zu machen.

Ihr seid Teilnehmer im Batch #9 Accelerator-Programm der VentureVilla. Könnt ihr uns das Programm kurz vorstellen?

Das Team, von der VentureVilla Unterstützt uns bei der Gründung von maesh – Bei einer Gründung gibt es ein Jungle von Herausforderung über die wir uns jetzt einen Überblick verschaffen.

maesh, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sehen uns auf jeden Fall mit zwei Fertigungsproduktion eine für unsere maesh Linie und eine für textile Auftragsarbeiten. Wir möchten den Frauen einen sicheren Arbeitsplatz anbieten können und uns selbst wirtschaftlich tragen. Außerdem wollen wir, dass unsere Community wächst und wir uns ein starkes Netzwerkaufbauen können. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Gründe in einem Bereich, der dich wirklich interessiert, denn du wirst sehr viel Zeit Energie und Leben in die Unternehmung stecken. Such nach Partnern und Verbündeten und einem Team das dieselbe Vision verfolgt. 

Wir bedanken uns bei den Gründerinnen für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.