Die wichtigste Frage ist nicht ob es geht sondern wie es geht

Lunch Vegaz Bio Manufaktur: frisch zubereitete Bio-Gerichte

Stellen Sie sich und das Startup Lunch Vegaz doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Govinda Thaler und ich bin der Gründer der Bio Manufaktur Lunch Vegaz. Wir bietet allen, die eine frische und gesunde Küche schätzen, frisch zubereitete Bio-Gerichte. Viele Fertiggerichte sind aus ernährungsphysiologischer Sicht nicht gesund und keine vollwertige Mahlzeit: zu viel Salz, zu viel Zucker, viele Zusatzstoffe. Wir haben uns dazu Gedanken gemacht und finden, dass sich schnell und gesund nicht widersprechen darf. Mit unseren Kreationen sagen wir ungesunden Fertiggericht.Angeboten den Kampf an. Unsere Gerichte kommen ohne die üblichen Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker und wir verwenden ausschließlich Zutaten in BIO Qualität. Für die Verpackung haben wir ein spezielles technologisches Verfahren entwickelt, damit unsere rein pflanzlichen Mahlzeiten ihren Nährstoff- und Vitamingehalt behalten und eine natürliche Frische bewahren, die bei behandelten Gerichten verloren geht.

Das Besondere an unserer Bio Manufaktur ist also die direkte Verbindung zur ökologischen Landwirtschaft vor Ort und die Produktion fernab industrieller Herstellung. Regionalität und Nachhaltigkeit sind bei uns die elementaren Unternehmensgrundsätze. Mit unserem Angebot kombinieren wir biologisch hochwertige Lebensmittel mit dem Wissen, auch ethisch und ökologisch korrekt zu handeln. Das schmeckt unserer Meinung nach besser.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?

In meinem Fall ist es wie bei den meisten anderen Gründern, dass wir etwas verändern wollen, dass wir die Welt ein Stück besser machen wollen. Mir ging es vor allem um Lebensmittel: ich wollte nicht mehr akzeptieren, dass es nur industriell hergestellte Convenience Produkte gibt, die voll von Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern sind. Ich wollte für mich, für andere und insbesondere der Branche zeigen, dass es auch natürlich und frisch geht.

Welche Vision steckt hinter Lunch Vegaz?

Die Vision von Lunch Vegaz ist, dass es in allen Bereichen ob Mittagspause, Kantine oder Schulküche ordentliche Mahlzeiten gibt, die ohne Zusatzstoffe auskommen, die gesund sind und aus biologischen Zutaten bestehen, damit wir unserem Körper immer nur das Beste tun.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Es gibt so viele große und kleine Herausforderungen. Viele dieser Herausforderungen erscheinen erst schwierig und wenn man sie dann gemeistert hat, fragt man sich, was daran so schwierig war… Ich denke wichtig ist der Mut sich zu trauen. 

Wer ist die Zielgruppe von Lunch Vegaz?

Lunch Vegaz Bio-Gerichte

Wir richten uns an alle Flexitarier und an alle die Flexitarier werden wollen.

Wie funktioniert Lunch Vegaz? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Mit unserem Verpackungsverfahren können wir garantieren, dass unsere Bio-Gerichte ihre Frischekonsistenz beibehalten. Den typischen “Fertiggericht-Geschmack” gibt es bei uns nicht, denn unsere Zutaten bleiben unbehandelt. Wer die schnelle und einfache Küche sucht, findet bei uns frische Gerichte, die hochwertig Im Geschmack und natürlich in ihren Zutaten sind. Das heißt, es ist die schnell aufgewärmte Mahlzeit, die so schmeckt, wie wir es von zuhause aus kennen. Im Gegensatz zu üblichen Fertiggerichtherstellern, kreieren wir rein pflanzliche in Bio-Qualität. Das ist in diesem Bereich bisher nicht zu finden. In Zeiten der “Snack-Kultur” heben wir uns auch deutlich ab: denn wir legen unseren Fokus auf Vollwertigkeit. Unsere Gerichte bestehen immer aus zwei Komponenten.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Es gibt so viele große und kleine Herausforderungen. Viele dieser Herausforderungen erscheinen erst schwierig und wenn man sie dann gemeistert hat, fragt man sich, was daran so schwierig war… Ich denke wichtig ist der Mut sich zu trauen. 

Wer ist die Zielgruppe von Lunch Vegaz?

Wir richten uns an alle Flexitarier und an alle die Flexitarier werden wollen.

Wie funktioniert Lunch Vegaz? Wo liegen die Vorteile? Was unterscheidet Sie von anderen Anbietern?

Unsere Produktionsstätte ist unser Herausstellungsmerkmal und großer Vorteil. Wir glauben an die Qualtität der Handarbeit. In unserer Küche können unsere Köche stets die Rezepturen abschmecken, persönlich überprüfen.  Als Part der Höfegemeinschaft Pommern genießen wir die direkte Verbindung zur ökologischen Landwirtschaft. So liegt der Kohl für unser Bio Thai Curry beispielsweise nur ein paar Kilometer von unserer Küche entfernt. 

Wie hat sich ihr Unternehmen mit Corona verändert?

Wie in vielen Bereichen ist uns der Wert von Regionalität umso bewusster geworden. Für die Zukunft streben wir an noch mehr Zutaten aus unserer Region beziehen zu können.  

Wo sehen Sie in der Krise die Chance?

Die Krise hat ja auch Missstände in der Lebensmittelindustrie zum Vorschein gebracht, die viele Menschen zum nachdenken angeregt hat. Wir sind ohnehin von der Relevanz transparenter Produktionsprozesse überzeugt und sehen hier die Chance, dass auch der Verbraucher immer mehr das Recht einfordert zu erfahren, woher sein Lebensmittel stammt und wie es verarbeitet wurde. 

Lunch Vegaz, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Wir sehen uns als Pioniere im Convenience Bereich und möchten auch in Zukunft noch mehr Menschen zu gesundem Genuss mit unseren Kreationen überzeugen. 

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Die wichtigste Frage ist nicht ob es geht sondern wie es geht. Wir müssen uns darüber bewusst sein, dass wir nur 5% all der Möglichkeiten sehen, sowohl gute als auch schlechte und daher können wir uns 100% sicher sein, dass es einen Weg gibt. Mit dieser Einstellung würde ich an alle Herausforderungen heran gehen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Govinda Thaler für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wiede

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar