Low-Budget Linkbuilding für Gründer

Low-Budget Linkbuilding für Gründer

Hohe Reichweite, viele Besucher und eine volle Kasse. Für Gründer keine Selbstverständlichkeit. Doch wie erreicht man eine hohe Aufmerksamkeit ohne viel Geld und Ressourcen zur Umsetzung? In diesem Artikel möchte ich auf diese Frage eingehen und dir ein spezielles Thema zur Suchmaschinenoptimierung vorstellen: dem Linkbuilding.

Was ist Linkbuilding?

Linkbuilding beschreibt den „Aufbau“ von Links, die auf deine eigene Webseite verweisen. Das Wort Aufbau darf ruhig locker betrachtet werden, denn beim Linkbuilding geht es heute sehr stark um Reputationen, interessante Informationen und hilfreiche Empfehlungen. Diese müssen verdient werden und bestenfalls einen Mehrwert bieten.

Warum ist Linkbuilding für Gründer wichtig?

Aus zwei Gründen:
1. Links sind ein starker Rankingfaktor und können dir gute Plätze in den Suchmaschinen sichern. Du benötigst also Links, um in der organischen Suche gefunden zu werden.

2. Links bilden ein Netzwerk. Netzwerke entstehen durch Empfehlungen und Verweise. Diese bringen dir echte Besucher auf deine Webseite. Und nur von denen kannst du leben.

Welche Low-Budget Möglichkeiten zum Linkbuilding gibt es?

Ich will mich kurz fassen: Das Netz ist voll von Ratgebern und Infoartikeln zum Linkbuilding. Ich werde nicht alles wiederholen. Meine nachfolgenden Punkte bestehen aus Maßnahmen, die ich alle selbst für ein Startup-Projekt angewendet habe, die keine externen Tools benötigen und sehr erfolgreich waren.

• Links durch Gastbeiträge und Interviews
Gerade als Gründer übersieht man diese Möglichkeiten sehr oft. Gründer sind interessant, haben etwas zu erzählen und wollen etwas verändern oder Neues schaffen. Sucht euch also Personen und Webseiten, denen ihr eure Idee vorstellen könnt. Nützlich ist dabei diese Sucheingabe bei Google (ohne Anführungszeichen eingeben):
o „Keyword / Thema“ intitle:gastautor werden
Eine gute Übersicht hierzu gibt es auf der Seite von Olaf Kopp.

• Links aus sozialen Netzwerken
Der mit Abstand einfachste und günstigste Weg. Erstelle dir ein Profil und stelle dein Projekt in relevanten Gruppen vor. Frage nach Feedback, Interessenten und Gründen, warum jemand bei der Kunden werden könnte oder warum nicht. Lass die Community an deiner Idee teilhaben und arbeite mit ihr.
o Ein gutes Beispiel wie man sein Projekt mit der Community gestalten kann, bietet die Geschichte von Dropbox

• Links von Youtube
Ja, Youtube ist sicherlich auch ein soziales Netzwerk. Ich möchte es aber trotzdem extra aufzählen, weil es so wichtig ist. Youtube ist die 2. Größte Suchmaschine der Welt. Wer etwas zu sagen hat, sollte sich auch dort präsentieren und interessante Videos zum Gründungsprojekt veröffentlichen. Neben weiteren Besuchern durch eine Verlinkung von Youtube, habt ihr außerdem noch die Möglichkeit mit euren Videos in den Suchmaschinen zu ranken, da diese oft in den Suchergebnissen angezeigt werden.

• Links durch Influencer
Eines meiner Lieblingsthemen ☺. Influencer sind Personen mit einer großen Reichweite und einer hohen Glaubwürdigkeit bei ihrer Zielgruppe. Finde also Influencer die zu deiner Thematik passen und spreche sie aktiv auf deine Idee und mögliche Kooperationen an. Webseiten die dir dabei helfen können, wären zum Beispiel diese hier:
o http://www.influma.com
o https://www.influencerdb.net/
o https://tubevertise.de/

• Links durch lokale Redakteure
Auch sehr einfach. Sucht nach möglichen Redakteuren, die etwas zu eurer Region schreiben und sprecht diese gezielt auf eurer Projekt an. Erfolgsstories und interessante Ideen kommen immer gut an und stellen eine super Möglichkeit dar, einen regionalen Bezug herzustellen.

• Links aus der Branche
Jedes Thema lässt sich einer Branche zuordnen. Findet also eure Branche, sprecht mit der IHK über mögliche Vorträge, besucht Branchentreffen und berichtet darüber. Baut euch damit einen Experten-Status auf und scheut euch nicht, auch Journalisten und Blogger zu solchen Treffen einzuladen. Weitere Anlaufstellen zum Networking wären diese hier:
o Xing Events
o Meetup.com

• Links durch PDF Präsentationen
Im Internet gibt es einige Portale, auf denen ihr PDF Präsentationen und Vorträge hochladen könnt. Idealerweise nehmt ihr gleich die Folien, die ihr für eure Branchentreffen und Gründervorträge erstellt habt, um diese dann für interessierte Nutzer zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig könnt ihr einen Link aus diesen Portalen auf eure Seite setzen und so weitere Besucher erhalten. Hier ein Beispiel für ein großes PDF Portal:
o http://de.slideshare.net

• Links durch außergewöhnliche Aktionen
Wann würdest du etwas verlinken und deinen Freunden zeigen? Wann ist der Punkt erreicht, wo du motiviert bist, etwas zu verlinken? Stelle dir diese Frage und überlege dir nun, wie du dein Projekt präsentieren kannst, damit andere Personen es aus eigenem Antrieb verlinken und teilen. Beispiele:
o Ein Rap Song von fiverr.com
o Eine geniale Infografik kreieren
o Kreatives Storytelling betreiben

Siehe: Die Kunst des Storytelling: Veit Etzold at TEDx

Ein Hinweis zu spammigen Backlinks:
Lasst euch im Internet nicht dazu verleiten, aus dubiosen Quellen und 5 Dollar Angeboten eine Vielzahl an Links aufzubauen. Ein Link muss immer einen Mehrwert bieten und thematisch zum Projekt passen. D.h. 1000 Links aus Artikelverzeichnissen, ausländischen Blogkommentaren oder kurzweiligen Foren-Accounts können euch mehr schaden als nutzen. Erspart euch also den Stress und macht es ordentlich.

Fazit:
Linkbuilding ist mehr als nur Links in Branchenbücher setzen, Kommentare schreiben oder schnelle Forenlinks erstellen. Nachhaltiges Linkbuilding beschreibt ein aktives Vorgehen. Die Präsentation des eigenen Projektes. Die Ansprache von fremden Menschen. Die aktive Kommunikation in den Netzwerken. Wer Linkbuilding erfolgreich betreiben will, muss verkaufen können, gerade als Gründer.

Ihr Christoph Labrenz

Foto: © John Smith – Fotolia.com

Christoph Labrenz

Christoph Labrenz ist SEO Freelancer und Gründer von GOnline Marketing in Brandenburg. Außerdem ist er als Dozent und Trainer im Online- und Social Media Marketing für größere Bildungsträger sowie private Unternehmen tätig.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

X