Look Local: FASHION CLOUD Contentbroker für die Modebranche

Look Local unterstützt stationäre Modehändler auf Ihrem Weg in die Digitalisierung

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Look Local doch kurz vor!
Look Local ist ein Startup mit dem Ziel, die stationären Modehändler auf ihrem Weg in die Digitalisierung zu unterstützen. Den ersten Schritt machen wir mit der FASHION CLOUD – einem Contentbroker für die Modebranche. Modelabels können ihre Produktbilder und ihr Marketingmaterial auf unsere Plattform laden, wir strukturieren diese Inhalt und bieten sie stationären Modehändlern zum Download an. Die Händler investieren nämlich derzeit stark in digitale Kommunikationskanäle wie Newsletter, Webseiten, Apps uvm. für die sie regelmäßig hochwertigen Content benötigen.

Wie ist die Idee zu Look Local entstanden und wie haben Sie sich als Gründerteam zusammengefunden?
Wir sind drei Gründer und haben uns durch gemeinsame Freunde Mitte 2014 zusammengefunden. Damals arbeiteten wir noch an einer Modeapp, die lokale Produktverfügbarkeiten anzeigen sollte. Wir haben relativ schnell gemerkt, dass bei den Modehändlern zwar Interesse besteht, sie die notwendigen Produktdaten aber nicht liefern können. Aus diesem Bedarf ist dann letztendlich die FASHION CLOUD entstanden.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Du musst mit deinem Startup ein echtes Problem lösen. Die Validierung des Marktbedarfes ist gar nicht so einfach und in jedem Fall ein schmerzhafter Prozess. Wir gehen nach der Lean Startup Methode vor, holen also permanent Kundenfeedback ein. Und das ist eben nicht immer positiv. 
Wir sind im Februar in das SpeedUP! Europe Accelerator Programm aufgenommen wurden, was für uns eine kleine Anschubfinanzierung darstellte. Im Rahmen einer Seed-Runde haben wir zwei Business Angels an Bord geholt. Vor zwei Wochen konnten wir das Accelerator-Programm als bestes Startup abschließen und zusätzliche 200T € Preisgeld einstreichen.

Wer ist die Zielgruppe von Look Local?
Wir sind eine Plattform auf der Modelabels Content bereitstellen und stationäre Modehändler diesen beziehen können. Ein klassisches B2B Geschäftmodell in einem two-sidedmarket.

Welche Vorteile haben die Modelabels mit Look Local?
Wir nehmen den Modelabels die Arbeit ab, den Content an ihre Modehändler zu verteilen. Sie haben dabei stets volle Kontrolle über die Zugriffsrechte. Die Händler haben auf diese Weise Zugriff auf aktuellen Content, der die korrekte Markenbotschaft der Labels vermittelt.

Look Local, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wenn sich die FASHION CLOUD etabliert hat, lassen sich darauf zahlreiche weitere Anwendungen ableiten. Darüber hinaus planen wir die Kooperation mit anderen Unternehmen, insbesondere Startups, die mit unseren Daten interessante neue Geschäftsmodelle und damit Innovationen für den Modehandel entwickeln möchten.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Sich mit der Lean Startup Methode vertraut machen. Ein gutes Team suchen. Und dann einfach loslegen! Die vergangenen Monate waren für uns intensiver als alles bisher Erlebte. „Startup ist der neue MBA.“ – Das können wir nur unterstreichen. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich zukünftig wesentlich mehr Leute gegen die klassischen Corporate Karrieren und für Startups entscheiden.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Martin Brücher für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X
X