Mittwoch, Oktober 20, 2021

Lohnt sich für StartUps eine Investition in Werbemittel?

Meist Gelesene Beiträge

Die Zielgruppe kennen

Sei beharrlich!

Schnelle Iterationen

redaktion
Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

Bei der Gründung und Etablierung eines StartUps stehen zahlreiche Elemente auf der To-Do-Liste

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Existenzgründer in der Anfangsphase ein begrenztes Budget zur Verfügung haben. Jegliche Ressourcen sind daher effizient und clever einzusetzen. StartUps haben allerdings eine ganze Menge auf der To-Do-Liste, wenn es um Gründung und Etablierung des eigenen Unternehmens geht. Um die maximale Reichweite mit möglichst geringem Aufwand und niedrigem finanziellen Input zu erzielen, ist es aus diesem Grund umso wichtiger, das eigene Potential und die zu erreichende Zielgruppe richtig einzuschätzen. Heutzutage ist es in diesem Zusammenhang keine Seltenheit mehr, wenn Existenzgründer auf Werbemittel verzichten. Ob das allerdings die richtige Entscheidung ist, verrät der folgende Beitrag.

Was sind eigentlich Werbemittel?
Startups Werbemittel
Ein echter Klassiker und Alltime-Favorit unter den Werbemitteln ist der Kugelschreiber.

Laut Definition sind Werbemittel ein Ausdrucksmittel der Werbung. Es lassen sich dabei drei unterschiedliche Formen von Werbeartikeln differenzieren. Gedruckte Werbemittel sind beispielsweise jegliche Printkonzepte, während der Begriff der elektronischen Werbemittel für sich spricht. Darüber hinaus gibt es eine dritte Gruppe, welche sich mit haptischen Werbeartikeln und -geschenken wie Süßigkeiten, Büro-, Haushalts-, Freizeit- oder Technikzubehör beschäftigt. Die meisten Betriebe favorisieren diese speziellen Artikel mit einem Wert von unter 10 Euro oder noch billigere Streuartikel. Zu Letzteren gehören häufig Kugelschreiber, Schlüsselanhänger oder Süßigkeiten. Diese sind nicht nur relativ günstig in der Anschaffung, sondern auch fix produziert. Selbst in großen Mengen ist es bei entsprechenden Shops möglich, die Werbemittel zeitnah zu erwerben. Streuartikel lassen sich außerdem hervorragend in den Alltag der potentiellen Zielgruppe integrieren. Sowohl der Kugelschreiber als auch der Schlüsselanhänger sind täglich in Benutzung, weshalb Logo oder Firmenname immer wieder in Erscheinung treten und positiv wahrgenommen werden.

Startups Werbemittel

Moderne Werbemittel erfahren immer mehr Aufmerksamkeit. Schon längst sind Fitness-Uhren oder Ladegeräte für Smartphones begehrte Werbeträger.

Werbemittel sind vielseitig und zeigen sich in sehr facettenreicher Ausführung.

  • Beliebt: Taschen, T-Shirts und Kaffeebecher
  • Modern: USB-Sticks, Fitness-Tracker und Ladegeräte
  • Klassisch: Kalender, Stifteboxen und Anspitzer
  • Haushalt: Flaschenöffner, Trinkflaschen und Gläser

Immer wichtiger ist in diesem Zusammenhang, dass die Werbemittel die Ansprüche der Kunden erfüllen. Neben Qualität und Optik gibt es viele weitere bedeutende Faktoren. Andernfalls passiert es, dass die Zielgruppe das Unternehmen negativ wahrnimmt. Ein schlecht oder billig gemachter Werbeartikel schafft ein schlechtes Bild beim Kunden und beendet im schlimmsten Fall sogar eine bestehende Geschäftsbeziehung oder verhindert ein neues gemeinsames Projekt. Erfolgreiche Werbeartikel spiegeln das StartUp wider. Sie stellen ein Bindeglied zwischen Unternehmen und Verbraucher dar. Aus diesem Grund imponieren besonders kreative Artikel, die zur Firma sowie der heutigen Zeit passen und darüber hinaus praktisch sind.

Wie beliebt sind Werbeartikel?

Laut dem Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. sind Werbeartikel noch immer sehr beliebt. In Deutschland gaben Unternehmen beispielsweise im Jahr 2017 etwa 3,5 Milliarden Euro dafür aus. Geschuldet ist das der Tatsache, dass diese Produkte einen hohen Erinnerungswert haben. Im Regelfall sind Logo oder Unternehmensname unübersehbar auf dem jeweiligen Werbeartikel platziert. Jedes Mal, wenn dieser in Benutzung ist, kommt die Erinnerung automatisch. Aus diesem Grund sind Kugelschreiber so beliebt. Schreibgeräte sind immer in Gebrauch und werden ständig benötigt. Gleiches gilt heutzutage für USB-Sticks, Ladegeräte, Kalender und Tassen. Bei einigen Verbrauchern sorgen Werbemittel für Vertrauen. Sie strahlen nicht nur Kompetenz, sondern auch die Bemühungen des Unternehmens aus.

Welche Aufgaben haben Werbemittel?

Neben der Vermittlung einer individuellen und einzigartigen Werbebotschaft dienen die haptischen Werbeträger auch zur:

  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades bei der potentiellen Zielgruppe
  • Bekanntmachung der eigenen Marke
  • Stärkung des Wiedererkennungswertes
  • Präsentation des Unternehmens
  • Steigerung der Sympathie
  • Verbesserung der Beziehung von Unternehmen und Kunden

Daraus leiten sich bereits einige wichtige Merkmale erfolgreicher Werbeartikel ab. Sowohl eine hochwertige Materialqualität als auch der Bezug zum Unternehmen stehen dabei auf Platz Eins. Anschließend folgen ein faires Preis-Leistungsverhältnis, ein individuelles Design, hohe Funktionalität sowie Attraktivität und Modernität. Für viele Verbraucher ist der praktische Nutzen im Alltag immer noch ein ausschlaggebendes Detail. Außerdem ist so die Werbebotschaft stets in tägliche Aufgaben eingebunden. Das StartUp bleibt daher im Gedächtnis, weshalb das Werbemittel seinen Auftrag clever erfüllt.

In der heutigen Zeit sind für Verbraucher allerdings auch Labels wie „Made in Germany“ von großer Bedeutung. Immer mehr Menschen wollen wissen, woher ein Produkt stammt, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und unter welchen Bedingungen es hergestellt wurde. Attribute wie „handmade“ oder „selbstgemacht“ sind inzwischen zwar sehr inflationär verwendete Begriffe, allerdings kommen sie bei der richtigen Zielgruppe, die auf solche Qualitätssiegel achtet, immer noch sehr gut an.

Wann ist es für StartUps empfehlenswert, in Werbemittel zu investieren?

Es gibt mehrere Zeitpunkte, die den Einsatz von Werbeartikeln rechtfertigen. Ratsam sind Kugelschreiber, USB-Sticks und Co. beispielsweise auf Messen und Events. Hier kommen fast nur Besucher mit Interesse für die Produkte und Dienstleistungen, die die Aussteller besser kennenlernen wollen. Deshalb sind diese Veranstaltungen die ideale Bühne, um Werbemittel an den potentiellen Kundenkreis zu verteilen. Ebenfalls interessant sind die Produkte als Kundengeschenk. So stärken Unternehmer die Bindung zum Auftraggeber und fördern eine gute Geschäftsbeziehung. Gleichzeitig ist es immer eine gute Idee, Werbemittel raffiniert zur Neukundengewinnung einzusetzen. Dies geschieht unter anderem über klassische Wege wie einer Beilage in der Post oder via Internet mit Rabattcodes.

Fazit: Die Investition in Werbemittel lohnt sich

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass sich Werbeartikel für StartUps immer noch lohnen. Wichtig ist dabei der clevere Einsatz von Werbung. Die Verbraucher sind heutzutage von zahlreichen Kampagnen und Marketing-Schachzügen umgeben, sodass sie an extremer Reizüberflutung leiden. Raffinierte StartUps sorgen daher dafür, dass die Werbeträger nicht zu offensichtlich platziert sind, sondern eher beiläufig in den Alltag der Zielgruppe einfließen. Um den richtigen Absatzweg und das passende Werbemittel zu finden, ist es empfehlenswert, im Vorfeld klare Ziele für das StartUp zu definieren.

Leider ist es aktuell nicht jedem Unternehmer eine Herzensangelegenheit, mehr Budget in dieses wirksame Marketinginstrument zu investieren. Das ist schade, denn diese Werbemaßnahmen haben nachgewiesenermaßen eine längerfristige Wirkung als andere und platzieren die Botschaft des Unternehmens nachhaltig im Gedächtnis. Resümierend sind Werbemittel daher gut genutzte Investitionen für StartUps, die für eine emotionale und dauerhafte Bindung zum Kunden mit vergleichsweise günstigen Strategien sorgen möchten.

Autor: Marianne Schwarz

Bilder
Titelbild: pixabay.com © geralt (CC0 Creative Commons)
2. Bild pixabay.com © Bru-nO (CC0 Creative Commons)
3. Bild: pixabay.com © aiiapromogifts (CC0 Creative Commons)

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

- Advertisement -spot_img

Das könnte dir auch Gefallen

StartupValley Magazin

- Advertisement -spot_img
spot_img

Neueste Beiträge

Erhalte regelmäßig die neuesten internationalen Start-up-News

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.