Little Lunch setzt Junk-Food-Horror ein Ende

Nationale Out-of-Home-Kampagne für natürliche Mittagspause

Jeden Tag um kurz vor 12 Uhr stellt sich in Deutschland die Frage: Was gibt’s gleich zum Mittagessen? Seit 2014 hat Little Lunch die passende, natürliche sowie leckere Antwort darauf: Bio-Suppe! Unter dem Kampagnen-Titel „Ich weiß, was du heute Mittag getan hast!“ bieten die Produkte der Gründer Denis und Daniel Gibisch ungesunden Burgern, Pizza und Hot Dogs symbolisch die Stirn.

„Mit der Out-of-Home-Kampagne grenzen wir unsere Bio-Produkte klar vom gewöhnlichen Junk-Food-Horror ab. Der Mittags-Moment ist dabei perfekt gewählt. Einerseits entspringt er unserem Ursprungsgedanken, andererseits ist die Mittagspause werblich kaum belegt“, beschreibt Geschäftsführer Daniel Gibisch den Ansatz.

Für das Kommunikationskonzept und die Umsetzung ist die Agenturgruppe pilot verantwortlich. Das Kampagnenziel beruht darauf, die Markenbekanntheit von Little Lunch zu erhöhen und damit auch langfristig den Abverkauf zu steigern. Dabei liegt der Fokus auf Out-of-Home (OoH). Verschiedene Plakate in den größten deutschen Städten sollen eine urbane, berufstätige Zielgruppe erreichen. Zum Einsatz kommen drei unterschiedliche Motive. Auch am Point of Sale sind Plakate geplant, die weitere Kaufimpulse setzen. Mit Infoscreens werden Pendler im öffentlichen Nahverkehr angesprochen.

Darüber hinaus ergänzen digitale Maßnahmen den Kommunikationsmix: Potenzielle Kunden, die sich im Umkreis der gebuchten OoH-Flächen bewegen, werden zusätzlich auf ihren mobilen Endgeräten zur Produktpalette von Little Lunch und weiteren saisonalen Angeboten informiert.

„Für unsere erste große Mediakampagne haben wir uns für pilot als Agenturpartner entschieden. Die Kommunikationsexperten von pilot München haben im Pitch unsere Herausforderungen und Wünsche auf Anhieb verstanden. Gemeinsam mit ihren Kreativkollegen liefern sie Media und Kreation aus einer Hand und entwickeln ein schlüssiges Gesamtkonzept, das unsere Kunden zielsicher und auf sympathische Weise erreicht“, so Jochen Mumme, Head of Marketing bei Little Lunch.

Ab Montag, 29. Januar 2018 werden die Werbemittel bundesweit zu sehen sein. Für fünf Wochen, bis Montag, 5. März 2018, ist die OoH-Kampagne in folgenden Städten präsent: Berlin, Bochum, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart.

Auch aus vertrieblicher Sicht ist das Timing optimal gewählt, erklärt Geschäftsführer Denis Gibisch: „In den vergangenen zwei Jahren konnten wir die Verfügbarkeit des gesamten Produktsortiments im Lebensmitteleinzelhandel erheblich ausbauen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, die Kunden aktiv anzusprechen und zum Kauf zu bewegen.“

Weitere Informationen finden Sie hier

Bildquelle Little Lunch GmbH

Quelle kiecom GmbH

redaktion

Startups sind mit ihrer Innovationskraft und Kreativität der Motor der globalen Wirtschaft und der gesellschaftlichen Entwicklung. Wir bieten akribisch recherchierte Informationen über Gründer und Startups. Neben Porträts junger Unternehmer und erfolgreicher Startups und deren Erfahrungen liegt der Fokus auf KnowHow von A bis Z sowohl für Gründer und Startups als auch für Investoren, Ideengeber und Interessierte. Wir begleiten, Startups von der Gründungsphase bis zum erfolgreichen Exit.

X