Vertrieb ist Schlüssel zum Erfolg!

LIMUNDO Leuchten fürs Kinderzimmer: Verbindet zeitlos schönes Design mit der notwendigen Funktionalität und Sicherheit.

Stellen Sie sich und das Startup LIMUNDO kurz unseren Lesern vor!
LIMUNDO ist Anbieter von Kinderlampen für Kinder von 0 – 12 Jahren. Unser Produktportfolio umfasst diverse Lichtquellen im Kinderzimmer wie Tischleuchten, Wandleuchten, Nachtlichter und Deckenlampen.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Ich war 8 Jahre für ein Beleuchtungsunternehmen im Produktmanagement tätig und hatte im Kinderzimmer von meinem Neffen keine gute Lichtqualität vorgefunden und dachte mir, dass kann man verbessern.

Welche Vision steckt hinter LIMUNDO?
Wir möchten Lichtprodukte entwickeln und Familien anbieten, die sowohl qualitativ überzeugen als auch mit klassischem Design so ansprechen, dass über sie über einen längeren Zeitraum nutzen kann getreu unserem Firmenslogan

„LIMUNDO bringt Kinderaugen zum Leuchten“.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Die Vorbereitungsphase von der Idee der Gründung bis zum Verkaufsstart hat ca. 1 ½ Jahre gedauert. Größte Schwierigkeit war tatsächlich die Finanzierung, die letztendlich über einen KFW Kredit und private Rücklagen lief.

Wer ist die Zielgruppe von LIMUNDO?
Primäre Zielgruppe sind Eltern von Kleinkindern. Darüber hinaus Händler, die im Bereich Wohnen und / oder Produkte für Kinder anbieten.

Was ist das Besondere an den Leuchten? Wo liegen die Vorteile?
LIMUNDO hat sich zum Ziel gesetzt, hochwertige Leuchten mit klassischem Design anzubieten. Wir setzen auf energiesparende LED Technik und bieten passende Features an, die im jeweiligen Anwendungsfall sinnvoll sind.

Designtechnisch möchten wir mit klassischen Designs erreichen, dass die Produkte länger eingesetzt werden und nicht aufgrund der veränderteren Geschmackssituation des Kindes aus dem Kinderzimmer entfernt werden.

Wie ist das Feedback?
Wir haben gleich im Zuge unserer Markteinführung an mehreren Endkundenmessen teilgenommen, um schnell mit einem breiteren Publikum in einen Austausch zu kommen.
Das hat geholfen, dass wir uns als Leuchtenhersteller vorstellen und die Produktideen vorstellen konnten. Diese sind zum Teil sehr gut angekommen bzw. an der einen oder anderen Stelle haben Verbesserungsvorschläge in die Weiterentwicklungen einfließen lassen können.

Grundsätzlich kommt der Großteil des Portfolios gut an.

LIMUNDO, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Ich möchte gerne die nächsten 2 Jahre das Portfolio deutlich erweitern bzw. sinnvoll ergänzen. Das wird hoffentlich helfen auch für andere Vertriebskanäle interessant zu werden, die gerne von Lieferanten eine größere Auswahl ins Sortiment mitaufnehmen. Dadurch kann die Anzahl der Lieferanten so klein wie möglich gehalten werden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir in 5 Jahren unabhängig unsere Entscheidungen treffen können und die eine oder andere Produktidee ohne finanzielles Risiko ausprobieren können.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Ausdauer -> Selbständigkeit ist in den ersten Jahren keine einfache Angelegenheit. Zu Beginn fehlt die Kundenbasis und der Bekanntheitsgrad. Im zweiten Schritt benötigt man in der Wachstumsphase genügend Kapital um Produktion-, Prozess- und Personalressourcen aufzubauen.
Die Lebenssituation muss passen -> aufgrund der hohen Belastung wird man weniger Zeit für Familie, Freunde und Hobbies haben.
Vertrieb ist Schlüssel zum Erfolg -> oft führt das beste Produkt nicht zum Erfolg, sondern das Produkt, dass den besten Marktzugang hat -> daher sollten sich Gründer gründlich prüfen, wie man die Kunden am besten adressiert, um den Verkauf sicherzustellen

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Ralf Müller für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X