Habt Spaß bei dem, was Ihr tut!

Limoment heimische Zutaten und der Verzicht auf Zuckerzusatz ermöglichen einen leckeren Genuss

Stellen Sie sich und Limoment doch kurz unseren Lesern vor!
Limoment ist die fruchtige Limonaden-Alternative aus dem Getränkeregal. Die Verwendung heimischer Zutaten und der Verzicht auf Zuckerzusatz ermöglichen einen leckeren Genuss mit gutem Gewissen.
Diese Idee hat uns vier Gründer zusammengebracht. Wir sind Janosch Kriesten (Geschäftsführer), Phillip Marsell (Vertrieb), Kim Marcel Czesna (Design) und Moritz Kinder (Marketing & Finanzen). Gemeinsam verfolgen wir mit Limoment seit 2016 das Ziel, die Getränkevielfalt um leckere Fruchtsaftgetränke zu erweitern, die spannender sind als einfache Schorlen und gleichzeitig aus heimischen Zutaten bestehen.

Denn bei uns wachsen so tolle Rohstoffe praktisch direkt vor der Tür, da müssen wir keine Zitronen um die halbe Welt transportieren.

Warum haben Sie sich entschieden ein Unternehmen zu gründen?
Die ursprüngliche Idee für Limoment stammt von Janosch. Er trink keinen Alkohol und kennt sich daher sehr gut mit dem Produktangebot für nicht-alkoholhaltige Getränke aus. Irgendwann wurde ihm das Angebot aus zuckersüßen Limonaden und einfachen Fruchtsaftschorlen zu eintönig. Er hat sich die Frage gestellt: Warum gibt es eigentlich keine spannenden Schorlen?
Gemeinsam mit Moritz haben die beiden mit verschiedenen Zutaten experimentiert – und das Ergebnis war eigentlich nur für den Eigenbedarf gedacht. Die beiden Limos Apfel-Rose und Apfel-Minze kamen im Freundes- und Bekanntenkreis aber so gut an, dass sich aus der fixen Idee inzwischen ein erfolgreiches Start-up Unternehmen entwickelt hat, welches seine Produkte in vielen Teilen Deutschland anbietet.

Welche Vision steckt hinter Limoment?
An erster Stelle steht für uns bei der täglichen Arbeit der Spaß und die Überzeugung, den Menschen ein cooles Produkt zu bieten. Diese Einstellung wollen wir den Menschen übermittelt, die Limoment trinken. Wir sind der Meinung, dass nicht alle Produkte um die halbe Welt transportiert werden müssen, um gut zu sein. Mit Limoment beweisen wir, dass wir viele super Rohstoffe direkt vor der Haustür haben.

Mit wenigen Zutaten und komplett ohne Zuckerzusatz haben wir ein einfaches Getränk kreiert, dass von jedem mit gutem Gewissen getrunken werden kann.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Als selbstfinanziertes Start-up gibt es extrem viele Herausforderungen. Bis jetzt haben wir jedoch immer charmante Wege gefunden, Probleme zu lösen und das Unternehmen voran zu bringen. Wir setzen dabei insbesondere auf ein gutes Netzwerk und starke Partner, die uns auf unserem Weg unterstützen.

Die größte Herausforderung für uns als kleines Unternehmen, welches ein Konsumgut produziert und sich auf einem stark umkämpften Markt mit etablierten Wettbewerbern herumschlägt, ist die Verbraucher auf unser Produkt aufmerksam zu machen. Wir haben kein uneingeschränktes Marketingbudget um breite Werbekampagnen durchzuführen. Unser Ansatz ist zum einem mit unserem Design zu überzeugen und zum anderen möglichst viele Menschen probieren zu lassen.

Denn Mund-zu-Mund-Werbung funktioniert für ein tolles Produkt meist ziemlich gut.

Wer ist die Zielgruppe von Limoment?
Mit Limoment sprechen wir in erster Linie alle an, die etwas Besonderes trinken möchten und gleichzeitig bewusst auf ihre Ernährung achten. Denn Limoment ist ein natürliches Produkt aus regionalen Zutaten, welches mit bestem Gewissen genossen werden kann. Natürlich freuen wir uns aber auch über jeden Konsumenten, der einfach etwas Neues probieren möchte und Lust hat auf ein angenehm fruchtiges und spannendes Getränk.

Was ist das Besondere an dem Eistee? Was unterscheidet ihn von anderen?
Das Besondere an unserem Eistee ist zum einen der hohe Fruchtsaftanteil und zum anderen der Verzicht auf Zuckerzusatz. Es ist kein Eistee im klassischen Sinne sondern ein Fruchteistee. Dabei verwenden wir wieder nur heimische Obstsorten, die von ihrem Baum fast schon in ihre Flasche gucken können. Denn lange Transportwege wollen wir möglichst vermeiden.

Die Kombination aus verschiedenen Säften, die ein angenehm fruchtiges und leicht herbes Geschmackserlebnis bieten

Wie ist das Feedback?
Das Feedback ist sehr positiv. Viele Trinker sind positiv von unseren Kreationen überrascht. Die erfrischende Minze oder die spannende Rose sind Getränke, die es nicht an jeder Ecke gibt. Der hohe Fruchtsaftanteil und die heimischen Rohstoffe werden sehr gut angenommen. Wir freuen uns sehr auf die Entwicklung in den kommenden Monaten und Jahren.

Limoment wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Wir sind ein noch sehr kleines und junges Unternehmen. Wir sammeln jeden Tag neue Erfahrungen. Unser Ziel ist es, stetig besser zu werden und immer mehr Menschen unser tolles Produkt bieten zu können. Und wie immer: Im Fokus steht unser Spaß und die Überzeugung, etwas ganz besonderes aus heimischen Rohstoffen zu machen.
Neben unseren bestehenden Sorten Apfel-Rose und Apfel-Minze, sind wir gerade in den letzten Zügen unserer dritten Sorte: Ein Fruchteistee. So viel kann ich verraten: Es sind wieder regionale Zutaten, auf Apfel haben wir dieses Mal aber verzichtet. Anfang nächsten Jahres gibt es mehr dazu!

In fünf Jahren wollen wir unser Portfolio darüber hinaus sinnvoll erweitert haben und Limoment in ganz Deutschland anbieten.

Zum Schluss: Welche 3 Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Das ist einfach:
Schaut beim Einkauf auch einmal nach links und rechts. Es gibt super viele und spannende Produkte zu entdecken, die von kleinen und regionalen Produzenten stammen.
Ernährt Euch bewusst und lest Euch die Zutatenlisten von Produkten genau durch. Es ist erstaunlich, wie viele (unnötige) Zusätze in manchen Lebensmitteln stecken.
Habt Spaß bei dem, was Ihr tut

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei den Gründern für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Erhalten Sie regelmäßig die neuesten Updates der internationalen Startup-Szene!

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

X