Verfolge deine Leidenschaft und baue sie zu deinem Traumberuf aus!

Leuchtquelle: Social Media Beratung, YouTube Workshops sowie Videoproduktion, Onlinefotografie und Profildesign

Stellen Sie sich und Ihr Startup Unternehmen Leuchtquelle doch kurz vor!
Mein Name ist Sissi Kandziora. Ich bin Grafik Designerin mit Fotoausbildung und ich habe den Bachelor of Arts im Bereich Film und Drehbuch. Seit 2009 bin ich YouTuberin (youtube.de/typischsissi) und beschäftige mit somit seit 7 Jahren täglich mit allen gängigen Social Media Plattformen. Mit meiner Firma Leuchtquelle biete ich Beratung und Konzeption, aber auch Videoproduktion, Onlinefotografie und Profildesign. Vor allem gebe ich aber auch Workshops und halte Vorträge, da ich meine Kunden dazu befähigen möchte, dass sie ihre Profile selbst pflegen können. Dazu gehört zum Beispiel auch eine Kameraschulung oder auch ganz einfach Tipps und Tricks, wie man günstig mit dem Smartphone und Tageslicht arbeiten kann.

Wie ist die Idee zu Leuchtquelle entstanden?
Meine Leidenschaft ist der Umgang mit Social Media und YouTube. Digitale und bewegte Inhalte haben mich schon immer fasziniert. Beim Schreiben meines Businessplans hat sich die Geschäftsidee herausgebildet.

Von der Idee bis zum Start was waren bis jetzt die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?
Ich habe auf meine Selbständigkeit gespart. Mein Businessplan und speziell dessen Finanzteil halfen mir dabei mich zu orientieren. Für mich war der Abschied von meinen früheren Kollegen mit der schwerste Schritt. Die Ungewissheit, was einen erwartet ist natürlich auch nervenaufreibend. Nach rund 6 Monaten hat sich nun aber alles eingependelt und ich muss sagen, dass mein Businessplan bis jetzt sehr gut aufging. Mir hilft solch ein „Fahrplan“ einfach enorm.

Wer ist die Zielgruppe von Leuchtquelle?
Ich antworte jetzt mit der aus Marketingsicht unerwünschtesten Antwort – alle. Es ist aber tatsächlich so, dass es vom Alter und Geschlecht keine Grenzen gibt. Generell muss natürlich ein Grundinteresse für die neuen Medien da sein und die Bereitschaft sich damit zu beschäftigen. Meine Kunden sind jedoch in allen anderen Bereichen völlig unterschiedlich. Angefangen von Existenzgründern über Familienbetriebe bis hin zu 500 Mitarbeiter starken Unternehmen. Auch die Branchen sind weit gefächert – Dienstleistungen, Handwerk und Einzelhandel. In 2017 möchte ich mein Angebot, dass sich bislang auf B2B beschränkt auch erweitern für Privatkunden, die sich ebenfalls mit Social Media und YouTube auseinander setzen möchten.

Wie funktioniert Leuchtquelle?
Mit Leidenschaft, Empathie und individuellen Angeboten. Ich lerne meine Kunden erst kennen und wir ermitteln gemeinsam die nächsten Schritte. So wissen meine Kunden genau, was sie bekommen und sie kennen auch die Hintergründe der einzelnen Steps.

Welche Vorteile bietet Leuchtquelle?
Ich liebe es mich jeden Tag mit all den Social Media Plattformen zu beschäftigen und diese können sich manchmal stündlich weiterentwickeln. Dadurch bleibe ich immer am Puls der Zeit und weiß genau, wohin sich die Trends entwickeln. Außerdem betrachte ich meine Arbeit nicht ausschließlich aus Marketingsicht, sondern auch aus Sicht der Konsumenten. Ich bin selbst ein Teil der Community und kann daher beide Seiten optimal aufeinander abstimmen. Der direkte Kundenkontakt ermöglicht es mir ein maßgeschneidertes Angebot zu definieren, bei dem ich meine Kunden abhole und sie transparent auf ihrem Social Media Weg begleite.

Leuchtquelle, wo geht der Weg hin? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
Derzeit plane ich meine ersten Mitarbeiter für 2017 und ein Online-Schulungsprogramm ist ebenfalls in der Konzeptionsphase. In fünf Jahren möchte ich eigene kleine Agentur in größeren Büro-Räumen führen. Warum ich „klein“ bleiben möchte? Weil mir der persönliche Charakter wichtig ist. Social Media lebt von Persönlichkeit und Authentizität. Daher möchte ich kleine Agentur Hierarchie aufbauen, sondern jeder Mitarbeiter ist ein wertvoller Teil des Ganzen. So können wir dann auch als kleines Team großes erreichen.

Zum Schluss: Welche Tipps würden Sie angehenden Gründern mit auf den Weg geben?
Verfolge deine Leidenschaft und baue sie zu deinem Traumberuf aus! Nur wer liebt, was er tut, kann auch bei Niederlagen wieder aufstehen und weitermachen. Selbst wenn sich dabei dein Ziel in der Gründungsphase noch verschiebt, ist das kein Umweg, sondern zielstrebiger Weg in Richtung der optimalen Lösung!

Weitere Informationen finden Sie hier

Wir bedanken uns bei Sissi Kandziora für das Interview

Aussagen des Autors und des Interviewpartners geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion und des Verlags wieder.

Sabine Elsässer

Sabine Elsässer is founder and chief editor of the StartupValleyNews Magazine. She started her career at several international direct sale companys. Since 2007 she works main time as a journalist. While that time she learned more about the Startup Scene, what made her start her own Startup Magazine the StartupValleyNews.

Schreibe einen Kommentar

X